Review: 7 Tage in Entebbe (Blu-ray)

Das Blu-ray-Cover von "7 Tage in Entebbe" (© eOne Germany)

Das Blu-ray-Cover von “7 Tage in Entebbe” (© eOne Germany)

Inhalt: Im Juni 1976 setzen sich die beiden Deutschen Wilfried Böse (Daniel Brühl, „The First Avenger – Civil War“) und Brigitte Kuhlmann (Rosamund Pike, „Gone Girl – Das perfekte Opfer“) mit voller Kraft für die Volksfront zur Befreiung Palästinas ein. Da sie nicht nur Worte sprechen lassen wollen, entführen sie gemeinsam mit zwei weiteren Mitgliedern der Gruppe kurzerhand das Air France Flugzeug 139, das gerade auf dem Weg von Tel Aviv nach Paris ist. Sie leiten den Flug nach Entebbe in Uganda um, da sie sich der Unterstützung des dortigen Staatschefs Idi Amin (Nonso Anozie, „Cinderella“) sicher sind. Weil Frankreich jede Verantwortung für die Entführung von sich weißt, ist die israelische Regierung um Premierminister Yitzhak Rabin (Lior Ashkenazi, „Norman“) und Verteidigungsminister Shimon Peres (Eddie Marsan, „Southcliffe“) gefordert. Die eigentliche Regel, nie mit Terroristen verhandeln zu wollen, steht schon bald auf der Kippe. Ihnen bleibt eine Woche Zeit, um eine Lösung zu finden, wenn sie nicht den Tod von über 200 Unschuldigen verantworten wollen.

Fazit: Wenn mit José Padilha („Narcos“) ein Experte für historische Stoffe eine der bekanntesten Entführungsgeschichten der 70er verfilmt und Rosamund Pike sowie Daniel Brühl in den Hauptrollen zu sehen sind, sollte unter normalen Umständen ein guter Film entstehen. Bei „7 Tage in Entebbe“ ist aber eher wenig normal. So wirkt das dialoglastige Geschehen, das sich in einer prätentiösen Nebengeschichte um eine Tänzerin komplett verläuft, nie wirklich ausgereift und äußerst zähflüssig. Einzig den beiden Hauptdarstellern gelingt es, diesem ansonsten ziellosen Werk ein wenig Fokus zu verleihen.

Der Film ist ab dem 13.09.2018 auf DVD und Blu-ray erhältlich.

 

Kuhlmann und Böse bewachen die Geiseln (© eOne Germany)

Kuhlmann und Böse bewachen die Geiseln (© eOne Germany)

Hier geht es zu unserer Kritik der Kinofassung

2 von 5 Punkten

 

Bild: Trotz der häufig gewählten gelb-braunen Farbgebung kann optisch relativ wenig an der Blu-ray ausgesetzt werden. Schärfe und Detaildarstellung sind überzeugend. Kontraste und Schwarzwert stabilisieren sich nach ein paar schwächeren Momenten zu Beginn. Abgesehen von den Filtern sind die Farben natürlich. Ein leichtes Rauschen fällt nicht groß ins Gewicht.

4 von 5 Punkten

Ton: Der deutsche und der originale DTS-HD MA 5.1-Ton können tatsächlich bei den Tanzszenen am ehesten glänzen. Daneben sorgen auch Hintergrundgeräusche und weitere musikalische Elemente für etwas räumlich Aktivität. Die abgefeuerten Schüsse wirken ein wenig zu flach. Dafür sind die Dialoge immer klar priorisiert und gut verständlich.

4 von 5 Punkten

Extras: Ein „Hinter den Kulissen“-Beitrag (7 Minuten) und ein paar entfernte Szenen (5 Minuten) sind der einzige Bonus auf der Blu-ray.

2 von 5 Punkten

Gesamt: 2,5 von 5 Punkten


Quelle: Entertainment One, Leinwandreporter TV, YouTube

7 Tage in Entebbe

Originaltitel:7 Days in Entebbe
Regie:José Padilha
Darsteller:Daniel Brühl, Rosamund Pike, Eddie Marsan
Genre:Drama, Thriller
Produktionsland/-jahr:UK, 2018
Verleih:eOne Germany
Länge:107 Minuten
FSK:ab 12 Jahren
Kinostart:03.05.2018

Verfasst von Thomas.

Zuletzt geändert am 12.09.2018
Review: 7 Tage in Entebbe (Blu-ray)

Leave A Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen