Review: König der Murmelspieler (Mediabook)

Das Mediabook-Artwork von "König der Murmelspieler" (© Vocomo Movies)

Das Mediabook-Artwork von “König der Murmelspieler” (© Vocomo Movies)

Inhalt: In den frühen 1930ern nagt die Wirtschaftskrise an vielen Familien. So haust der junge Aaron (Jesse Bradford) mit seinen Eltern in einem heruntergekommenen Hotel. Da der Vater (Jereon Krabbé) nicht einmal diese Rechnung bezahlen kann, droht die Bank, die Familie auf die Straße zu setzen. Bei seinen Klassenkameraden versucht Aaron, seine Armut zu verheimlichen. Nur bei seinem Zimmernachbarn Lester (Adrien Brody, „Der Pianist“) darf er sein, wer er ist. Als die Eltern aus beruflichen beziehungsweise gesundheitlichen Gründen nicht mehr bei ihrem Kind leben können, muss Aaron plötzlich auf eigene Faust im heruntergekommenen St. Louis bestehen.

Kritik: Seit gut 30 Jahren gehört Steven Soderbergh nun schon zu den wandelbarsten Regisseuren Hollywoods. Zuletzt lieferte er den keinesfalls problemlosen, aber vor allem technisch ausgesprochen interessanten Thriller „Unsane – Ausgeliefert“. „König der Murmelspieler“ war 1993 erst der dritte Langfilm in Soderberghs Karriere. Basierend auf einem autobiografischen Roman von A.E. Hotchner erzählt das Drama die Geschichte eines Jungen, der wegen seiner Lebensumstände sehr früh erwachsen werden muss. Mit dem Gespür für eine nahezu ideale Mischung von gebotener Ernsthaftigkeit, jugendlicher Naivität und einem Hauch Kino-Magie ist der Coming-of-Age-Film eine – sicherlich etwas verkannte – Kino-Perle seiner Zeit. Die Geschichte fängt die Atmosphäre eines krisengeschüttelten St.Louis ein, ohne sich dabei von dem Blickwinkel der Hauptfigur abzuwenden.

 

Noch hat Aaron die Eltern an seiner Seite (© © 1993 Universal Studios. All Rights Reserved. TM & © 2019 Universal Studios. All Rights Reserved.>)

 

Jesse Bradford zeigt als Protagonist, dass er das Talent zu einer ganz großen Karriere gehabt hätte. Als cleverer Aaron, der schon in jungen Jahren zum Überlebenskünstler geworden ist, sich aber eigentlich nur Normalität wünscht, trägt Bradford das Geschehen. Adrien Brody wieß hier schon bei seinen ersten Karriereschritten in der Rolle als sympathischer Kleinganove Lester, sein großes schauspielerisches Potenzial nach. Jereon Krabbé und Lisa Eichhorn als überforderte Eltern, Spalding Gray als älterer, etwas schräger Nachbar und Karen Allen als engagierte Lehrerin von Aaron sind weitere Bestandteile der starken Besetzung. Katherine Heigl ist in ihrer zweiten Filmrolle überhaupt als Mitschülerin von Aaron zu sehen.

Rund um den tollen Jesse Bradford entwickelt sich das Jugend-Drama zu einem originellen, berührenden und zeitlosen Porträt über das Aufwachsen unter erschwerten Bedingungen. Auch wenn „König der Murmelspieler“ zu den etwas unbekannteren Werken von Steven Soderbergh gehört, ist der Film in jedem Fall sehenswert.

Lester steckt in Schwierigkeiten (© © 1993 Universal Studios. All Rights Reserved. TM & © 2019 Universal Studios. All Rights Reserved.)

Lester steckt in Schwierigkeiten (© © 1993 Universal Studios. All Rights Reserved. TM & © 2019 Universal Studios. All Rights Reserved.)

Der Film ist ab dem 28.06.2019 im limitierten Mediabook erhältlich.

4 von 5 Punkten

 

Bild: Der (zu seiner Zeit) von Soderbergh persönliche überwachte 2K-Transfer sieht sehr gut aus. Die Geschichte ist in eine warme, kräftige und – trotz eines omnipräsenten Gelbfilters – immer natürliche Farbpalette getaucht. Schärfe und Detaildarstellung sind für einen 25 Jahre alten Film mehr als überzeugend. Kontraste und Schwarzwert sehen ebenfalls toll aus. Bis auf ein leichtes Rauschen bleibt das Bild ruhig und sauber.

4,5 von 5 Punkten

Ton: Die Blu-ray enthält die deutsche Tonfassung in DTS-HD MA 2.0, die englische in DTS-HD MA 5.1-Abmischung. Auf der DVD sind eine deutsche Dolby Digital 2.0 und eine englische Dolby Digital 5.1-Tonspur zu finden. Hier sollte nach Möglichkeit die originale Tonfassung bevorzugt werden. Während der Transfer eine dynamische Abmischung mit kräftigen Dialogen und schöner Räumlichkeit (vor allem bei der großartigen Musik) bietet, erreicht die deutsche Variante gerade einmal ein brauchbares Niveau. So hallen die Dialoge stellenweise recht deutlich und auch der Rest der insgesamt soliden Vertonung sorgt nur sehr bedingt für HD-Feeling.

3,5 von 5 Punkten

Extras: Das Plakatmotiv auf der Vorder- und eine Bild-Collage auf der Rückseite zieren die recht unspektakuläre, aber gut verarbeitete Hülle. Im Inneren befindet sich ein 16-Seiten-Booklet mit dem mit Filmessay „Wahre Lügen – King of the Hill“ von Gabriele Jofer. Auf beiden Discs sind als Bonusmaterial jeweils ein Making of (6 Minuten), eine B-Roll (8 Minuten), ein paar zusätzliche Szenen (6 Minuten) und zwei Trailer zu finden.
2,5 von 5 Punkten

Gesamt: 4 von 5 Punkten


Quelle: Vocomo Movies, YouTube

König der Murmelspieler

Originaltitel:King of the Hill
Regie:Steven Soderbergh
Darsteller:Jesse Bradford, Jeroen Krabbé, Lisa Eichhorn, Karen Allen, Spalding Gray, Elizabeth McGovern, Adrien Brody, Katherine Heigl
Genre:Drama/Jugendfilm
Produktionsland/-jahr:USA, 1993
Verleih:Vocomo Movies
Länge:103 Minuten
FSK:ab 6 Jahren

Mehr Informationen findet ihr auf der Seite von Vocomo Movies

Verfasst von Thomas.

 

Zuletzt geändert am 25.06.2019
Review: König der Murmelspieler (Mediabook)

Leave A Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen