Review: Victoria und Abdul (Kino)

Das Plakat von "Victoria und Abdul" (© 2017 Universal Pictures Germany)

Das Plakat von „Victoria und Abdul“ (© 2017 Universal Pictures Germany)

Inhalt: Im Jahr 1887 feiert die britische Queen Victoria (Judi Dench, „Die Insel der besonderen Kinder“) ihr 50. Thron-Jubiläum. Dafür sind ausufernde Festlichkeiten geplant. Auch aus der Kolonie Indien soll eine Ehrung der Monarchin kommen. Deswegen werden Abdul Karim (Ali Fazal) und Mohammed (Adeel Akhtar, „Capital – Wir sind alle Millionäre“) dafür ausgewählt, nach England zu reisen und der Queen eine wertvolle Münze zu überreichen. Tatsächlich findet die etwas amtsmüde, schlecht gelaunte und bewusst eigenwillige Victoria Gefallen an Abdul. Zum Entsetzen des Hofstaats nimmt sie ihn in ihr Gefolge auf. Nach einiger Zeit entwickelt sich sogar eine Freundschaft zwischen den zwei so gegensätzlichen Personen. Die gealterte Königin lässt sich von dem charmanten, wortgewandten Abdul Sprache und allgemeines Wissen über Indien beibringen. Victorias Sohn Bertie (Eddie Izzard, „Hannibal“) und weitere wichtige Bewohner des Palasts sind bald nur noch genervt von dem hohen Einfluss des Hausgastes. So steht der Inder bald im Zentrum des nationalen Interesses.

 

Kritik: Seit beinahe einem halben Jahrhundert steht der Brite Stephen Frears nun schon hinter der Kamera. Zuletzt konnte er mit dem originellen und äußerst lustigen „Florence Foster Jenkins“ zahlreiche Preise gewinnen. Nun hat er sich eine nach dem Oscar-Gewinner „Die Queen“ mal wieder eine englische Monarchin vorgeknöpft. Als Grundlage dienten die unlängst entdeckten Tagebücher des echten Abdul Karim. Herausgekommen ist ein schick ausgestatteter Kostümfilm, der seine Stärken vor allem in der ersten Hälfte hat. Gerade zu Beginn gefällt „Victoria und Abdul “ als erstaunlich amüsante Culture Clash-Komödie, die zu einem schrägen und leicht verdaulichen Spaß wird. Mit dem Aufstieg von Abdul beginnt dann aber leider der Abstieg des Filmes.

Die Queen ist von Abdul begeistert (© 2017 Universal Pictures Germany)

Die Queen ist von Abdul begeistert (© 2017 Universal Pictures Germany)

Das Schema – Victoria plant etwas mit Abdul, der Hofstaat ärgert sich darüber, Victoria verteidigt Abdul – wird mehrfach in leichten Variationen wiederholt und fühlt sich bald relativ repetitiv an. Trotz des temporeichen Einstiegs fühlt sich das Geschehen so merklich länger an als die tatsächlichen 112 Minuten. Schauspielerisch ist der Film natürlich exquisit. Judi Dench ist als alte Queen Victoria eine Idealbesetzung. Frech und stur, dabei aber würdevoll und mit einer unglaublichen Präsenz ist sie die große Konstante des Filmes. Die Figur von Abdul wurde für das Geschehen deutlich geglättet. Während das Original dem Vernehmen nach ein ziemlich schwieriger Zeitgenosse war, ist die Filmfassung ein netter, charmanter und dabei gutaussehender Typ. Ali Fazal kann herzlich wenig für das Drehbuch und zeigt eine sehr ordentliche Vorstellung.

Eddie Izzard gibt in der Rolle des genervten Bertie so eine Art Bösewicht. Der omnipräsente Adeel Akhtar darf als frustrierter Mohammed für ein paar der lustigsten Momente im Film sorgen. Dazu treibt sich britischer Charakter-Adel wie Tim Pigott-Smith („Houdini“), Olivia Williams („Maps to the Stars“) und Michael Gambon („Layer Cake“) am Hof der Queen herum.

Obwohl der Film mit einer tollen Ausstattung, der gewohnt außergewöhnlichen Judi Dench und ein paar wirklich schöne Momente hat, geht dem Geschehen nach lustiger Anfangsphase ziemlich schnell die Luft aus. So bleibt „Victoria und Abdul“ trotz all der vorhandenen Anlagen ein nur durchschnittliches Kostümdrama.

3 von 5 Punkten


Quelle: Universal Pictures, YouTube

Victoria & Abdul

Originaltitel:Victoria And Abdul
Regie:Stephen Frears
Darsteller:Judi Dench, Ali Fazal, Eddie Izzard
Genre:Biografie, Drama, Historie
Produktionsland/-jahr:USA/UK, 2017
Verleih:Universal Pictures
Länge: 112 MinutenFSK: ab 0 Jahren
Kinostart:28.09.2017

Mehr Informationen gibt es auf der Seite des Films

Verfasst von Thomas.

Zuletzt geändert am 27.09.2017
Review: Victoria und Abdul (Kino)

Leave A Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir setzen Google Analytics, einen Webanalysedienst der Google Inc. („Google“) ein. Google verwendet Cookies. Wir setzen Google Analytics nur mit aktivierter IP-Anonymisierung ein.  Mehr Informationen zur Verwendung von Google Analytics finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Diese pseudonymisiert erhobenen Daten helfen uns, ein besser auf das Leser-Interesse abgestimmtes Programm anzubieten. Hier klicken um dich auszutragen.