Review: Dirty Cops – War on Everyone (Blu-ray)

Das Blu-ray-Cover von "Dirty Cops - War on Everyone" (© Constantin Film)

Das Blu-ray-Cover von “Dirty Cops – War on Everyone” (© Constantin Film)

Inhalt: Wenn es ein Muster für den perfekten Polizisten gäbe, wären Bob (Michael Pena, „Ant-Man“) und Terry (Alexander Skarsgard, „Straw Dogs – Wer Gewalt sät“) wohl das exakte Gegenteil. Korrupt, brutal und Drogen und Alkohol sehr zugeneigt, bringen sie ihren Chef (Paul Reiser, „Whiplash“) zur Verzweiflung und handeln sich regelmäßig Disziplinarmaßnahmen ein. Große Polizeiarbeit kommt für sie nur in Frage, wenn sie selbst profitieren können. Als ein Überfall, bei dem 1 Million Dollar verschwindet, mächtig in die Hose geht, sehen die beiden Polizisten die Chance, sich einen attraktiven Rentenfond anzulegen. Sie haben aber ihren Gegner unterschätzt. Hinter einer Fassade von kleingeistigen Hobbygangster steht der schmierige Adlige James Mangan (Theo James, „Die Bestimmung – Allegiant“), der keinerlei Skrupel kennt und seine ausgezeichneten Kontakte in alle Richtungen gerne ausspielt. Da wird es nicht leichter, als sich Terry in Jackie (Tessa Thompson, „Creed – Rocky’s Legacy“), eine Zeugin im Fall, verknallt. Auf einmal haben die beiden genau das, was sie nie wollten: Einen anstrengenden Job.

Fazit: Mit den düsteren „The Guard – Ein Ire sieht schwarz“ und „Am Sonntag bist du tot“ hat John Michael McDonagh im wahrsten Sinne des Wortes zwei Mal voll ins Schwarze getroffen. Die Mainstream-taugliche(re) Polizei-Satire ist leider deutlich zu uneben, um dieses hohe Niveau zu halten. Der Film wechselt zwischen leichtem und herben Witz, sowie Thriller und Komödie, ohne dem Zuschauer das Gefühl zu geben, dass hier wirklich eine durchgängige Geschichte erzählt wird. Es ist am Ende hauptsächlich den vor Spielspaß sprühenden Alexander Skarsgard und Michael Pena und ein paar herrlich kuriosen Momenten zu verdanken, dass „Dirty Cops – War on Everyone“ insgesamt noch funktioniert.

Der Film ist ab dem 23.03.2017 auf DVD und Blu-ray erhältlich.

Hier geht es zur Kritik der Kinofassung

Bob und Terry lernen die Schattenseiten ihres Jobs kennen (© Constantin Film)

Bob und Terry lernen die Schattenseiten ihres Jobs kennen (© Constantin Film)

3 von 5 Punkten

 

Bild: Schärfe und Detaildarstellung sind bei den guten Digitalaufnahmen eigentlich durchgängig zufriedenstellend, ohne dabei Spitzenwerte zu erreichen. Das 80er-Jahre-Buddy-Movie-Feeling kommt hier hauptsächlich über die Farbgebung auf. Mit warmen Gelb- und Braun-Tönen und ansonsten einer ziemlich natürlichen Palette kann der Film auch diesbezüglich überzeugen. Auch Kontraste und Schwarzwert zeigen nur kleine Schwächen. Darüber hinaus ist das Bild überraschend sauber und ruhig. Nur vereinzelt ist ein Rauschen erkennbar gewesen.

4 von 5 Punkten

Ton: Der deutsche und der englische DTS-HD 5.1-Ton erreichen ein gutes Level. Neben den immer gut verständlichen Dialogen aus dem Center ist auch auf den äußeren Boxen einiges los. Quietschende Reifen und Schusswechsel sind ziemlich Effekt-stark und ebenso räumlich abgemischt wie der Score und weitere Hintergrundgeräusche.

4 von 5 Punkten

Extras: Bis auf ein paar Trailer gibt es kein Bonusmaterial.

1 von 5 Punkten

Gesamt: 3 von 5 Punkten


Quelle: Constantin Film, Leinwandreporter TV, YouTube

Dirty Cops: War on Everyone

Originaltitel:Dirty Cops: War on Everyone
Regie:John Michael McDonagh
Darsteller:Alexander Skarsgaard, Michael Pena, Theo James
Genre:Action, Komödie
Produktionsland/-jahr:UK, 2016
Verleih:Constantin Film
Länge: 98 MinutenFSK: ab 16 Jahren
Kinostart: 17.11.2016

Verfasst von Thomas.

Zuletzt geändert am 18.03.2017
Review: Dirty Cops – War On Everyone (Blu-ray)

{lang: 'de'}

Leave A Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.