Review: Green Room (Blu-ray)

Das Blu-ray-Cover von "Green Room" (© Universum Film)

Das Blu-ray-Cover von “Green Room” (© Universum Film)

Inhalt: Die Punkband Ain’t Rights rund um Gitarrist Pat (Anton Yelchin, „Odd Thomas“) hat durchaus ihre Fans, muss aber zumeist in kleinen Bars vor wenigen Leuten auftreten. Deswegen sind sie auch froh, als ihnen ein gut bezahlter Gig vermittelt wird und stellen keine großen Nachfragen. Mitten im Nirgendwo kommen sie dann bei einer Absteige an, die hauptsächlich von Nazis besucht wird. Sie ziehen ihren Auftritt dennoch durch, ecken noch ein bisschen bewusst an und wollen danach eigentlich abreisen, als sie unfreiwillig Zeugen eines Mordes werden. Gemeinsam mit Amber (Imogen Poots, „A Long Way Down“), einer Freundin der Toten, verbarrikadieren sie sich in der Künstler-Umkleide. Doch Darcy (Patrick Stewart, „X-Men: Zukunft ist Vergangenheit“), der gnadenlose Anführer der Rechtsradikalen, denkt gar nicht daran, Zeugen für den Mord aus seinem Lokal marschieren zu lassen. Es beginnt ein Kampf auf Leben und Tod.

Fazit: „Green Room“ von Regisseur und Autor Jeremy Saulnier ist Mitternachts-Kino, wie es sein sollte: Spannend, intensiv, ausgesprochen hart und mit Patrick Stewart, Imogen Poots und dem so tragisch verunglückten Anton Yelchin stark besetzt, entpuppt sich der Film als absolutes Must See für Thriller-Fans.

Der Film ist ab dem 07.10.2016 auf DVD und Blu-ray erhältlich.

Hier geht es zur Kritik der Kinofassung

4 von 5 Punkten

Darcy möchte man nicht zum Feind haben (© Universum Film)

Darcy möchte man nicht zum Feind haben (© Universum Film)4 von 5 Punkten

Bild: Natürlich ist „Green Room“ kein Beispiel für zauberhaft schönes HD. Der Film findet zu großen teilen in dunklen, schlecht beleuchteten Räumen statt, was aber auch mit für die beklemmende Atmosphäre verantwortlich ist. Schärfe und Detaildarstellung sind im Prinzip ordentlich, wirken aber ein wenig zu weich bei den matschigen Farben. Die Kontraste und der Schwarzwert erreichen ebenfalls keine Spitzenwertungen, reihen sich aber gut in das stimmige Gesamtbild ein. Dazu gibt es durchgängig eine leichte Körnung, die aber nicht negativ ins Gewicht fällt.

3,5 von 5 Punkten

Ton: Der deutsche und der englische DTS-HD MA 5.1-Ton haben es durchaus in sich. Die Dialoge sind eigentlich durchgängig gut zu verstehen und kommen klar priorisiert aus dem Center. Wenn die „Ain’t Rights“ abrocken, lässt ihr Sound die Anlage beben. Auch wenn Pistolen oder die Shotgun abgefeuert werden, gibt es satte Effekte zu hören. Darüber hinaus sind auch die kleinen Hintergrundgeräusche wirklich gut auf die Boxen verteilt. Selbst das Öffnen einer Tür ist hier deutlich aus der richtigen Richtung des Raumes zu vernehmen.

4,5 von 5 Punkten

Extras: Fünf Mini-Featurettes (insgesamt 8 Minuten) sind neben einer Trailershow der einzige Bonus auf er Blu-ray.

2 von 5 Punkten

Gesamt: 3,5 von 5 Punkten


Quelle: Universum Film, Leinwandreporter TV, YouTube

Green Room

Originaltitel:Green Room
Regie:Jeremy Saulnier
Darsteller:Anton Yelchin, Imogen Poots, Alia Shawkat, Patrick Stewart
Genre:Psychothriller
Produktionsland/-jahr:USA, 2015
Verleih:Universum Film
Länge: 95 MinutenFSK: ab 18 Jahren
Kinostart: 02.06.2016

Verfasst von Thomas.

Zuletzt geändert am 08.10.2016
Review: Green Room (Blu-ray)

{lang: 'de'}

Leave A Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.