Review: The Believer – Inside A Skinhead (Mediabook)

Das Mediabook-Artwork zu "The Believer - Inside A Skindhead" (© Capelight Pictures)

Das Mediabook-Artwork zu “The Believer – Inside A Skindhead” (© Capelight Pictures)

Inhalt: Daniel Balint (Ryan Gosling, „Aufbruch zum Mond“) ist intelligent,charismatisch – sowie ein bekennender Faschist und Antisemit. Er genießt es, in Gesprächen mit seinen äußerst kontroversen Weltansichten anzuecken. Dabei verschweigt er aber, dass er selbst Jude ist, der in jüngeren Jahren wegen provokanter Äußerungen vom Religions-Unterricht ausgeschlossen wurde. Mittlerweile möchte er seinen wachsenden Hass nicht mehr nur mit Worten ausdrücken, weswegen er sich der rechtsradikalen Bewegung von Lina (Theresa Russell) und Curtis (Billy Zane, „Dead Rising – Endgame“) anschließt. Diese sind schnell von der Eloquenz und Denkweise von Daniel beeindruckt und möchten ihn intensiver für die Sache einsetzen. Während der junge Mann einen tödlichen Anschlag plant, ist er gezwungen, sich mit der Abneigung gegen die eigene Herkunft auseinanderzusetzen.

Kritik: Schon im Vorfeld seiner Veröffentlichung im Jahr 2001 sorgte „The Believer – Inside a Skinhead“ von Autor und Regisseur Henry Bean für einige Kontroversen. Deshalb entschied sich der Verleiher, den Film zunächst nur auf dem Pay-TV-Kanal Showtime zu zeigen. Kurze Zeit später kam es dann doch noch zu einem limitierten Kinostart, der den Ruf des Films rehabilitierte. Die schwierige Prämisse, die lose auf dem Fall eines jüdischen Ku-Klux-Klan-Mitgliedes basiert, gibt selbstverständlich Möglichkeiten, daran Anstoß zu nehmen. Dabei sind die gesamtpolitischen Ambitionen der Produktion nicht so groß, wie man ursprünglich meinen sollte.

So zeigt sich der Film viel mehr als ungemütliche Charakterstudie eines jungen Mannes, dessen von Selbsthass zerfressenes Weltbild immer mehr an ihm arbeitet. Es ist nur konsequent, dem Protagonisten nicht nur schockierend abstruse Gedankengänge und Handlungen zuzugestehen. Viel mehr traut sich das Werk, aus ihm einen anspruchsvollen, fast schon nachvollziehbaren Figur zu machen – wodurch das Drama regelrecht schmerzhaft wird.

Daniel und seine Begleiter suchen Ärger (© Capelight Pictures)

Daniel und seine Begleiter suchen Ärger (© Capelight Pictures)

Inzwischen ist Ryan Gosling natürlich längst ein Weltstar. Doch schon damals ließ der Kanadier in diesem ergiebigen Part erkennen, wie groß sein Talent ist. So ist es auch ihm zu verdanken, dass Daniel Balint mehr als ein tragisches Konzept ist. An seiner Seite kann vor allem Summer Phoenix als Freundin, die sich für die Theorien und Ansichten der Hauptfigur begeistert, gefallen. Theresa Russell und Billy Zane als Chefs einer rechtsradikalen Verbindung, die Interesse an „Querdenker“ Daniel entwickeln, sowie Garret Dillahunt, der einen faschistoiden Kumpel des Protagonisten spielt, treten in durchaus wichtigen Nebenrollen auf.

„The Believer – Inside A Skinhead“ ist kein Film für reine Schwarz-Weiß-Malerei. Weil er sich nicht scheut, seiner eigentlich gebildeten, moralisch komplett fehlgeleiteten Hauptfigur als menschliches Wesen zu folgen, wird das Drama zur komplexen und effektiven Charakterstudie, die nach 18 Jahren noch nichts von ihrer Relevanz eingebüßt hat.

"Deine Gewalt ist nur ein stummer Schrei nach Liebe..." (© Capelight Pictures)

“Deine Gewalt ist nur ein stummer Schrei nach Liebe…” (© Capelight Pictures)

Der Film ist ab dem 21.06.2019 auf DVD und in der 2-Disc Limited Collector’s Edition im Mediabook erhältlich.

4 von 5 Punkten

 

Bild: Der 4K-Transfer wurde von Autor und Regisseur Henry Bean persönlich überwacht. Das Ergebnis ist zu großen Teilen wirklich gut gelungen. Gerade Schärfe und Detaildarstellung sind hier wirklich überzeugend. Dafür ist die Farbsättigung in ein paar Szenen gefühlt etwas zu hoch. Kontraste und Schwarzwert sind gut eingestellt. Ein recht beständiges, leichtes Rauschen und der allgemein etwas dreckig anmutende Look waren für einen solchen Film zwingend notwendig.

4 von 5 Punkten

Ton: Auf der Blu-ray liegt der deutsche und der englische Ton in DTS-HD MA 5.1 vor. Die DVD enthält beide Spuren in einer Dolby Digital 5.1-Fassung. Hier wird in beiden Sprachfassungen ein verlustloser, ordentlicher Transfer geboten, bei dem Effekte eine natürlich eher untergeordnete Rolle spielen. Dabei ist die Dialogwiedergabe immer sauber und verständlich. Hintergrundatmosphäre und Musik sorgen für etwa räumliche Aktivität. Dazu gibt es noch ein paar brauchbare Effekte. Gemessen an Alter und Budget des Films ist das Gesamtergebnis sicherlich erwähnenswert.

4 von 5 Punkten

Extras: Das dunkel-sachliche Design des Artworks mit dem einsamen Ryan Gosling als zentralem Fixpunkt fängt den Geist des Filmes gut ein. Im Inneren befindet sich das gewohnte 24-Seiten-Booklet mit Bildern des Films und Texten von Nando Rohner. Leider gibt es auf den Discs abgesehen von Trailern keinen weiteren Bonus.

2 von 5 Punkten

Gesamt: 3,5 von 5 Punkten


Quelle: Capelight Pictures, Leinwandreporter TV, YouTube

The Believer - Inside a Skinhead

Originaltitel:The Believer
Regie:Harry Bean
Darsteller:Ryan Gosling, Summer Phoenix, Peter Meadows, Billy Zane
Genre:Drama
Produktionsland/-jahr:USA, 2001
Verleih:Capelight Pictures
Länge:99 Minuten
FSK:ab 18 Jahren

Mehr Informationen findet ihr auf der Seite von Capelight Pictures

Verfasst von Thomas.

 

Zuletzt geändert am 24.06.2019
Review: The Believer – Inside A Skinhead (Mediabook)

Leave A Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen