Review: I Kill Giants (Blu-ray)

Das Blu-ray-Cover von "I Kill Giants" (© Koch Media)

Das Blu-ray-Cover von „I Kill Giants“ (© Koch Media)

Inhalt: Die Schülerin Barbara Thorson (Madison Wolfe, „Conjuring 2“) ist eine ziemlich klassische Außenseiterin. Auch in ihrer Familie hat sie selten positive Erlebnisse. Deswegen flüchtet sie sich immer wieder in eine selbstgeschaffene Fantasiewelt voller Monster, Riesen und magischer Wesen. Die Schulpsychologin Mrs. Mollé (Zoe Saldana, „Avengers – Infinity War“) und Barbaras einzige Freundin Sophia (Sydney Wade) versuchen, ihr bei der Bewältigung des Alltags zu helfen. Zwischen der Lehrerin und der Schülerin entwickelt sich ein immer enger werdendes Verhältnis, bei dem Mrs. Mollé schnell besser versteht, was das junge Mädchen antreibt.

Kritik: Der Umgang junger Menschen mit Verlust und Einsamkeit war zuletzt ein relativ häufig gewählter Ansatz für etwas anspruchsvollere Fantasy-Geschichten. Der einfühlsame, intelligente „Sieben Minuten nach Mitternacht“ ist diesbezüglich sicherlich als Positivbeispiel zu nennen, während die High Budget-Katastrophe „Das Zeiträtsel“ zeigt, wie es nicht gemacht werden sollte. Nun hat Langfilm-Debütant Anders Walter eine gleichnamige Graphic Novel verfilmt, die sich mit der Realitätsflucht eines einsamen Mädchens auseinandersetzt. In den USA hat es der Film sogar bis in die Kinos geschafft, während er hier sofort auf DVD und Blu-ray veröffentlicht wird. Wer auf ein leichtverdauliches Fantasy-Abenteuer hofft, wird natürlich ziemlich enttäuscht werden. Hier stehen deutlich die Drama-Elemente rund um das Schicksal eines schwierigen, merkwürdigen Mädchens im Vordergrund.

Barbara zeigt Sophia ihre Welt (© Koch Media)

Barbara zeigt Sophia ihre Welt (© Koch Media)

Obwohl der Film sehr viele richtige Ansätze wählt, ist die Unerfahrenheit von Anders Walter und Autor Joe Kelly (der auch Co-Autor der Graphic Novel war) an einigen Stellen ziemlich deutlich. So ist davon auszugehen, dass die Geschichte an Stellen für die Adaption gekürzt wurde, die ziemlich wichtig für die Nachvollziehbarkeit der Hauptfigur sind. Viele Zuschauer dürften bis in die Spätphase des Films Schwierigkeiten haben, mit der Protagonistin wirklich zu sympathisieren. Auch wenn die meisten einer jungen Teenagerin in einer schweren Lebenssituation Fehlentscheidungen zugestehen dürften, wirkt Barbara an einigen Stellen nur schräg und herablassend. Mitleid für Mobbing-Attacken, die sie über sich ergehen lassen muss, kann so nicht entstehen. Das liegt nicht an Madison Wolfe, die in der schwierigen Rolle alles aus dem gegebenen Material macht.

Die weiteren Darsteller zeigen auch mindestens brauchbare Auftritte. Gerade Zoe Saldana stellt als engagierte Schulpsychologin Mrs. Mollé erneut unter Beweis, dass sie auch über reines Popcorn-Kino hinaus eine gute Schauspielerin ist. Sydney Wade deutet als geduldige Freundin ihr Talent an. Imogen Poots („Green Room“) kann als große Schwester von Barbara, die die Familie zusammen halten möchte, trotz recht geringer Spielzeit überzeugen.

An manchen Stellen wirkt auch die Mischung der Fantasy-Elemente mit dem tristen Alltag nicht ganz rund. In der Schlussphase gelingt es dann doch noch, den Zuschauer auch emotional wirklich abzuholen. Sobald die Karten wirklich auf dem Tisch liegen, schlägt die Hauptfigur eher gemäßigte Töne an, was dem Geschehen sichtlich gut tut.

Dennoch bleibt bei „I Kill Giants“ das klare Gefühl, dass hier Potenzial für einen besseren Film verschenkt wurde. Das Regie-Debüt von Anders Walter sieht ordentlich aus, spricht wichtige Themen an und kann sich auf seine Darsteller verlassen. Leider wirkt der Film und seine zentrale Figur nicht komplett ausgereift, weswegen sich insgesamt ein eher durchschnittlicher Eindruck ergibt.

Mrs. Mollé will Barbara helfen (© Koch Media)

Mrs. Mollé will Barbara helfen (© Koch Media)

Der Film ist ab dem 26.07.2018 auf DVD und Blu-ray erhältlich.

3 von 5 Punkten

 

Bild: Schärfe und Detaildarstellung sind trotz einer etwas hell anmutenden Bilddarstellung durchgängig auf gutem Niveau. Dafür sehen die Farben ansonsten ziemlich kräftig und natürlich aus. Auch die Einstellung von Kontrasten und Schwarzwert kann insgesamt überzeugen. In dem sauberen Bild fällt nur gelegentlich ein leichtes Rauschen auf.

4 von 5 Punkten

Ton: Der deutsche und der englische DTS-HD MA 5.1-Ton liefern auf vergleichbar gutem Niveau. Die Dialoge klingen immer natürlich und sind gut priorisiert. Obwohl es kein klassisches Effektfeuerwerk gibt, sorgen stampfende Riesen, knackende Äste und der pfeifende Wind dafür, dass die äußeren Boxen gut mit eingebunden werden. Auch ein paar weitere atmosphärische Geräusche und der Score sorgen noch für etwas räumliche Aktivität.

4 von 5 Punkten

Extras: Zwei kleine, recht interessante Featurettes (11 Minuten) und ein paar Trailer komplettieren die Blu-ray.

2 von 5 Punkten

Gesamt: 3 von 5 Punkten


Quelle: FilmSelect Trailers, YouTube

I Kill Giants

Originaltitel:I Kill Giants
Regie:Anders Walter
Darsteller:Madison Wolfe, Zoe Saldana, Imogen Poots
Genre:Fantasy, Abenteuer
Produktionsland/-jahr:USA, 2017
Verleih:Koch Films
Länge:106 Minuten
FSK:ab 12 Jahren

Mehr Informationen findet ihr auf der Seite von Koch Media

Verfasst von Thomas.

Zuletzt geändert am 25.07.2018
Review: I Kill Giants (Blu-ray)

Leave A Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir setzen Google Analytics, einen Webanalysedienst der Google Inc. („Google“) ein. Google verwendet Cookies. Wir setzen Google Analytics nur mit aktivierter IP-Anonymisierung ein.  Mehr Informationen zur Verwendung von Google Analytics finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Diese pseudonymisiert erhobenen Daten helfen uns, ein besser auf das Leser-Interesse abgestimmtes Programm anzubieten. Hier klicken um dich auszutragen.
WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner