Review: Silk Road – Gebieter des Darknets (Blu-ray)

Das Blu-ray-Cover von "Silk Road - Gebieter des Darknets" (© Ascot Elite)

Das Blu-ray-Cover von „Silk Road – Gebieter des Darknets“ (© Ascot Elite)

Inhalt: Der politisch interessierte, smarte College-Absolvent Ross Ulbricht (Nick Robinson, „Being Charlie – Zurück ins Leben“) diskutiert gerne mit Freunden, wie man dem Staat ein Schnippchen schlagen könnte. Seine Antwort wird zum Hit: Silk Road. Er kreiert eine Web-Plattform im Darknet, auf der man vollkommen anonym und nicht nachverfolgbar Drogen und Waffen verkaufen kann. Da die Umsätze bald in ungeahnte Höhen schießen, landen Ross und seine rechte Hand Curtis (Paul Walter Hauser, „Der Fall Richard Jewell“) auf der Fahndungsliste des DEA. Als alle technischen Möglichkeiten scheitern, nimmt Rick Bowden (Jason Clarke, „Im Netz der Versuchung“), ein Ermittler der alten Schule, die Spur der Hintermänner des „eBay für Drogen“ auf. Bei der Konfrontation zwischen Rick und dem immer paranoider werdenden Ross ist eine Eskalation unvermeidlich.

 

Kritik: Ein Techniknerd, der sich im Internet ein Drogenimperium aufbaut. Viele einheimische Serien-Fans werden da wohl an „How to Sell Drugs Online (Fast)“ denken. Die durchaus faszinierende (zwischen 2013 und 2015 in Deutschland geschehene) Ausgangs-Geschichte, auf der der Netflix-Überraschungshit basiert, war eine – mehr oder weniger – Nachahmungstat. Zwischen 2011 und 2013 hatte der Amerikaner Ross Ulbricht bereits die Ermittlungsbehörden mit seiner Plattform Silk Road in Angst und Schrecken versetzt. Der „Rolling Stone“-Artikel „Dead End on Silk Road: Internet Crime Kingpin Ross Ulbricht’s Big Fall“ von David Kushner wurde von Regisseur und Drehbuch-Autor Till Russell in einem Drama mit gelegentlichen Thriller-Elementen umgesetzt.

Ross verliert sich immer mehr in seinen Plänen (© Ascot Elite)

Ross verliert sich immer mehr in seinen Plänen (© Ascot Elite)

Das eher gemächliche Tempo, in dem sich die Geschichte entwickelt, ist nicht zwingend störend. Leider bleibt der Weg zum – in den ersten Minuten von „Silk Road“ bereits gezeigten – Ziel zu bieder, um die vorhandenen Spannungsmomente wirklich ansprechend zur Geltung zu bringen. Ein Teil dieses Problems ist auch Hauptdarsteller Nick Robinson, dessen Ross trotz großer Worte durchgängig nett und brav wirkt, was einer nachvollziehbaren Entwicklung seiner Figur merklich im Weg steht. Deutlich besser kommt da Jason Clarke zur Geltung, der als technikfremdes und nicht unbedingt regeltreues Raubein fast im Alleingang für die intensiven Momente im Film sorgt. Paul Walter Hauser darf wieder einmal seine Paraderolle des weltfremden Sonderlings verkörpern, was er natürlich gewohnt unterhaltsam meistert. Alexandra Shipp („Spinning Man – Im Dunkel deiner Seele“) und (der bei richtigem Material zumeist großartige) Jimmi Simpson („Under the Silver Lake“) bleiben im Hintergrund des Geschehens.

So gelingt es zu selten, die vorhandenen Möglichkeiten der Vorlage für eine wirklich mitreißende Mixtur von Charakter-Drama und Thriller zu nutzen. Schlussendlich bleibt „Silk Road – Gebieter des Darknets“ nur phasenweise überzeugend, was gepaart mit dramaturgischem Verschnitt und einem überforderten Hauptdarsteller zu einem allenfalls soliden Gesamteindruck führt.

Rick Bowden möchte den Online-Dealer stoppen (© Ascot Elite)

Rick Bowden möchte den Online-Dealer stoppen (© Ascot Elite)

Ab dem 23.04.2021 auf DVD und Blu-ray sowie ab dem 15.04.2021 digital erhältlich.

3 von 5 Punkten

 

Bild: Optisch ist wenig an „Silk Road“ zu bemängeln. Schärfe und Detaildarstellung sind durchgängig (natürlich abhängig von der Beleuchtung) ordentlich, ohne dabei Topwerte zu erreichen. Die eher kühle Farbpalette passt zum Geschehen. Kontraste und Schwarzwert wurden ebenfalls brauchbar eingestellt. Bis auf Kleinigkeiten ist der Look ruhig und sauber.

4 von 5 Punkten

Ton: Der deutsche und der englische DTS-HD MA 5.1-Ton sind zweckdienlich, bleiben aber unspektakulär. Im Zentrum sind ohnehin die Dialoge, die in beiden Fassungen gut verständlich wiedergegeben. Allerdings wirkt die Abmischung der Synchronversion mit ihrer Umwelt nicht immer ganz homogen. Hier und da (Polizeieinsatz, Party) sorgen Hintergrundgeräusche für ein wenig räumliche Aktivität. Der Score wurde sauber abgemischt. Wirklich hervorstechende Effekte gibt es nicht.

3,5 von 5 Punkten

Extras: Eine Trailershow bleibt der einziges Bonus der Blu-ray.

1 von 5 Punkten

Gesamt: 3 von 5 Punkten


Quelle: Ascot Elite, YouTube

Silk Road - Gebieter des Darknets

Originaltitel:Silk Road
Regie:Tiller Russell
Darsteller:Nick Robinson, Jason Clarke, Jimmi Simpson, Alexandra Shipp
Genre:Thriller, Krimi, Drama
Produktionsland/-jahr:USA, 2020
Verleih:Ascot Elite
Länge:117 Minuten
FSK:ab 16 Jahren

Mehr Informationen findet ihr auf der Seite von Ascot Elite

Verfasst von Thomas.

 

Zuletzt geändert am 21.04.2021
Review: Silk Road – Gebieter des Darknets (Blu-ray)

Leave A Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir setzen Google Analytics, einen Webanalysedienst der Google Inc. („Google“) ein. Google verwendet Cookies. Wir setzen Google Analytics nur mit aktivierter IP-Anonymisierung ein.  Mehr Informationen zur Verwendung von Google Analytics finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Diese pseudonymisiert erhobenen Daten helfen uns, ein besser auf das Leser-Interesse abgestimmtes Programm anzubieten. Hier klicken um dich auszutragen.
Cookie Banner von Real Cookie Banner