Review: The Pirates of Somalia (Blu-ray)

Das Blu-ray-Cover von "The Pirates of Somalia" (© KSM Film)

Das Blu-ray-Cover von “The Pirates of Somalia” (© KSM Film)

 

Inhalt: Nach dem Ende seiner College-Zeit will der Kanadier Jay Bahadur (Evan Peters, „American Animals“) unbedingt ein angesehener Journalist werden. Als er von allen angesehenen Universitäten Absagen kassiert, möchte er eine Karriere auf eigenen Faust in Angriff nehmen. Nach einigen Gesprächen mit seiner Zufallsbekanntschaft, der Reporterlegende Seymour Tolbin (Al Pacino, „Mr. Collins’ zweiter Frühling“), findet er eine berufliche Herausforderung: Er wird nach Somalia reisen, um dort ein Buch über die Leute und die Auswüchse der dort verbreiteten Piraterie zu schreiben. Trotz ausdrücklicher Reisewarnungen für hellhäutige Journalisten macht er sich auf den Weg. Mit Hilfe seines gut vernetzten Übersetzers Abdi (Barkhad Abdi, „Eye in the Sky“) findet er sich schnell zurecht und bekommt schon bald tolles Material, über das er berichten möchte. Leider erklärt sich kein Verleger bereit, sein Buch zu veröffentlichen. Um das Ziel seiner Träume dennoch zu erreichen, erhöht Jay die Einsätze.

Kritik: Auf dem Höhepunkt der Piraterie in Somalia begab sich der Journalist Jay Bahadur 2008 auf den Weg nach Somalia. Das auf dieser Reise entstandene Buch „The Pirates of Somalia: Inside Their Hidden World“ war die Vorlage zu diesem Film von Bryan Buckley, der 2017 auf dem Tribeca Film Festival uraufgeführt wurde. Die biografische Geschichte eines Autors, der das Schicksal eines (vom Westen) vergessenen Volkes nachzeichnet, beinhaltet sicherlich einige Tücken. Diesen geht Buckley in seinem Thriller-Drama geschickt aus dem Weg. Selbst wenn „The Pirates of Somalia“ seine schwergewichtigen Themen eher oberflächlich abarbeitet, entsteht ein kurzweiliger und durchaus effektiver Film. So reicht zu guten Teilen eine leichtgewichtig-sympathische Erzählweise, um zumindest eine Vorstellung von Bahadurs unglaublichen Einblicken in diese komplett fremde Kultur zu vermitteln.

Noch ahnen Jays ELtern nicht, was ihr Sohn plant (© KSM Film)

Noch ahnen Jays Eltern nicht, was ihr Sohn plant (© KSM Film)

Nach einem recht selbstironischen Anfangsakt, der die Perspektivlosigkeit des Protagonisten anschaulich vermittelt, geht der Film dann bald an die dramaturgischen Fleischtöpfe. Da die Geschichte nie den Blickwinkel Bahadurs verlässt, ist es natürlich gar nicht das Ziel, einen gesamtheitlichen Überblick über die Gegebenheiten im Land zu vermitteln. Wenn die Hauptfigur schnell zum Hoffnungsträger des Präsidenten wird, oder er lernt, Kath als Gastgeschenk für Interviewpartner zu organisieren, wird unaufdringlich ein stimmiges Bild vermittelt.

Gerade weil der Film derart auf seinen Schultern lastet, ist der Auftritt von Evan Peters durchaus eindrucksvoll. Humorvoll, interessant und vielseitig spielt er eine Figur, der man gerne auf dieser ungewöhnlichen Reise folgt. Der in Somalia geborene Barkhad Abdi hatte 2013 als Pirat in „Captain Phillips“ seinen (für den Oscar nominierten) Durchbruch gefeiert. Hier ist er als Übersetzer auf der anderen Seite des Gesetzes zu finden. Als Sympathietyp, der dabei helfen will, die Außendarstellung seines Volkes in der westlichen Welt zu verbessern, hinterlässt auch er einen bleibenden Eindruck. Al Pacino und Melanie Griffith („The Disaster Artist“) beschränken sich auf kleine Nebenrollen.

Selbst wenn etwas Intensität und Tiefgang für einen noch besseren Film fehlt, ist „The Pirates of Somalia“ eine angenehme Überraschung. So bleibt diese fluffig erzählte, gut gespielte und angenehm unprätentiöse Geschichte erstaunlich leichtverdauliche Unterhaltung, die dennoch ihrem Material größtenteils gerecht wird.

Wer hätte keine Lust, diesen Mann zu interviewen? (© KSM Film)

Wer hätte keine Lust, diesen Mann zu interviewen? (© KSM Film)

Der Film ist ab dem 27.06.2019 auf DVD und Blu-ray erhältlich.

3,5 von 5 Punkten

 

Bild: Es wird ein warmes, sauberes Bild mit natürlicher Farbpalette geboten. Schärfe und Detaildarstellung sind ordentlich, auch wenn ein paar (Halb-)Totalen eher weich gezeichnet sind. Kontraste und Schwarzwert wurden gut eingestellt. Bis auf eine leichte Körnung gibt es keine nennenswerten Bildprobleme.

4 von 5 Punkten

Ton: Der deutsche und der englische DTS-HD MA 5.1-Ton sind vollkommen solide und verlustlos – ohne in irgendeinem Bereich zu Topwerten vorzudringen. Die Dialoge sind immer klar priorisiert und ohne Schwierigkeiten zu verstehen. Gelegentlich sorgen Hintergrundgeräusche (auf dem Markt, bei Interviews) und die Musik für etwas räumliche Aktivität. Dazu gibt es eine Reihe kleiner, nicht sonderlich wuchtiger Effekte bei abgefeuerten Schüssen.

3,5 von 5 Punkten

Extras: Ein Interview-Clip mit Cast und Crew (insgesamt 8 Minuten), eine Bildergalerie und ein paar Trailer komplettieren die Blu-ray.

2 von 5 Punkten

Gesamt: 3,5 von 5 Punkten


Quelle: KSM, LeinwandreporterTV, YouTube

The Pirates of Somalia

Originaltitel:Into the Fire
Regie:Bryan Buckley
Darsteller:Al Pacino, Melanie Griffith, Evan Peters, Barkhad Abdi
Genre:Thriller, Drama, Biografie
Produktionsland/-jahr:USA, 2017
Verleih:KSM Film
Länge:117 Minuten
FSK:ab 16 Jahren

Mehr Informationen findet ihr auf der Seite von KSM Film

Verfasst von Thomas.

 

Zuletzt geändert am 02.07.2019
Review: The Pirates of Somalia (Blu-ray)

Leave A Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen