Review: Utopia – Season 1+2 (Blu-ray)

Das Blu-ray-Cover von "Utopia" (© Polyband)

Das Blu-ray-Cover von „Utopia“ (© Polyband)

Inhalt: „The Utopia Experiment“ ist eine besondere Graphic Novel, über die Fans wie die ehemalige Medizinstudentin Becky (Alexandra Roach, „Wrong Identity“), der IT-Fachmann Ian (Nathan Stewart-Jarrett), der Verschwörungstheoretiker Wilson (Adeel Akhtar, „Pan“) und der gerade einmal elf Jahre alte Grant (Oliver Woollford) in Foren chatten. Als sie von der Existenz einer unveröffentlichten Fortsetzung erfahren, die in der Stadt zu finden ist, wollen sich die vier Fans einfach zum Spaß treffen, um zu suchen. Doch sie sind nicht die Einzigen, die dieses Heft unbedingt haben wollen. Der wortkarge Auftragsmörder Arby (Neil Maskell, „High-Rise“) soll das Manuskript beschaffen, da dort versteckte Informationen über ein reales, global entscheidendes Ereignis versteckt sein sollen. Und wer ist eigentlich die mysteriöse Jessica Hyde (Fiona O’Shaughnessy), die alle suchen?

Unverschuldet geraten die vier Comicliebhaber in eine Kette von Ereignissen, die die Zukunft für immer verändern können.

Kritik: Diese kleine britische Serie von Dennis Kelly startete 2013 ohne große Ambitionen und wurde 2014 nach zwei Staffeln und insgesamt zwölf Episoden beendet. Wer nur nach diesen Fakten geht, dürfte wohl kaum außergewöhnliches Fernsehen erwarten. Nach der ersten Szene können dann die meisten ihren Standpunkt überdenken: Zwei schräge Typen kommen in einen Comicladen und suchen nach einem Heft. Als sie nicht zufriedengestellt werden, hat das für einige Leute einen tödlichen Ausgang. Dabei macht die Serie auch vor jüngeren Opfern nicht Halt. Das ganze Geschehen wird in einem einigermaßen Comic-haften Look gehalten und von einem äußerst eingängigen Score untermalt. Es entwickelt sich eine gnadenlose, augenzwinkernde und mit Überraschungen gespickte Geschichte, die innerhalb kürzester Zeit süchtig macht. Gerade in der ersten Staffel, in der ein paar eigentlich biedere Normalos in das Zentrum einer gigantischen Verschwörung geraten, die erst nach und nach entfaltet, gehört „Utopia“ zum originellsten Material, was es in jüngerer Vergangenheit zu sehen gab.

Ian hat Ärger mit Jessica Hyde (© Polyband)

Ian hat Ärger mit Jessica Hyde (© Polyband)

Doch das ist wohl Fluch und Segen zugleich gewesen. Nach einer absolut eigenwilligen Eröffnungsstaffel machen es die Entwickler im zweiten Jahr zwar auch gut, erreichen aber nicht mehr ganz den Charme des Neuen. Das komplette Geschehen ist immer noch teuflisch unterhaltsam, wirkt aber hier und da schon etwas repetitiv. Dabei sollten allerdings diejenigen (von Anfang an) gewarnt sein, die ihre Unterhaltung politisch korrekt mögen. „Utopia“ macht keinerlei Gefangenen und bricht Tabus in schöner Regelmäßigkeit. Was bei dieser Serie auch ungewöhnlich ist: Sie ist gar nicht so Charakter-basiert, wie es bei anderen, ähnlich skurrilem Produktionen zum guten Ton gehört. Alle Figuren sind sympathisch und nicht uninteressant. Es sind aber nur vereinzelte Personen, die hier mehr als eine Dimension spendiert bekommen. Die wohl denkwürdigste Erscheinung ist der von Neil Marshall großartig gespielte, ständig schnaubende Killer Arby, der noch mehr zu bieten hat, als es zunächst den Anschein hat. Auch Fiona O’Shaughnessy sticht aus dem ordentlichen Ensemble heraus. Ihre Jessica Hyde ist im einen Moment rabiat und verstörend brutal, nur um in der nächsten Sequenz fast schon niedlich zu erscheinen. Den Sensationserfolg des ersten Jahres kann man nebenbei auch an der Besetzung der zweiten Staffel sehen. So sind unter anderem Rose Leslie („Game of Thrones“) und „der Imperator“ Ian McDarmid vertreten.

Am Ende dürften wohl einige traurig sein, dass es nach 12 Episoden schon vorbei war mit der Serie. „Utopia“ ist Unterhaltung für Erwachsene, die zwar nicht perfekt, aber unglaublich einfallsreich ist. Neben dem einzigartigen Look und Score bekommt der Zuschauer auch clevere Inhalte geboten. Wer seinen Serienabend gerne ebenso hart wie durchgeknallt verbringt, wird trotz der so kurzen Lebensdauer außergewöhnlich viel Freude haben.

Arby ist nicht so harmlos, wie er wirkt (© Polyband)

Arby ist nicht so harmlos, wie er wirkt (© Polyband)

Die Box ist ab dem 28.10.2016 auf DVD und Blu-ray erhältlich.

4 von 5 Punkten

 

Bild: Die visuellen Spielereien in „Utopia“ suchen ihresgleichen, weswegen die Bildqualität auch (in gewissem Maß) ihren eigenen Standards unterliegt. Da diese kleine Serie mit einer Red Epic-Kamera gedreht wurde, ist das Ausgangsmaterial/die Bildschärfe sehr gut. Die Farbpalette ist aber derart schrill bunt, dass hier (bewusst gewählt) kaum noch von einem natürlichen Look gesprochen werden kann. An den Kontrasten wurde so herumgespielt, dass auch gerne mal Details verloren gehen, weil Schwarz- und Weißwerte zu knackig sind. Durch diesen eigenen Stil kommt es öfters zu einem Rauschen. Auch wenn die Detaildarstellung für eine Blu-ray eher unterdurchschnittlich ist, dürfte dieser experimentelle Look für viele unbedingt sehenswert sein.

4 von 5 Punkten

Ton: Der deutsche und der englische Ton liegen nur in einer DTS-HD MA 2.0-Stereo-Abmischung vor, was dem Vergnügen aber nur sehr bedingt einen Abbruch tut. Die Dialoge und der einzigartige Elektro-Score stehen ganz klar im Mittelpunkt und werden entsprechend sauber wiedergegeben. Schüsse und Explosionen hätten vielleicht noch etwas mehr von Bässen unterstützt werden können, ansonsten vermisst man hier aber nichts.

3,5 von 5 Punkten

Extras: Ein Audiokommentar zu Folge 1 von Drehbuchautor Dennis Kelly, Regisseur Marc Munden und Produzentin Rebekah Wray-Rogers, die Featurettes „The World of Utopia“ (10 Minuten), „Fly on the Wall“ (9 Minuten) und „Analysis of stunt scene“ (12 Minuten), sowie ein paar entfernte Szenen (37 Minuten) und Trailer ergänzen die Box.

3 von 5 Punkten

Gesamt: 4 von 5 Punkten


Quelle: Polyband, YouTube

Utopia Staffel 1+2

Originaltitel:Utopia Season 1 + 2
Entwickler:Dennis Kelly
Darsteller:Fiona O'Shaughnessy, Alexandra Roach, Nathan Stewart-Jarrett
Genre:Mystery-Thriller-Serie
Produktionsland/-jahr:UK, 2013-2014
Verleih:Polyband
Länge:12 x 50 Minuten
FSK:ab 18 Jahren

Verfasst von Thomas.

Zuletzt geändert am 30.10.2016
Review: Utopia – Season 1+2 (Blu-ray)

{lang: 'de'}

Leave A Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *