Review: After Life Staffel 2 (Netflix)

Vor den Ereignissen in "After Life" hatte Tony auch glückliche Tage (© Netflix)

Vor den Ereignissen in „After Life“ hatte Tony auch glückliche Tage (© Netflix)

Inhalt: Der Tod seiner innig geliebten Ehefrau Lisa (Kerry Godliman) hatte Tony (Ricky Gervais), Reporter einer kleinen Lokalzeitung, komplett den Boden unter den Füßen weggezogen und ihn an den Rand des Selbstmords getrieben. Nachdem er sich mit Hilfe von Mitmenschen wie der Witwe Anne (Penelope Wilton, „Match Point“) und Altenpflegerin Emma (Ashley Jensen, „Streetdance Kids – Gemeinsam sind wir Stars“) mit seiner neuen Realität abgefunden hat, probiert er, wieder netter zu seinen Mitmenschen zu sein. Auch wenn er dabei bei vielen Leuten punktet, machen ihm bizarre Gestalten, über die er schreiben soll, Meditationskurse und eine Amateurtheateraufführung das Leben schwer.

 

Kritik: Die englische Comedy-Ikone Ricky Gervais eckt gerne an. Während seine derben und absolut tabulosen Scherze nicht nur die Hollywood-Elite bei den Golden Globes verzweifeln lässt, bietet er zu fast jeder Ausführung eine sinnige Pointe und einen durchaus realen (gern gesellschaftskritischen) Kontext, der dem Zuhörer den Spiegel vorhält. Diese Qualitäten schien man bei Netflix zu schätzen, weshalb Gervais 2018 für das – herausragende – Stand-Up-Programm „Humanity“ gebucht wurde. 2019 legte er dann mit der tragikomischen Serie „After Life“ nach, die er als Autor, Regisseur, Produzent und Hauptdarsteller praktisch im Alleingang schulterte. Dabei zeigte sich der Komiker von einer stilleren Seite und lieferte aufrichtiges, empathisches, tieftrauriges und wirklich lustiges Fernsehen.

Brandy istTonys verlässlichster Weggefährte (© Netflix)

Brandy ist Tonys verlässlichster Weggefährte (© Netflix)

Das gelang, ohne dabei die Gervais-Handschrift vermissen zu lassen: skurril, herb, böse, entlarvend und zutiefst menschlich gehörte „After Life“ sicherlich zu den Entdeckungen des vergangenen Serienjahres. Hier knüpft Staffel 2 problemlos an. Selbst wenn der Zynismus der Hauptfigur, der im Vorjahr noch die Quelle vieler bissiger Momente war, fast gänzlich verschwunden ist, überzeugt die Serie mit herrlicher, teils ausgesprochen durchgeknallter Situationskomik, die das eine oder andere gesellschaftliche Phänomen aufs Korn nimmt. Zusätzlich kann „After Life“ auf seine exzellent entwickelten Charaktere verlassen.

Gerade Hauptfigur Tony, der sich seinen Weg zurück ins Leben bahnt, ist hochspannend. In diesem Jahr lernt das Publikum einen deutlich geerdeteren und sympathischeren Protagonisten kennen, der erfrischend ehrlich (manchmal zu ehrlich) auftritt, sich selbst für einen fiesen Typen hält, dabei aber deutlich schrägere Käuze wie den schamlosen Postboten (Joe Wilkinson) und den perversen Psychiater (Paul Kaye) magisch anzieht. Bei all den Ereignissen bleiben aber vor allem die Momente, in denen Tony seine Trauer auslebt, im Gedächtnis – was speziell den schauspielerischen Fähigkeiten von Gervais zugeschrieben werden kann. Dabei wird „After Life“ immer mehr zum Ensemblestück, in dem die Co-Stars um Tony Way, Tom Basden, Penelope Wilton und Ashley Jensen starke Leistungen bringen, die durchweg perfekt in die schrullige Welt der Serie passen.

Selbst diejenigen, die von Gervais‘ lautem, provokanten Humor eher abgeschreckt werden, sollten hier fündig werden. „After Life Staffel 2“ ist eine nahezu ideal umgesetzte Tragikomödie, die trotz dramatischer und ironischer Extreme immer die richtigen Töne trifft und zeitgleich extrem unterhaltsam ist.

4,5 von 5 Punkten

Die zweite Staffel der Serie ist seit dem 24.04.2020 im Programm von Netflix zu sehen.


Quelle: Netflix, YouTube

After Life - Staffel 2

Originaltitel:After Life - Season 2
Showrunner:Ricky Gervais
Darsteller:Ricky Gervais,Tom Basden,Tony Way
Genre:Serie, Drama, Komödie
Produktionsland/-jahr:UK, 2020
Verleih:Netflix
Länge:6 x 30 Minuten
FSK:ab 16 Jahren

Mehr Informationen findet ihr auf der Seite von Netflix

Verfasst von Thomas.

 

Zuletzt geändert am 28.04.2020
Review: After Life Staffel 2 (Netflix)

Leave A Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir setzen Google Analytics, einen Webanalysedienst der Google Inc. („Google“) ein. Google verwendet Cookies. Wir setzen Google Analytics nur mit aktivierter IP-Anonymisierung ein.  Mehr Informationen zur Verwendung von Google Analytics finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Diese pseudonymisiert erhobenen Daten helfen uns, ein besser auf das Leser-Interesse abgestimmtes Programm anzubieten. Hier klicken um dich auszutragen.