Review: Asphaltgorillas (Blu-ray)

Das Blu-ray-Cover von "Asphaltgorillas" (© Constantin Film)

Das Blu-ray-Cover von “Asphaltgorillas” (© Constantin Film)

Inhalt: Atris (Samuel Schneider) wohnt in einer ungemütlichen Ecke Berlins und hält sich als Dealer des gefürchteten Gangsterbosses El Keitar (Kida Khodr Ramadan, „Greyzone – No Way Out“) über Wasser. Er träumt von einem besseren und sorgenfreien Leben. Er sieht eine Chance gekommen, als er mit Frank (Jannis Niewöhner, „Jugend ohne Gott“) seinen besten Freund aus Kindheitstagen wiedersieht. Frank düst im dicken Lamborghini durch die Gegend und lebt auch sonst auf großem Fuß. Noch ahnt Atris nicht, dass die Existenz seines Kumpels auch nur eine Fassade ist. Als dieser ihm dann eine gewagte, aber sehr lukrative Gaunerei vorschlägt, sind sich beide schnell einig. Das ist nur ein Auftakt zu einer Reihe chaotischer Ereignisse, in denen auch die schlagfertige Ladendiebin Marie (Ella Rumpf, „Tiger Girl“) eine entscheidende Rolle übernimmt.

Kritik: Nachdem Regisseur Detlev Buck in den vergangenen Jahren damit beschäftigt war, vier (ziemlich erfolgreiche) „Bibi & Tina“-Filme in die Kinos zu bringen, schien es an der Zeit, mal wieder eine filmisch ganz andere Richtung einzuschlagen. So taucht er hier in das Berliner Gangster-Milieu ein. Dabei will er aber keineswegs eine karg-realistische Richtung wie beim Serien-Hit „4 Blocks“ einschlagen – selbst wenn Kida Khodr Ramadan auch hier den Mafia-Paten gibt. „Asphaltgorillas“ funktioniert eindeutig nach dem „Style Over Matter“-Prinzip. Der Film ist laut, bunt, fast schon etwas zu verspielt und (vor allem in der ersten Hälfte) recht chaotisch. Selbst wenn hier längst nicht alles funktioniert, möchte man der überdrehten Crime-Comedy aber nicht wirklich etwas vorwerfen, da das Geschehen durchweg extrem unterhaltsam ist.

Wer lehrt hier wen das Fürchten? (© Constantin Film)

Wer lehrt hier wen das Fürchten? (© Constantin Film)

Zwischen geklauten goldenen Sportwagen, Massen an Falschgeld und asiatischen Auftragskillerinnen tobt sich „Asphaltgorillas“ – in nahezu vollständiger Abwesenheit einer Handlung – von der ersten bis zur letzten Minute so richtig aus. Es erklärt sich fast von selbst, dass bei dem bunten Potpourri an Darstellern Subtilität auch nicht der oberste Punkt der Tagesordnung ist. Einzig Hauptdarsteller Samuel Schneider gibt der Geschichte als junger Dealer, der einen Ausweg aus dem ganzen Irrsinn sucht, eine gewisse Erdung. Ella Rumpf darf wieder einmal äußerst überzeugend das taff-charmante Mädchen von der Straße geben. Gerade eine Szene mit Kida Khodr Ramadan, der einen wunderbar überzogenen Bösewicht gibt, bleibt hier in Erinnerung.

Jannis Niewöhner hat als Blender Frank, dem immer mehr die Zügel entgleiten, merklichen Spaß an seinem darstellerischen Freiraum und chargiert stellenweise auf eine (höllisch unterhaltsame) Art, die schon Züge von Nicolas Cage annimmt. Dazu setzt Detlev Buck auf eine Mischung von Charakterköpfen wie den urkomischen Georg Friedrich („Stereo“) , Gerdy Zint („Als wir träumten“) oder Erdogan Atalay („Alarm für Cobra 11“) und fachfremder Prominenz wie Rapper SSIO und „Germany’s Next Topmodel“-Siegerin Stefanie Giesinger.

Wer ein tiefschürfende Milieustudie sehen will, oder eine Handlung mit klarem roten Faden braucht, wird bei dieser Gangster-Komödie eher nicht glücklich werden. „Asphaltgorillas“ ist ein wilder Ritt ohne Regeln, an dem alle Beteiligten merklich Freude hatten. Das führt zu einem Trip durchs nächtliche Berlin, der kaum kurzweiliger sein könnte.

Gefährliche Gestalten sind unterwegs (© Constantin Film)

Gefährliche Gestalten sind unterwegs (© Constantin Film)

Der Film ist ab dem 07.02.2019 auf DVD und Blu-ray erhältlich.

3,5 von 5 Punkten

 

Bild: Der etwas verspielte Look ist zwar nicht perfekt, passt aber gut zum Gesamteindruck des Films. Schärfe und Detaildarstellung variieren (abhängig von Beleuchtung, Farbfiltern etc.) ein wenig. Die Farben sehen immer so natürlich aus, wie sie aussehen sollen. Kontraste und Schwarzwert sind meistens ordentlich eingestellt. Bis auf ein leichtes Rauschen sind keine erwähnenswerten Probleme aufgefallen.

4 von 5 Punkten

Ton: Der deutsche DTS-HD 5.1-Ton kann überzeugen. Die Dialoge sind immer gut zu verstehen gewesen. Action auf den äußeren Boxen gibt es durch dröhnende Motoren, den spaßigen Soundtrack und ein paar zusätzlichen Effekten (wie bei den überstylten Kampfszenen). Viel mehr durfte man hier nicht erwarten.

4 von 5 Punkten

Extras: Ein paar Interviews mit Cast und Crew (22 Minuten), eine Hörfilmfassung des Films und ein paar Trailer komplettieren die Blu-ray.

2,5 von 5 Punkten

Gesamt: 3,5 von 5 Punkten


Quelle: Constantin Film, LeinwandreporterTV, YouTube

Asphaltgorillas

Originaltitel:Asphaltgorillas
Regie:Detlev Buck
Darsteller:Samuel Schneider, Ella Rumpf, Jannis Niewöhner, Kida Khodr Ramadan
Genre:Krimi, Gangsterfilm, Komödie
Produktionsland/-jahr:Deutschland, 2018
Verleih:Constantin Film
Länge:103 Minuten
FSK:ab 12 Jahren

Mehr Informationen findet ihr auf der Seite von Constantin Film

Verfasst von Thomas.

 

Zuletzt geändert am 09.02.2019
Review: Asphaltgorillas (Blu-ray)

Leave A Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen