Review: Running with the Devil (Blu-ray)

Das Blu-ray-Cover von "Running with the Devil" (© Koch Films)

Das Blu-ray-Cover von „Running with the Devil“ (© Koch Films)

Inhalt: Nachdem eine FBI-Agentin (Leslie Bibb, „Don Verdean“) ihre Schwester durch eine Überdosis verloren hat, möchte sie die verantwortliche Organisation unbedingt überführen. In der kriminellen Bande sorgt sich der Chef (Barry Pepper, „Crawl“), da jemand sein Produkt streckt und damit ein paar tödliche Zwischenfälle verursacht hat. „The Cook“ (Nicolas Cage, „Primal – Die Jagd ist eröffnet“), der Problemlöser der Unternehmung, macht sich auf den Weg, um die ganze Lieferkette auf Schwachstellen zu untersuchen. Währenddessen gerät ein lokaler Dealer und Lebemann (Laurence Fishburne, „John Wick 3“) ins Blickfeld der Polizei.

 

Kritik: Die Welt des Drogenhandels ist spätestens seit dem Erfolg von „Narcos“ in TV und Kino wieder ein Dauerthema. So hat auch Autor und Regisseur Jason Cabell jetzt seinen Blick auf das Subgenre geliefert. Irgendwo zwischen halbdokumentarischem Vorgehen und Anleihen bei Quentin Tarantino entwickelt sich „Running with the Devil“ zu einem ausgesprochen chaotischen, tonal nicht immer treffenden Film. Dabei ist die Geschichte aber derart flott und unterhaltsam inszeniert, dass auch augenfällige Probleme kaum ins Gewicht fallen. Allein in den eingeblendeten Schriften lässt sich die wankelmütige Art des Films zusammenfassen: Während der stetig steigende Kilopreis des Kokains auf dem Weg von den Feldern bis zur Kundschaft einen unangenehmen roten Faden bieten, sind die angezeigten Spitznamen („The Man“, „The Boss“, „The Cook“ etc.) der Figuren an der Grenze zur (keinesfalls langweiligen) Lächerlichkeit.

Der "Cook" hat Schwierigkeiten (© Koch Films)

Der „Cook“ hat Schwierigkeiten (© Koch Films)

So reist und rast das Publikum durch eine Welt, in der so viel gebacken ist, dass gar nicht alle Elemente auserzählt werden können. Zur Umsetzung hat „Running with the Devil“ einen durchaus illustren B-Cast versammelt. Gerade Nicolas Cage überrascht mit einer (zuletzt) ungewohnt ausgewogenen Darbietung. Als Vorzeige-Pragmatiker, Mann für die komplizierten Fälle und Hobby-Pizzabäcker ist Cage aufrichtig gut und spielt die hervorstechende Figur dieses Films. Leslie Bibb als rachsüchtige Ermittlerin und Laurence Fishburne als Kleindealer mit exzessivem Lebensstil dürfen sich dafür vollkommen austoben. Barry Pepper, Cole Hauser („Acts of Violence“), Peter Facinelli („Countdown“), Adam Goldberg („Once Upon a Time In Venice“), Natalia Reyes („Birds of Passage – Das grüne Gold der Wayuu“) und Clifton Collins Jr. („The Safe – Niemand wird verschont“) begleiten das Kokain auf seiner langen und dennoch kurzweiligen Reise.
Jason Cabell ist sicherlich kein vollkommen runder, in allen Bereichen funktionstüchtiger Film gelungen – egal, ob man ihn jetzt als Drama über Drogenschmuggel oder reine Gangsterklamotte betrachtet. Dennoch ist „Running with the Devil“ rasant, trotz aller Schwankungen immer unterhaltsam und kann auf einen schicken Cast um den gut aufgelegten Nicolas Cage bauen, was diesen Drogentrip zur durchaus lohnenden Erfahrung macht.

Die FBI-Agentin greift zu unkonventionellen Verhörmethoden (© Koch Films)

Die FBI-Agentin greift zu unkonventionellen Verhörmethoden (© Koch Films)

Der Film ist ab dem 16.07.2020 auf DVD und Blu-ray sowie ab dem 06.07.2020 digital erhältlich.

3,5 von 5 Punkten

Bild: Auf dem technischen Level müssen (wohl aufgrund des Ausgangsmaterials) ein paar Abstriche gemacht werden. Das Bild wirkt durchgängig etwas weich, weshalb Schärfe und Detaildarstellung nur mittelmäßig ausgefallen sind. Die Farben wirken zwar noch natürlich, hätten aber etwas weniger trist ausfallen dürfen. Kontraste und Schwarzwert sind auch eher in die Kategorie passabel einzuordnen. Dafür ist das Bild relativ ruhig und sauber.

3 von 5 Punkten

Ton: Der deutsche und der englische DTS-HD MA 5.1-Ton sind unspektakulär und problemlos ausgefallen. Die Dialogwiedergabe ist in beiden Sprachfassungen ohne nennenswerte Probleme. Hintergrundgeräusche und Score binden die äußeren Boxen gelegentlich mit ein. Große Effekte gab es nicht zu entdecken.

3,5 von 5 Punkten


Extras: Interviews mit Nicolas Cage (17 Minuten) und Laurence Fishburne (12 Minuten), eine Bildergalerie und ein paar Trailer sind als Bonus auf der Blu-ray zu finden.

2 von 5 Punkten

Gesamt: 3 von 5 Punkten


Quelle. Koch Films, YouTube

Running with the Devil

Originaltitel:Running with the Devil
Regie:Jason Cabell
Darsteller:Nicolas Cage, Laurence Fishburne, Cole Hauser
Genre:Action
Produktionsland/-jahr:USA, 2019
Verleih:Koch Films
Länge:100 Minuten
FSK:ab 16 Jahren

Mehr Informationen findet ihr auf der Seite von Koch Films

Verfasst von Thomas.

Zuletzt geändert am 15.07.2020
Review: Running with the Devil (Blu-ray)

Leave A Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir setzen Google Analytics, einen Webanalysedienst der Google Inc. („Google“) ein. Google verwendet Cookies. Wir setzen Google Analytics nur mit aktivierter IP-Anonymisierung ein.  Mehr Informationen zur Verwendung von Google Analytics finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Diese pseudonymisiert erhobenen Daten helfen uns, ein besser auf das Leser-Interesse abgestimmtes Programm anzubieten. Hier klicken um dich auszutragen.