Review: The Great Episode 1-4 (Starzplay)

Das Plakat von "The Great" (© Starzplay)

Das Plakat von „The Great“ (© Starzplay)

Inhalt: Die junge Katharina (Elle Fanning, „Die Verführten“) kann ihr Glück kaum fassen, als sie Mitte des 18. Jahrhunderts vom russischen Zaren Peter II. (Nicholas Hoult) als Ehefrau ausgewählt wird. Voller Vorfreude stürzt sie sich ohne jegliche Begleitung in das neue Leben im fremden Land. Jegliche Euphorie ist schnell verflogen, nachdem sich der Angetraute als kindischer, grober Narziss entpuppt und die als Freundinnen angedachten Adelsdamen nur Gespräche über Mode und fiese Intrigen zu bieten haben. Nachdem Katharinas Bemühungen in allen Bereichen im Keim erstickt werden und ihre Ehe komplett unerträglich ist, wird ihr eine Sache klar: Peter muss weg, um ihre privaten und politischen Hoffnungen Realität werden zu lassen. Gemeinsam mit der wortgewandten Kammerdienerin Marial (Phoebe Cox, „Eye in the Sky“) und dem von Peters Exzessen genervten Politiker Orlov (Sacha Dhawan, „Ein Abenteuer in Raum und Zeit“) schmiedet die junge Frau den Plan für einen Umsturz.

Kritik: Im Jahr 2003 debütierte Tony McNamara in seiner australischen Heimat mit der Tragikomödie „The Rage in Placid Lake“ als Spielfilm-Autor und Regisseur. Neben dem Kino war er auch immer wieder im TV, wo er bis 2018 für die charmante Serie „The Heart Guy“ schrieb, sowie fürs Theater tätig. So entwickelte er 2008 das Stück „The Great“, das sich satirisch mit dem Werdegang von Katharina der Großen auseinandersetzt. Nachdem er zuletzt bei Yorgos Lanthimos‘ brillanter Historien-Komödie „The Favourite – Irrsinn und Intrigen“ das Drehbuch für eine thematisch sehr ähnliche Geschichte beisteuerte und mit einer verdienten Oscarnominierung belohnt wurde, bekam er nun die Chance, sein Theaterstück selbst als Serie zu adaptieren. Die Ähnlichkeiten zu „The Favourite“ sind natürlich unverkennbar, wobei die letzte Exzentrik (im Guten wie im Schlechten) auf der Strecke bleibt.

In dieser Ehe kracht es (© Ollie Upton/Hulu)

In dieser Ehe kracht es (© Ollie Upton/Hulu)

Selbst wenn der große Innovationsfaktor für Kenner des Films natürlich nicht mehr vorhanden ist, sind die ersten vier Episoden von „The Great“ ausgesprochen vielversprechend. Ohne große Anlaufzeit etabliert McNamara die schrullige Welt am russischen Hof, die das Publikum mit der Protagonistin kennenlernen darf. Die Serie sprüht vor schrillen Einfällen, schrägen Charakteren und bissigen, bewusst modern gehaltenen Dialogen, wodurch der Unterhaltungswert unglaublich hoch ist. Gerade die schnell aufkeimende Hassliebe zwischen Katharina und Peter, der in seiner Freizeit Schussübungen auf Haustiere durchführt und für alle sichtbar die Ehefrau (Charity Wakefield, „Wölfe“) des besten Kumpels Grigor (Gwilym Lee, „Bohemian Rhapsody“) beschläft, sorgt hier für inhaltliches Feuer. Dabei scheuen sich die Macher nicht, zeitweise dunkle Töne anzuschlagen. Auch die Ausstattung und die Sets entsprechen gehobenen Ansprüchen.

Natürlich kann „The Great“ bei der Umsetzung auf einen erstklassigen Cast zählen. Gerade Shootingstar Elle Fanning, die das Publikum durch diese seltsame Welt führen muss, macht schon in den ersten Episoden einen exzellenten Job. Ihre Katharina ist intelligent, charmant, eigenwillig – zusammengefasst eine tolle Protagonistin. Nicholas Hoult, der bereits in „The Favourite“ einen skurrilen Part verkörpern durfte, zeigt sich hier auf der Höhe seines Könnens. Als selbstverliebter Kindskopf, der seinen politischen Stab und die Ehefrau mit bizarren Einfällen an den Rand der Verzweiflung treibt (ein Schelm, wer hier an einen aktuellen Staatschef denkt), sprüht Hoult vor Spielspaß. Als kluge, etwas durchtriebene Marial ist Phoebe Fox ein heimlicher Star dieser ersten Folgen, die dank Nebendarstellern wie Sacha Dhawan, Charity Wakefield, Gwilym Lee, Douglas Hodge („Joker“), Adam Godley („The Umbrella Academy“) und Sebastian De Souza zum echten Ensemblestück werden.

Wer auf der Such nach einem klassischen Kostümdrama und wortgetreuen historischen Fakten ist, wird bei „The Great“ wohl eher nicht fündig. Tony McNamara liefert auf unnachahmliche Art derbe, durchgeknallte, dabei aber clevere und zielgerichtete Unterhaltung, die in den Startepisoden noch etwas Luft nach oben lässt, aber zweifelsohne zu den spannendsten Neustarts der Seriensaison zählt.

4 von 5 Punkten

Die erste Staffel der Serie ist ab dem 18.06.2020 bei STARZPLAY über Prime Video Channels und Apple TV sowie über die eigene Starzplay-App für Android und iOS verfügbar.


Quelle: Starzplay, YouTube

The Great - Staffel 1

Originaltitel:The Great - Season 1
Showrunner:Tony McNamara
Darsteller:Elle Fanning, Nicholas Hoult, Sebastian De Souza
Genre:Serie, Historiendrama, Satire
Produktionsland/-jahr:USA/UK, 2020
Verleih:Starzplay
Länge:10 x 55 Minuten
FSK:ab 16 Jahren

Mehr Informationen findet ihr auf der Seite von Hulu

Verfasst von Thomas.

Zuletzt geändert am 18.06.2020
Review: The Great Episode 1-4 (Starzplay)

Leave A Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir setzen Google Analytics, einen Webanalysedienst der Google Inc. („Google“) ein. Google verwendet Cookies. Wir setzen Google Analytics nur mit aktivierter IP-Anonymisierung ein.  Mehr Informationen zur Verwendung von Google Analytics finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Diese pseudonymisiert erhobenen Daten helfen uns, ein besser auf das Leser-Interesse abgestimmtes Programm anzubieten. Hier klicken um dich auszutragen.