Review: Twin Peaks – Fire Walk With Me (David Lynch Complete Film Collection)

Das Blu-ray-Cover der "David Lynch Complete Film Collection" (© StudioCanal)

„Twin Peaks – Fire Walk With Me“ ist Teil der „David Lynch Complete Film Collection“ (© StudioCanal)

Inhalt: Die FBI-Ermittler Chester Desmond (Chris Isaak) und Sam Stanley (Kiefer Sutherland, „Melancholia“) sollen den rätselhaften Mord an der Prostituierten Teresa Banks (Pamela Gidley) untersuchen. Als Desmond spurlos verschwindet, schickt Abteilungsleiter Gordon Cole (David Lynch) den jungen Kollegen Dale Cooper (Kyle MacLachlan, „Das Haus der geheimnisvollen Uhren“) nach Twin Peaks. Zur gleichen Zeit wird die 17-jährige Ballkönigin Laura Palmer (Sheryl Lee, „Love Me Like You Do – Aus Schicksal wird Liebe“) von dem Dämonen Bob (Frank Silva) und anderen bösen Geistern gequält. Sie versucht, ihr Trauma mit Drogen, Parties und Sex zu überspielen. Noch ahnen sie und Agent Cooper nicht, welch brutaler Schicksalsschlag kurz bevor steht.

 

Kritik: „Fire Walk With Me“ – dieser kryptische Hinweis sollte Agent Cooper einen ersten Anhaltspunkt für die Ermordung von Laura Palmer geben. In den frühen 1990ern gelang David Lynch und Mark Frost mit der gemeinsamen Serie „Twin Peaks“ absolut revolutionäres Fernsehen, das seiner Zeit voraus war. Obwohl nach nur zwei Jahren und 30 Episoden (für einige Jahre) Schluss im kleinen Format war, hinterließ die Serie stilistische Spuren, die auch fast 30 Jahre später noch zu spüren sind. Bereits 1992 veröffentlichte Lynch seinen Kinofilm, der einen Blick auf die letzten Wochen im Leben Lauras wirft. Bei seinem ersten Release erhielt das Werk eine bestenfalls gemischte Reaktion – Nichtkenner der Serie hatten keine Chance, den Film zu verstehen; Fans kritisierten die teils deutlichen handwerklichen Änderungen und die Entmystifizierung des zentralen Mordopfers.

Agent Cooper kommt nach Twin Peaks

Agent Cooper kommt nach Twin Peaks (© StudioCanal)

Mit ein wenig Abstand ist „Twin Peaks – Fire Walk With Me“ vor allen Dingen ein ziemlich guter Film. Ohne zu sehr in den Bereich von Symbolismus und undurchdringlichen Deutungsebenen abzugleiten, erzählt Lynch eine unkonventionelle, durchaus eindringliche Geschichte, die eine lohnende Ergänzung zur Serie darstellt. Nach einem etwas zu ausgedehnten Eröffnungs-Akt rund um den Banks-Mord legt der Film mit dem Auftauchen seiner Protagonistin deutlich zu. Sheryl Lee liefert als Laura Palmer, die in ihrem persönlichen Albtraum gefangen ist und sich in Drogen und Sex flüchtet, ein atemberaubendes Pensum. Aufgrund anderweitiger Verpflichtungen von Lara Flynn Boyle übernahm Moira Kelly den Part als beste Freundin Donna – im Rahmen der Möglichkeiten ein durchaus brauchbarer Ersatz. Auch Ray Wise („How to catch a Monster – Die Monster-Jäger“), dessen Leland Palmer hier zwischen dämonischem Bösewicht und gequälter Seele wechselt, hilft dabei, diesem Film eine wirkliche Daseinsberechtigung zu geben.

Weitere bekannte Gesichter wie Dana Ashbrook, James Marshall, Mädchen Amick und Grace Zabriskie („Santa Clarita Diet“) kehrten in ihre Rollen aus der Serie zurück. Obwohl er zunächst abgesagt hatte, entschied sich Kyle MacLachlan doch für eine Mitwirkung, hält sich aber größtenteils im Hintergrund auf. Prominente Namen wie Harry Dean Stanton („Die Klapperschlange“). Kiefer Sutherland und David Bowie („Prestige – Die Meister der Magie“) ergänzen den Cast.

Trotz sicherlich vorhandener Möglichkeiten, den Stoff zu kritisieren, ist „Twin Peaks – Fire Walk With Me“ eine spannende, unangenehme und meistens interessante Rückkehr in das titelgebende Dorf, die speziell wegen der herausragend aufspielenden Sheryl Lee für Fans unverzichtbar sei sollte.

Sheryl Lee und Kyle MacLachlan in "Twin Peaks - Fire Walk With Me" (© StudioCanal)"

Sheryl Lee und Kyle MacLachlan in „Twin Peaks – Fire Walk With Me“ (© StudioCanal)“

Der Film ist Teil der „David Lynch Complete Film Collection“, die am 10.10.2019 auf DVD und Blu-ray veröffentlicht wird.

4 von 5 Punkten

 

Bild: Die neue Überarbeitung des Materials sieht toll aus. Schärfe und Detaildarstellung sind gerade bei Tag-Aufnahmen eindrucksvoll. Die Aufnahmen sind klar und kräftig, ohne dabei zu viel von seinem filmischen Look aufzugeben. Abgesehen von stilistischen Entscheidungen ist die Farbpalette realistisch und nuanciert. Kontraste und Schwarzwert sind sauber eingestellt worden. Wirkliche Bild-Probleme des Ausgangsmaterials konnten (fast) ohne Ausnahme behoben werden, wodurch ein nahezu idealer Look für den Film gefunden wurde. .

4,5 von 5 Punkten

Ton: Neben dem englische DTS-HD MA 7.1-Master liegt eine deutsche Dolby Digital 2.0-Spur vor. Der englische Transfer gibt dem Film noch einmal einen Mehrwert. Ob der legendäre Soundtrack, die albtraumhaft-surrealen Sequenzen oder Lauras exzessive Party-Tour – hier gibt es eine erstaunlich räumliche und überzeugende Sound-Präsentation. Selbst wenn man vereinzelt ein wenig die Lautstärke nachjustieren muss, sind die Dialoge sauber abgemischt und ordentlich priorisiert. In der deutschen Fassung fehlt die Räumlichkeit natürlich merklich. Auch ansonsten klingt die englische Version runder und dynamischer. Dennoch wird in der deutschen Fassung eine saubere und problemlose Ton-Präsentation geboten.

3,5 von 5 Punkten

Extras: Ein Featurette über die Entstehung des Films (7 Minuten), ein Audiokommentar von Filmwissenschaftler Prof. Dr. Marcus Stiglegger und ein paar Trailer komplettieren die Blu-ray.

2,5 von 5 Punkten

Gesamt: 3,5 von 5 Punkten


Quelle: YouTube

Twin Peaks - Der Film

Originaltitel:Twin Peaks - Fire Walk With Me
Regie:David Lynch
Darsteller:Sheryl Lee, Kyle MacLachlan, Ray Wise
Genre:Drama, Thriller, Mystery
Produktionsland/-jahr:USA/Frankreich, 1992
Verleih:StudioCanal
Länge:135 Minuten
FSK:ab 16 Jahren

Mehr Informationen findet ihr auf der Seite von StudioCanal

Verfasst von Thomas.

 

Zuletzt geändert am 11.10.2019
Review: Twin Peaks – Fire Walk With Me (David Lynch Complete Film Collection)

Leave A Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir setzen Google Analytics, einen Webanalysedienst der Google Inc. („Google“) ein. Google verwendet Cookies. Wir setzen Google Analytics nur mit aktivierter IP-Anonymisierung ein.  Mehr Informationen zur Verwendung von Google Analytics finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Diese pseudonymisiert erhobenen Daten helfen uns, ein besser auf das Leser-Interesse abgestimmtes Programm anzubieten. Hier klicken um dich auszutragen.