Review: The Heart Guy Staffel 2 (DVD)

Das DVD-Cover von "The Heart Guy Staffel 2" (© Polyband)

Das DVD-Cover von “The Heart Guy Staffel 2” (© Polyband)

Inhalt: Die Rückkehr von Star-Chirurg Hugh Knight (Rodger Corser) in sein Heimatdorf hat an allen Stellen gehörig für Chaos gesorgt. So ist die Ehe seines kleinen Bruders Matt (Ryan Johnson) mit Hughs Ex-Freundin Charlie (Nicole da Silva) durch ihn unwillentlich in eine massive Krise gestürzt worden. Die Amtseinführung von Meryl (Tina Bursill) als Bürgermeisterin steht auch unter einem schlechten Stern, als Hayley (Chloe Bayliss) im Rathaus zwei Kisten voller nicht ausgezählter Stimmzettel findet. Dafür könnte Hayley anderweitig ihr Glück finden, da Ajax (Matt Castley) seine Beziehung mit ihr auf eine neue Stufe heben will. Auch der Neuanfang für Penny (Hayley McElhinney, „Der Babadook“) in Sydney läuft nicht gut, da ihr Sohn Floyd (Winta McGrath) unter massivem Heimweh leidet. Währenddessen sorgen die Gesundheitsprobleme von Familienpatriarch Jim (Steve Bisley) dafür, dass alle Knights angespannt sind. Zwischen den Fronten wartet Hugh sehnsüchtig darauf, dass die letzten 150 Tage seines Strafdienstes vergehen und er wieder frei seiner Arbeit nachgehen kann.

Kritik: Die australische Dramedy-Serie rund um einen Star-Chirurg/Womanizer/Partylöwen, der unfreiwillig in die Heimat zurückkehrt und dort Chaos stiftet, entpuppte sich schon bei seiner Debüt-Staffel 2016 als durchaus positive Überraschung. Mit sympathischen, eigenwilligen Charakteren, guten Dialogen und dem Mut, auch einmal dramaturgisch unangenehme Entscheidungen zu treffen, zeigte die Serie das Potenzial, durchaus langlebig zu bestehen. Im zweiten Jahr gelingt es, die Geschichte nahtlos fortzusetzen. Dabei entwickelt sich der eingespielte Cast immer mehr zu Herz und Seele des Geschehens. Auch wenn in keiner der zahlreichen Storylines der Staffel das erzählerische Rad neu erfunden wird, sind alle doch derart kurzweilig und liebenswert erzählt, dass die meisten Zuschauer wohl ziemlich konstant ein Grinsen im Gesicht haben dürften.

Kommen sich Hugh und Penny endlich näher? (© Polyband)

Kommen sich Hugh und Penny endlich näher? (© Polyband)

So gelingt es beispielsweise, die zentrale „Will They/Won’t They?“-Romanze zwischen Hugh und Penny immer frisch, abwechslungsreich und interessant zu halten. Die Serie wäre wohl schnell gescheitert, wenn die Hauptfigur zu dem Charlie Sheen-Klon verkommen wäre, der bei der Skizzierung des Charakters wartet. Serien-Routinier Rodger Corser gelingt es zum Glück, den Lebemann glaubwürdig zu verkörpern, dabei aber vielseitig und menschlich genug zu sein, um als Sympathieträger zu funktionieren. Gerade seine Chemie mit Hayley McElhinney, die ebenfalls einen sehr schönen Part spielt, greift in diesem zweiten Jahr noch besser. Nahezu alle Hauptfiguren bekommen ihre eigenen Geschichten spendiert, die immer sehr homogen ineinander greifen. Gerade Chloe Bayliss und Matt Castley bekommen als schrulliges, junges Liebespaar hier sehr schönes Material spendiert, was sie gut ausnutzen. Durchweg existieren in der Serie keine Charaktere und Darsteller, die merklich abfallen würden.

Mal urkomisch, mal tieftraurig, dann wieder einfach nur herzlich hat sich „The Heart Guy“ in seinem zweiten Jahr als echter Geheim-Tipp etabliert. Obwohl die Serie manchmal bewusst naive Töne anschlägt, gelingt es immer – einschließlich der Risiken – ein realistisches Gefühl beizubehalten. Auf diese Art ist „Feel Good“-Unterhaltung entstanden, deren für Sommer 2018 in Australien bestellte Staffel 3 sicher nicht das Ende bedeuten muss.

Hugh hat wieder einmal die ganze Belegschaft gegen sich aufgebracht (© Polyband)

Hugh hat wieder einmal die ganze Belegschaft gegen sich aufgebracht (© Polyband)

Die Box ist ab dem 23.03.2018 auf DVD erhältlich.

4 von 5 Punkten

 

Bild: Wie im Vorjahr bietet die Serie einen vollkommen brauchbaren TV-Look. Schärfe und Detaildarstellung sind ziemlich konstant, ohne dabei makellos zu sein. Die warmen Farben sind meistens kräftig und wirken ziemlich natürlich. Kontraste und Schwarzwert hätten gerade in den dunklen Szenen etwas satter sein können. Bis auf ein gelegentlich auftretendes, leichtes Rauschen ist das Bild sauber und ruhig.

3,5 von 5 Punkten

Ton: Akustisch bleibt es in der deutschen und in der englischen Fassung bei einer ausreichenden Dolby Digital 2.0-Spur. Im Mittelpunkt steht natürlich die Dialogwiedergabe, die immer klar priorisiert ist. Hintergrundgeräusche und Musik wurden solide abgemischt, hätten aber vielleicht noch etwas dynamischer und kräftiger klingen können. Viel mehr gibt es hier nicht zu berichten.

3 von 5 Punkten

Extras: Mit der Ausnahme von ein paar Trailern liegt kein Bonusmaterial bei.

1 von 5 Punkten

Gesamt: 3,5 von 5 Punkten


Quelle: Polyband, YouTube

The Heart Guy – Staffel 2

Originaltitel:Doctor doctor – Season 2
Showrunner:Peter Salmon, Jeremy Sims, Kriv Stenders
Darsteller:Rodger Corser, Nicole da Silva, Ryan Johnson
Genre:Serie, Komödie/Drama
Produktionsland/-jahr:Australien, 2017
Verleih:Polyband
Länge:10 x 46 Minuten
FSK:ab 12 Jahren

Mehr Informationen findet ihr auf der Seite von Polyband

 

Verfasst von Thomas.

Zuletzt geändert am 23.03.2018
Review: The Heart Guy Staffel 2 (DVD)

Leave A Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir setzen Google Analytics, einen Webanalysedienst der Google Inc. („Google“) ein. Google verwendet Cookies. Wir setzen Google Analytics nur mit aktivierter IP-Anonymisierung ein.  Mehr Informationen zur Verwendung von Google Analytics finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Diese pseudonymisiert erhobenen Daten helfen uns, ein besser auf das Leser-Interesse abgestimmtes Programm anzubieten. Hier klicken um dich auszutragen.
GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner