Review: The Rhythm Section – Zeit der Rache (Blu-ray)

Das Blu-ray-Cover von "The Rhythm Section – Zeit der Rache" (© 2020 Leonine Distribution)

Das Blu-ray-Cover von „The Rhythm Section – Zeit der Rache“ (© 2020 Leonine Distribution)

Inhalt: Der Mittzwanzigerin und Musterstudentin Stephanie Patrick (Blake Lively, „All I See Is You“) standen im Leben alle Türen offen, bis ihre ganze Familie bei einem Flugzeugabsturz ums Leben kam. Von Schuldgefühlen zerfressen rutschte sie in die Drogensucht und Prostitution. Jahre später wird sie von dem Journalisten Proctor (Raza Jaffrey, „Lost in Space“) aufgesucht, der sie darüber informiert, dass der Flugzeugabsturz ein geheim gehaltener Terroranschlag gewesen ist. Stephanie nutzt das zu einer neuen Lebensaufgabe: Sie möchte die Verantwortlichen für den Tod ihrer Familie jagen und ins Grab befördern. Nach einer harten und schweren Ausbildung bei Ex-Geheimagent Iain (Jude Law, „Hautnah“) macht sie sich auf die Suche.

 

Kritik: Seit beinahe 20 Jahren ist Reed Morano inzwischen als Kamerafrau erfolgreich. Im Jahr 2017 machte sie dann mit ihrer Emmy-gekrönten Regie der Pilot-Episode von „The Handmaid’s Tale“ auf sich aufmerksam machte. Im Folgejahr feierte sie mit der Endzeit-Geschichte „I Think We`re Alone Now“ ihr Langfilm-Debüt als Regisseurin. „The Rhythm Section – Zeit der Rache“ taucht in sehr klassische Gefilde der Genre-Unterhaltung ein. Selbst wenn dabei das eine oder andere Klischee bedient wird, hat der Film betreffend Realismus vergleichbaren Produktionen wie „Peppermint – Angel Of Vengeance“ einiges voraus: Hier muss sich der „Racheengel“ seine blutrünstigen Kenntnisse hart erarbeiten und stößt dennoch häufig an spürbare Grenzen. So entwickelt sich ein ganz anderes Gefühl für Risiko, was eine gewisse Grundspannung garantiert.

Stephanie will für Vergeltung sorgen (© 2020 Leonine Distribution)

Stephanie will für Vergeltung sorgen (© 2020 Leonine Distribution)

Da wiegt es gar nicht einmal so schwer, dass der Film an manchen Stellen etwas chaotisch und holprig wird. Bei der etwas sprunghaften Erzählweise droht der Film von den Gleisen zu rutschen, bleibt aber am Ende des Tages zu jeder Zeit kurzweilig und durchaus packend. Ein Garant dafür ist Blake Lively, die ihre gut geschriebene, emotional und physisch ziemlich anspruchsvolle Figur zu einem durchaus eindrucksvollen Auftritt nutzt und jede Szene nach Belieben dominiert. Da bleibt ein komplett fehlender britischer Akzent Livelys (weshalb musste die Figur überhaupt Britin sein?) in der Originalfassung eine eher amüsante Randnotiz. An ihrer Seite gelingt es eigentlich nur Jude Law in der Rolle des knallharten Iain, auf sich aufmerksam zu machen. Andere Co-Stars wie Sterling K. Brown („Hotel Artemis“), Raza Jaffrey, Max Casella („Jackie – Die First Lady“) und Richard Brake („3 From Hell“) haben nicht viel zu tun.

Eine fehlbare, von Blake Lively herausragend verkörperte Protagonistin ist bei „The Rhythm Section – Zeit der Rache“ der Schlüssel zum Erfolg. Auch wenn der Film sicherlich an mehreren Stellen Anlass zur Kritik bietet, ist das Gezeigte spannend und unterhaltsam genug, um Fans von Rachethrillern absolut sehenswerte Kost zu bieten.

Iain nimmt die verzweifelte Frau unter seine Fittiche (© 2020 Leonine Distribution)

Iain nimmt die verzweifelte Frau unter seine Fittiche (© 2020 Leonine Distribution)

Der Film ist ab dem 03.07.2020 auf DVD und Blu-ray sowie bereits jetzt digital erhältlich.

3,5 von 5 Punkten

 

Bild: Trotz der vielen, wechselnden Settings wird durchgängig ein sehr ordentliches Bild in kühlen bis dreckigen Farben geboten. Obwohl die Aufnahmen manchmal ein wenig weich erscheinen, sind sie meistens scharf und detailreich. Kontraste und Schwarzwert offenbaren keine nennenswerten Probleme. In den dunklen Szenen ist ein Rauschen erkennen. Ansonsten ist das Bild ruhig und sauber.

4 von 5 Punkten

Ton: Der deutsche und der englische DTS-HD MA 5.1-Ton bieten einen erstaunlich vielseitigen Sound. Bei Actionszenen mit Explosionen und quietschenden Reifen gibt es räumliche Aktivität und Bässe auf die Ohren. Auch in kleineren Szenen wie dem „Kennenlernen“ von Stephanie und Iain werden die äußeren Boxen gut mit eingebunden. Da selbst in chaotischen Sequenzen die Dialoge gut priorisiert und klar verständlich sind, bewegt sich der Sound nah an der Höchstwertung.

4 von 5 Punkten

Extras: Fünf solide Featurettes (insgesamt 25Minuten), ein paar entfernte Szenen (insgesamt 17 Minuten) und einige Trailer komplettieren die Blu-ray.

2,5 von 5 Punkten

Gesamt: 3,5 von 5 Punkten


Quelle: Leonine, LeinwandreporterTV, YouTube

The Rhythm Section - Zeit der Rache

Originaltitel:The Rhythm Section
Regie:Reed Morano
Darsteller: Blake Lively, Sterling K. Brown, Jude Law, Richard Brake,
Genre:Thriller, Action
Produktionsland/-jahr:USA, 2019
Verleih:Leonine Distribution
Länge:111 Minuten
FSK:ab 16 Jahren

Mehr Informationen findet ihr auf der Seite von Leonine

Verfasst von Thomas.

 

Zuletzt geändert am 29.06.2020
Review: The Rhythm Section – Zeit der Rache (Blu-ray)

Leave A Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir setzen Google Analytics, einen Webanalysedienst der Google Inc. („Google“) ein. Google verwendet Cookies. Wir setzen Google Analytics nur mit aktivierter IP-Anonymisierung ein.  Mehr Informationen zur Verwendung von Google Analytics finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Diese pseudonymisiert erhobenen Daten helfen uns, ein besser auf das Leser-Interesse abgestimmtes Programm anzubieten. Hier klicken um dich auszutragen.