Review: Giant Little Ones (Blu-ray)

Das Blu-ray-Cover von "Giant Little Ones" (© EuroVideo)

Das Blu-ray-Cover von “Giant Little Ones” (© EuroVideo)

Inhalt: Franky (Josh Wiggins) und Ballas (Darren Mann, „Chilling Adventures Of Sabrina“) sind die besten Kumpel und als Stars des Schwimmteams mit hübschen Freundinnen an der Seite die coolen Jungs ihrer Schule. So entwickelt sich auch Frankys 17. Geburtstag zum großen Event. Das Ende ist dann unerwartet: Sturzbetrunken kommen sich die beiden Freunde näher und verbringen die Nacht miteinander. Während Ballas sofort auf Abstand geht und seinem Kumpel die Schuld für die Ereignisse gibt, will Franky möglichst schnell wieder zum Alltag übergehen. Dadurch wird er zum Ziel massiver Mobbing-Attacken, die ihm gepaart mit gewaltigen Selbstzweifeln massiv zusetzen. Zwischen all dem Chaos entwickelt Franky aber ein ganz neues Verständnis für seinen entfremdeten Vater Ray (Kyle MacLachlan, „Twin Peaks“), der seine Frau Carly (Maria Bello, „Demonic – Haus des Horrors“) und die Familie für einen Mann verlassen hatte.

 

Kritik: Der Mikrokosmos einer Highschool, zwei Familien, die ihr eigenes Päckchen zu tragen haben und ein kleiner Moment mit großen Auswirkungen: Das sind die Hauptzutaten der Coming-of-Age-Geschichte „Giant Little Ones“, die 2018 von Keith Behrmann geschrieben und inszeniert wurde. Herausgekommen ist ein Film, der sehr viel mehr zu sagen hat, als es zu vermuten wäre. Das Drama führt zahlreiche Figuren und Plots parallel ein und schafft es irgendwie, die ganzen Inhalte in eine ebenso unterhaltsame wie empathisch präsentierte Erzählung zu verpacken. Dabei lernt der Zuschauer erst nach und nach, auf was es hier wirklich ankommt. Weshalb dieser klug entwickelte Film, bei dem jede kleine Handlung einen Mehrwert für den Gesamtplot darstellt, keine größere Beachtung bekommen hat? Die Antwort, dass es sich um eine Indie-Produktion weit fernab von Hollywood handelt, wäre eine ebenso simple wie schlüssige (und traurige).

Franky und sein Vater Ray haben sich nicht viel zu sagen (© EuroVideo)

Franky und sein Vater Ray haben sich nicht viel zu sagen (© EuroVideo)

Neben der überzeugenden Arbeit, die Behrmann hier in seiner Doppelfunktion abliefert, gibt es auch einige erstaunlich starke Jungdarsteller zu bewundern. Zentrum des Geschehens ist Josh Wiggins, der als Sympathietyp Franky, der auf einmal zum Außenseiter mutiert, komplett überzeugt. Auch sein Gegenüber Darren Mann, dessen Ballas für den eigenen Ruf ganze Freundschaften opfern würde, zeigt einen absolut glaubhaften Auftritt. Taylor Hickson („Ghostland“), die als ebenfalls vom Mobbing geplagte Schwester von Ballas einen interessanten Nebenplot spendiert bekommt, empfiehlt sich für höhere Aufgaben. Die Routiniers Maria Bello und (vor allem) Kyle MacLachlan sorgen mit angenehm zurückgenommenen Auftritten dafür, dass „Giant Little Ones“ noch ein Stück besser wird.

Was schnell zu einem überfrachtet-belehrenden Stück über die Tücken des Jugend- und Familienlebens geworden wäre, ist dank eines guten Drehbuchs und gelungener Inszenierung ein authentischer Film, der seinem Zuschauer einige Anregungen zum Nachdenken auf den Weg gibt. Gepaart mit einem homogenen Erzählton und starken Darstellerleistungen wird aus „Giant Little Ones“ ein echter Geheimtipp.

Natasha weiß, wie sich Mobbing anfühlt (© EuroVideo)

Natasha weiß, wie sich Mobbing anfühlt (© EuroVideo)

Der Film ist ab dem 27.03.2020 auf DVD und Blu-ray erhältlich.

4 von 5 Punkten

 

Bild: Das Coming-of-Age-Drama kommt in einem erwartbaren Look, der sich am oberen Rand einordnet. Schärfe und Detaildarstellung sind sehr ordentlich, wobei man hier bei schlechter Beleuchtung deutliche Abstriche machen muss. Das hat auch sicherlich mit einem nicht immer satten Schwarzwert und vereinzelt etwas mauen Kontrasten zu tun. Dafür ist die Farbpalette überzeugend und natürlich ausgefallen. Wirkliche Unruhen oder Bildfehler waren nicht zu entdecken.

3,5 von 5 Punkten

Ton: Der deutsche und der englische DTS-HD MA 5.1-Ton machen das Optimum aus dem unspektakulären Ausgangsmaterial. In den Partysequenzen dreht der Sound auf und verteilt sich sauber auf die Boxen. Ansonsten sorgen allenfalls ein paar Hintergrundgeräusche und die musikalische Untermalung für (sanfte) räumliche Aktivität. Die Dialoge sind gut priorisiert und immer verständlich.

4 von 5 Punkten

Extras: Ein kleines Featurette (8 Minuten) bleibt neben ein paar Trailern der einzige Bonus.

1,5 von 5 Punkten

Gesamt: 3,5 von 5 Punkten


Quelle: EuroVideo, LeinwandreporterTV, YouTube

Giant Little Ones

Originaltitel:Giant Little Ones
Regie:Keith Behrmann
Darsteller:Harvey Keitel, Tim Roth, Michael Madsen
Genre:Drama
Produktionsland/-jahr:Kanada,2018
Verleih:EuroVideo
Länge:94 Minuten
FSK:ab 12 Jahren

Mehr Informationen findet ihr auf der Seite von EuroVideo

Verfasst von Thomas.

 

Zuletzt geändert am 27.03.2020
Review: Giant Little Ones (Blu-ray))

Leave A Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Wir setzen Google Analytics, einen Webanalysedienst der Google Inc. („Google“) ein. Google verwendet Cookies. Wir setzen Google Analytics nur mit aktivierter IP-Anonymisierung ein.  Mehr Informationen zur Verwendung von Google Analytics finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Diese pseudonymisiert erhobenen Daten helfen uns, ein besser auf das Leser-Interesse abgestimmtes Programm anzubieten. Hier klicken um dich auszutragen.
Consent Management Platform von Real Cookie Banner