Review: A Long Way Down (DVD)

Das DVD-Cover von "A Long Way Down" (Quelle: DCM)

Das DVD-Cover von „A Long Way Down“ (Quelle: DCM)

Der Ex-Fernseh-Moderator Martin Sharp (Pierce Brosnan, „Wer’s glaubt, wird selig – Salvation Boulevard“) hat seine Lebenslust verloren. Nachdem er eine Minderjährige verführt hat, kam er ins Gefängnis und verlor Arbeit und Familie. Deswegen möchte er sich an Silvester vom Dach eines Hauses in den Tod stürzen. Als er oben ankommt, hat er ein ganz anderes Problem: Die alleinerziehende Mutter Maureen (Toni Collette, „Hectors Reise oder die Suche nach dem Glück“), die Politiker-Tochter Jess (Imogen Poots, „Drecksau“) und der Pizzabote JJ (Aaron Paul, „Breaking Bad“) hatten genau den gleichen Plan wie er. Nachdem sie sich miteinander unterhalten haben, entschließt sich das Quartett zu einen Pakt. Sie vereinbaren, alle bis Valentinstag keinen Selbstmordversuch zu unternehmen. Bis dahin wollen diese unterschiedlichen, komplett fremden Menschen aufeinander aufpassen und dem Leben noch eine finale Chance geben. Als die Medien von der Geschichte erfahren, steht das zufällig zusammengewürfelte Team im Rampenlicht. Die Aufgabe, sich dort auf den Sinn des Lebens zu konzentrieren, ist mehr als anspruchsvoll, weswegen ein Urlaub Abhilfe schaffen soll.

Für die gewohnten Verhältnisse rund um ein Roman des britischen Erfolgs-Autors Nick Hornby („High Fidelity“, „About A Boy“) dauerte es recht lange, bis der 2005 verfasste „A Long Way Down“ über die Leinwand flimmerte. Das lag hauptsächlich daran, dass auf dem amerikanischen Markt niemand die Rechte für die Verfilmung erwerben wollte. Nach Ablauf der Option wurde der Film dann 2012 in England produziert. Die Regie übernahm Pascal Chaumeil („Der Auftrags-Lover“). Es ist zu konstatieren, dass „A Long Way Down“ zwar nicht die beste Hornby-Verfilmung ist, aber Chaumeils locker-leichte, positiv gestimmte Interpretation des etwas härteren Stoffs Beachtung verdient.Die tragikomische Geschichte ist gespickt mit äußerst amüsanten Dialogen, die von den vier exzellenten Hauptdarstellern präsentiert werden. Dabei dürfte es vielleicht einige überraschen, dass Shooting-Star Imogen Poots als instabiles Energiebündel die vielleicht stärkste Leistung zeigt, was die Auftritte von Aaron Paul, Pierce Brosnan und Toni Collette keineswegs abwerten soll. Prominente Nebendarsteller wie Sam Neill („The Hunter“) und Rosamund Pike komplettieren den überzeugenden Cast.

In Talkshows werden die Vier ausgequetscht (Quelle: DCM)

In Talkshows werden die Vier ausgequetscht (Quelle: DCM)

Auch wenn „A Long Way Down“ manchmal etwas zu sehr in den süßlichen Bereich abrutscht, ist Pascal Chaumeil eine emotionale und auch witzige Interpretation des Ausgangsstoffes gelungen. So bleibt es bei einem charmanten Feel Good-Movie, bei dem beim Zuschauer sicherlich ein positiver Gesamteindruck bleibt.

Der Film ist ab dem 05.09.2014 auf DVD und Blu-ray erhältlich.

Hier geht es zur Rezension der Kinofassung

3,5 von 5 Punkten

 

Bild: Es wird eine optisch sehr solide DVD-Umsetzung des Bildes geboten. Die Aufnahmen sind immer recht scharf und haben eine passable Detail-Darstellung. Bei den Bereichen des Filmes die in England spielen, sind die Farben etwas blasser und das Bild ist meistens etwas unruhig. In den Urlaubssequenzen sind die Farben kräftiger und das Bild noch etwas sauberer. Kontraste sind gut eingestellt und der Schwarzwert ist ziemlich ordentlich. Artefakte und Bildfehler sind nicht zu entdecken.

3,5 von 5 Punkten

Ton: Die englische und die deutsche Dolby Digital 5.1-Tonspur erfüllen die Erwartungen. Die Dialoge sind stets klar verständlich, wobei sie in der englischen Fassung etwas natürlicher klingen. Hintergrundgeräusche und Score wurden gut abgemischt, was man vor allem bei den Party-Szenen merkt. Ansonsten existiert nicht viel erwähnenswertes an der zufriedenstellenden Ton-Qualität in diesem eher ruhigen Film.

3,5 von 5 Punkten

Extras: Eine recht große Ansammlung an kurzen Interviews (46 Minuten), ein paar Bonusszenen (8 Minuten), ein Outtake-Video (7 Minuten) sowie ein kleiner Clip von der Deutschland-Premiere (3 Minuten) bieten einen soliden Mehrwert zum Film.

3 von 5 Punkten

Gesamt: 3,5 von 5 Punkten


Quelle: DCM, YouTube

A Long Way Down

Originaltitel:A Long Way Down
Regie:Pascal Chaumeil
Darsteller:Pierce Brosnan, Toni Colette, Aaron Paul, Imogen Poots
Genre:Tragikomödie
Produktionsland/-jahr:UK, 2012
Verleih:DCM
Länge:96 Minuten
FSK:ab 6 Jahren
Kinostart:03.04.2014

Verfasst von Thomas.

Zuletzt geändert am 02.09.2014
Review: A Long Way Down (DVD)

{lang: 'de'}

Leave A Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *