Review: Die BMX-Bande (Limited VHS-Edition)

Das Cover der Limited VHS-Edition von "Die BMX-Bande" (© Capelight Pictures)

Das Cover der Limited VHS-Edition von “Die BMX-Bande” (© Capelight Pictures)

Inhalt: P.J. (Angelo D’Angelo) und Goose (James Lugton, „Hacksaw Ridge – Die Entscheidung“) lieben ihre BMX-Räder. Sie fahren täglich auf ihnen und träumen davon, dass in der Umgegend eine Rennstrecke gebaut wird, damit sie nicht mehr auf Fußwegen und Parkplätzen ihre Tricks üben müssen. So kommt es, wie es kommen muss: Bei einem Unfall werden die Räder der Jungs schwer beschädigt. Gemeinsam mit ihrer Freundin Judy (Nicole Kidman, „Der verlorene Sohn“) – selbst großer BMX-Fan – gehen die Kumpels angeln, um sich durch den Verkauf der Fische die Reparatur ihrer Räder leisten zu können. Tatsächlich machen sie einen ganz anderen Fang, als sie eine Kiste von Walkie Talkies im Wasser entdecken. Sie ahnen nicht, dass diese Kiste Teil der Ausrüstung eines geplanten Raubüberfalls ist und sich die Männer eines gefürchteten Gangsterbosses (Bryan Marshall) sicher nicht von Jugendlichen abzocken lassen wollen.

Kritik: Im Jahr 1983 waren die meisten Kinogänger wohl noch von Spielbergs magischem Jugend-Abenteuer „E.T.“ begeistert. „Die BMX-Bande“ von Regisseur Brian Trenchard-Smith war da natürlich weit weniger ambitioniert. Hier werden drei Teenies, die auf ihren Fahrrädern (durchaus schicke) Tricks zeigen, in den Kampf gegen ein paar erstaunlich ernsthafte Fieslinge geschickt. Dabei werden sie von einem klassischen 80er-Jahre-Soundtrack und einer Menge Klamauk unterstützt. Wie hanebüchen und dünn die Geschichte, wie uneben der Erzählton und wie hölzern die Dialoge auch sind: Wirklich böse kann man diesem harmlos-sympathischen Spaß (in dem Charaktere Namen wie Goose, Whitey und Moustache tragen) nicht sein.

Die Freunde auf ihren Rädern (© Capelight Pictures)

Die Freunde auf ihren Rädern (© Capelight Pictures)

Es erscheint natürlich ein wenig merkwürdig – gerade bei einer solchen Art von Film – dass für die Bösewichter, die sich an die Fersen der Fahrrad-Enthusiasten heften, wortwörtlich das Leben von der Wiederschaffung von ein paar Walkie Talkies abhängt. Das ist eine von ein paar dunklen Abzweigungen, die „Die BMX-Bande“ nimmt. Ansonsten beschränkt man sich auf Slapstick-Humor und nette Stunts, die ein absolutes Produkt ihrer Zeit sind.

Natürlich bleibt der interessanteste Aspekt des ganzen Films zweifellos das Kinodebüt einer blutjungen Nicole Kidman. Als wehrhafte und wortgewandte Judy stellt sie hier in jedem Fall ihre männlichen Kollegen in den Schatten – den Ansatz einer Weltkarriere aus diesem Film herauszulesen, würde wohl zu weit führen. Ihre Co-Stars Angelo D’Angelo und James Lugton passen absolut in einen solchen Film, wobei beide Karrieren danach weitestgehend unspektakulär verliefen. Die lachhaft überzeichneten Bösewichter um „The Boss“ (so der Figuren-Name) Bryan Marshall zeigen ebenfalls genau das, was von ihnen erwartet wird.

Ist „Die BMX-Bande“ ein aufrichtig guter Film? Nein. Ist er gut gealtert? Auf gar keinen Fall. Macht der ganze Blödsinn trotzdem Spaß? Unbedingt. Wer Nicole Kidman in ganz jungen Jahren erleben will, kann in jedem Fall bedenkenlos zu diesem Jugend-Abenteuer greifen, das tief in seiner Zeit verwurzelt ist und eine brauchbare Mischung von Albernheit, Naivität und Kurzweil bietet.

Der Start einer großen Laufbahn (© Capelight Pictures)

Der Start einer großen Laufbahn (© Capelight Pictures)

Der Film ist ab dem 12.04.2019 auf DVD, Blu-ray und als Limited Collector’s Edition im VHS-Design erhältlich.

3 von 5 Punkten

 

Bild: Der Bildtransfer ist ziemlich passabel ausgefallen. Allgemein wirkt das Bild nur selten wirklich plastisch. Schärfe und Detaildarstellung sind in hellen Szenen zufriedenstellend, bauen aber in den dunkleren Momenten etwas ab. Das hat auch mit einem etwas blassen Schwarzwert zu tun. Die Farbpalette ist ziemlich bunt und knallig. Es werden solide Kontrasteinstellungen geboten – auch wenn sie nicht immer ganz konstant sind. Ein leichtes Rauschen passt zum Geschehen.

3,5 von 5 Punkten

Ton: Der englische PCM 2.0 (Stereo)-Ton ist der deutschen PCM 2.0-Mono-Spur marginal überlegen. Dabei liefern beide Versionen trotz fehlender Räumlichkeit (speziell bei der Musik) solide Dynamik. Dennoch hätte gerade die deutsche Fassung noch ein wenig natürlicher klingen können. Die Dialoge sind gut verständlich, weswegen die gebotene Qualität reicht, um sich auf den 80er-Spaß einlassen zu können.

3 von 5 Punkten

Extras: Eine ordentlich designete, angemessen nostalgische Außenhülle mit dem Plakatmotiv und Szenenbildern sowie Klappentext auf der Rückseite, bietet am unteren Ende Platz, um die stabil und hochwertig verarbeitete „VHS“ hinauszuziehen. Im Inneren befinden sich ein zweiseitiges Din-A3-Plakat, ein Zertifikat mit der Limitierungs-Nummer und natürlich die Blu-ray. Auf der Disc sind ein Audiokommentar von Regisseur Brian Trenchard-Smith, das Featurette „Cast & Crew“ (38 Minuten), ein Kurzausschnitt aus einer TV-Show, in der die junge Nicole Kidman den Film vorstellt (3 Minuten), eine Bildergalerie und ein paar Trailer als Bonusmaterial zu finden.

3,5 von 5 Punkten

Gesamt: 3 von 5 Punkten


Quelle: Capelight Pictures, LeinwandreporterTV, YouTube

Die BMX-Bande

Originaltitel:BMX Bandits
Regie:Brian Trenchard-Smith
Darsteller:David Argue, John Ley, Nicole Kidman
Genre:Krimi, Abenteuer, Jugendfilm
Produktionsland/-jahr:Australien, 1983
Verleih:Capelight Pictures
Länge:91 Minuten
FSK:ab 6 Jahren

Mehr Information findet ihr auf der Seite von Capelight Pictures

Verfasst von Thomas.

 

Zuletzt geändert am 13.04.2019
Review: Die BMX-Bande (Limited VHS-Edition)

Leave A Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen