Review: The Hunt (Blu-ray)

Das Blu-ray-Cover von "The Hunt" (© Universal Studios. Alle Rechte vorbehalten.)

Das Blu-ray-Cover von „The Hunt“ (© Universal Studios. Alle Rechte vorbehalten.)

Inhalt: Ohne Erinnerung, was geschehen ist, erwacht Crystal (Betty Gilpin, „GLOW“) mit einer Gruppe ihr fremder Mitmenschen (u.a. Emma Roberts und Justin Hartley) geknebelt in einem Wald. Nachdem sie eine Kiste voller Waffen entdecken, merken sie, dass sie wohl Teil einer großen Jagd sind – mit ihnen als Beute. Während sich die Reihen bald lichten, probiert Crystal, einen kühlen Kopf zu bewahren. Sie dreht den Spieß um und eröffnet ihrerseits die Hatz auf die skrupellose Geschäftsfrau Athena (Hilary Swank, „I Am Mother“) und ihre Freunde.

 

Kritik: Der Film war schon ein „Skandal“, bevor jemand ihn gesehen hatte. Aufgrund des politischen Klimas und stattgefundenen Amokläufe befand man (durchaus nachvollziehbar), dass der Menschenjagd-Film von Regisseur Craig Zobel auf der Wartebank Platz nehmen muss. US-Präsident Trump nutzte seine Lieblings-Kommunikationswerkzeug Twitter, um die Macher des Films als „Belastung für sein Land“ zu bezeichnen. Der Coronavirus sorgte dann dafür, dass der Film in diesem Frühjahr direkt als Stream veröffentlicht wurde.

Am Ende des Tages wird die Geschichte wieder einmal nicht so heiß gegessen, wie sie gekocht worden ist. Der Film greift das altbekannte Menschenjagd-Prinzip satirisch auf und setzt sich zwischen comichaft zerplatzenden Körpern und Köpfen auf seine Art mit der aktuellen Lage auseinander, verdreht aber dabei die zu erwartenden Vorzeichen. Hier jagt die politisch linke Elite, die sich zwischen brutalen Morden über die angemessenen Bezeichnungen für andere Bevölkerungsgruppen und geschlechtlich passende Anreden unterhält, Verschwörungstheoretiker und Rednecks. Dabei teilt der Film in alle Richtungen aus.

Die Jagd ist eröffnet (© Universal Studios. Alle Rechte vorbehalten.)

Die Jagd ist eröffnet (© Universal Studios. Alle Rechte vorbehalten.)

Mit der Subtilität eines Vorschlaghammers, aber dennoch ziemlich pointierten Witz, versteht es „The Hunt“, jede politische Ecke gegen sich aufzubringen. Da das auch noch in einen rasanten Action-Thriller eingebettet ist, entwickelt sich einer der unterhaltsamsten (Erwachsenen-)Filme der letzten Zeit. Die Macher verstehen es immer wieder, die Erwartungen des Zuschauers zu unterlaufen und falsche Fährten zu legen, was für extrem abwechslungsreichen, sarkastischen Splatterspaß sorgt.

Das absolute Highlight ist aber Betty Gilpin in der Rolle der wehrhaften Protagonistin. Pragmatisch, verbal und körperlich schlagfertig sowie mit dem richtigen Gespür für jede Situation entwickelt Gilpin den aufrichtig coolsten Charakter dieses Filmjahres, der in einem grandiosen Endkampf die perfekte Abrundung erfährt. Trotz sehr gezielt eingesetzter Spielzeit funktioniert Doppel-Oscar-Preisträgerin Hilary Swank als effektiver Bösewicht. Gerade in der Schlussphase darf sie richtig aufdrehen. Bekannte Namen wie Macon Blair („Green Room“), Emma Roberts („Wir sind die Millers“), Ike Barinholtz („Der Sex Pakt“) und Justin Hartley („Bad Moms 2“) tragen ihren Teil zum knalligen Treiben bei.

Egal, aus welcher politischen Ecke man kommt: Als Zuschauer wird man hier einen Gag auf die eigenen Kosten einstecken müssen. „The Hunt“ variiert ein altbekanntes Prinzip, teilt kompromisslos in alle Richtungen aus und liefert mit einer Reihe netter Ideen und einer grandiosen Hauptfigur blutigen Spaß, der wohl kaum unterhaltsamer sein könnte.

Crystal und Athena haben Gesprächsbedarf (© Universal Studios. Alle Rechte vorbehalten.)

Crystal und Athena haben Gesprächsbedarf (© Universal Studios. Alle Rechte vorbehalten.)

Der Film ist ab dem 03.09.2020 auf DVD und Blu-ray erhältlich.

4 von 5 Punkten

 

Bild: Schärfe und Detailwiedergabe schwanken zwischen solide und aufrichtig gut. Die Farben sind oft ein wenig blass, hinterlassen aber stilistisch einen konsequenten Gesamteindruck. Kontraste und Schwarzwert sorgen nicht für großen Anlass zur Kritik. Bis auf ein gelegentliches, leichtes Rauschen ist das Bild ruhig und sauber.

4 von 5 Punkten

Ton: Neben der englischen DTS-HD MA 7.1-Spur liegt eine deutsche DTS-HD HR 7.1-Vertonung bei. Beide Fassungen bewegen sich auf gleichbleibend hohem Level. Die Dialoge sind immer klar priorisiert und problemlos verständlich. Schießereien und Explosionen sorgen für massenhaft – erstaunlich präzise – räumliche Aktivität. Weitere Hintergrundgeräusche und die Musik binden die äußeren Boxen auch noch gut mit ein. Für einen Film aus dem tieferen Preissegment ein tolles Gesamtergebnis.

4,5 von 5 Punkten

Extras: Die Featurettes „Die Entstehung von „The Hunt““ (5 Minuten), „Missglückte Jagdszenen“ (3 Minuten) und „Athena vs. Crystal: Jägerin oder Gejagte?“ (3 Minuten) komplettieren die Blu-ray.

2 von 5 Punkten

Gesamt: 4 von 5 Punkten


Quelle: Universal Pictures, LeinwandreporterTV, YouTube

The Hunt

Originaltitel:The Hunt
Regie:Craig Zobel
Darsteller:Betty Gilpin, Hilary Swank, Emma Roberts
Genre:Thriller, Action, Satire
Produktionsland/-jahr:USA, 2019
Verleih:Universal Pictures
Länge:90 Minuten
FSK:ab 18 Jahren

Mehr Informationen findet ihr auf der Seite von Universal Pictures

Verfasst von Thomas.

Zuletzt geändert am 01.09.2020
Review: The Hunt (Blu-ray)

Leave A Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir setzen Google Analytics, einen Webanalysedienst der Google Inc. („Google“) ein. Google verwendet Cookies. Wir setzen Google Analytics nur mit aktivierter IP-Anonymisierung ein.  Mehr Informationen zur Verwendung von Google Analytics finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Diese pseudonymisiert erhobenen Daten helfen uns, ein besser auf das Leser-Interesse abgestimmtes Programm anzubieten. Hier klicken um dich auszutragen.