Review: Die Erfindung der Wahrheit (Blu-ray)

Das Blu-ray-Cover zu "Die Erfindung der Wahrheit" (© Universum Film)

Das Blu-ray-Cover zu “Die Erfindung der Wahrheit” (© Universum Film)

Inhalt: Wer in Washington etwas politisch bewegen möchte, ist froh, Elizabeth Sloane (Jessica Chastain, „Die Frau des Zoodirektors“) an der Seite zu haben. Die verbissene Lobbyistin hat die perfekte Mischung von fehlenden Skrupeln und guten Kontakten, um jedes Gesetz und jeden Vorschlag nachhaltig zu beeinflussen. Als die Waffenlobby ihre Firma anheuert, um eine unliebsame Gesetzesvorlage zu verhindern, ist Sloane alles andere als begeistert, So überwirft sie sich mit ihrem Kollegen Pat (Michael Stuhlbarg, „Call Me By Your Name“) und dem Firmeneigentümer (Sam Waterston, „Killing Fields – Schreiendes Land“) und schließt sich kurzerhand der Gegenseite an. Mit viel geringeren Mitteln probiert sie zusammen mit idealistischen Mitstreitern wie Rodrigo (Mark Strong, „Kingsman 2 – The Golden Circle“) und Esme (Gugu Mbatha-Raw, „The Whole Truth – Lügenspiel“), einen aussichtslosen Kampf zu gewinnen. Doch dann sorgen ihre alten Weggefährten dafür, dass sich Elizabeth dem Untersuchungsausschuss eines Senators (John Lithgow, „Dexter“) stellen muss. Sie weiß, dass sie einen enormen Preis bezahlen muss, wenn sie eine Chance haben auf den Sieg haben will.

Kritik: Politische Einflussnahme, Skandale hinter den Kulissen, aber auch Kämpfer gegen das um sich greifende Unrecht sind nicht erst seit Donald Trump ein um sich greifendes Thema. Regisseur John Madden („Eine offene Rechnung“) steigt in seinem neuen Politthriller in eine Welt ein, in der etwas anderes als kompletter Erfolg keine Option ist. Er lässt die Fäden von der Senatsanhörung und dem reinen Werdegang der abtrünnigen Problemlöserin langsam zusammenlaufen. Dabei nimmt er sich in 133 Minuten reichlich Zeit, um den Zuschauer auf einige sehr reale Probleme hinzuweisen. Auch wenn das Geschehen fast schon etwas unterkühlt wirkt, bleibt so praktisch keine Möglichkeit, ohne wirklichen Denkanstoß aus dem Film herauszukommen. Auf diese Art entwickelt sich ein ebenso nachdenklicher wie spannender Film. Dabei wird aber auch offensichtlich, dass eine Straffung des Geschehens durchaus möglich gewesen wäre.

Rodolfo und Elizabeth werden zu einem eingespielten Team (© Universum Film)

Rodolfo und Elizabeth werden zu einem eingespielten Team (© Universum Film)

Der sehr realistische und ernsthafte Erzählton wird in der Schlussphase leider untergraben, wenn „Die Erfindung der Wahrheit“ dem Publikum eine krude und äußerst konstruierte Wendung vorsetzt. In der Rolle der ehrgeizigen und unnahbaren Elizabeth Sloane ist Jessica Chastain ideal besetzt. Mit einem kraftvollen Auftritt, der aber genug Verletzlichkeit ausstrahlt, ist sie das Herz des Films. So kam sie bis in den erweiterten Kreis der diesjährigen Oscar-Anwärter, scheiterte aber knapp an einer Nominierung. An ihrer Seite gelingt es vor allem dem gewohnt guten Mark Strong und der talentierte Gugu Mbatha-Raw, wirklich interessante Parts zu spielen. Michael Stuhlbarg, John Lithgow, Sam Waterston und Alison Pill sind sicher wundervolle Schauspieler, werden hier aber nur in Maßen gefordert.

Zu großen Teilen spielt „Die Erfindung der Wahrheit“ auf Augenhöhe mit so starken vergleichbaren Filmen wie „Snowden“ oder zuletzt „The Secret Man“. Neben ein paar kleinen Durchhängern liegt es am Ende vor allem an dem missglückten Finale, dass hier doch merkliche Abstriche gemacht werden müssen. Dennoch bleibt ein ambitionierter und gut gespielter Thriller, der lange Zeit anspruchsvolle Unterhaltung auf hohem Niveau zeigt. Auf diese Art bleibt der Film trotz genannter Probleme überdurchschnittlich.

Jane wird als ehemalige Assistentin zur großen Gefahr für Elizabeth (© Universum Film)

Jane wird als ehemalige Assistentin zur großen Gefahr für Elizabeth (© Universum Film)

Der Film ist ab dem 10.11.2017 auf Blu-ray und DVD erhältlich.

3,5 von 5 Punkten

 

Bild: Optisch ist an der Blu-ray nicht viel auszusetzen. Schärfe und Detaildarstellung sind bis auf ein paar schwächere Momente immer ziemlich gut. Passend zum Ton des Films werden auch farblich eher kühle Töne gewählt. Insgesamt wirkt die Palette aber immer kräftig und natürlich. Auch Kontraste und Schwarzwert wurden sauber eingestellt. Mit der Ausnahme von gelegentlich auftretendem, leichten Rauschen ist die Präsentation ruhig und frei von nennenswerten Fehlern.

4 von 5 Punkten

Ton: Der deutsche und der englische DTS-HD MA 5.1-Ton sind verlustlos aber unspektakulär ausgefallen. Natürlich konzentriert sich der Ton auf eine saubere Dialogwiedergabe, die immer gewährleistet ist. Die Hintergrundgeräusche sorgen für eine realistisch klingende Atmosphäre und sprechen wie der Score auch manchmal die äußeren Boxen mit an. Viel mehr hat das Material nicht hergegeben.

3,5 von 5 Punkten

Extras: Ein paar Interviews mit Cast und Regisseur (insgesamt 24 Minuten) ist neben einigen Trailer der einzige Bonus auf der Blu-ray.

2 von 5 Punkten

Gesamt: 3,5 von 5 Punkten


Quelle: Universum Film, Leinwandreproter TV, YouTube

Die Erfindung der Wahrheit

Originaltitel:Miss Sloane
Regie:John Madden
Darsteller: Jessica Chastain, Mark Strong, John Lithgow, Gugu Mbatha-Raw, Alison Pill
Genre:Thriller, Drama
Produktionsland/-jahr:USA, 2016
Verleih:Universum Film
Länge:133 Minuten
FSK:ab 12 Jahren

Mehr Informationen findet ihr auf der Seite des Films

Verfasst von Thomas.

Zuletzt geändert am 13.11.2017
Review: Die Erfindung der Wahrheit (Blu-ray)

{lang: 'de'}

Leave A Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.