Review: Brexit – The Uncivil War (DVD)

Das DVD-Cover von "Brexit - The Uncivil War" (© Polyband)

Das DVD-Cover von “Brexit – The Uncivil War” (© Polyband)

Inhalt: Als es 2016 zu einer Volksabstimmung über einen Ausstieg Großbritanniens aus der Europäischen Union kommt, kann sich kaum jemand vorstellen, dass die Bevölkerung tatsächlich zum so genannten Brexit votiert. Das Endergebnis ist bekannt. Doch wie konnte es soweit kommen?

Eine europakritische Gruppierung, die den Ausstieg vorantreiben will, wirbt den umstrittenen Politstrategen Dominic Cummings (Benedict Cumberbatch, „Avengers – Infinity War“) an. Dieser soll einen Plan ausarbeiten, wie man die Einwohner des Landes von dem Vorhaben überzeugen kann. Mit strategischer Datensammlung, zahllosen Werbekampagnen, eingängigen Slogans und einem Blick für notorische Nicht-Wähler gelingt es ihm, die Zukunft des ganzen Landes auf den Kopf zu stellen.

Kritik: Aktuell vergeht fast kein Tag, wo man nicht mit neuen Grusel-Geschichten aus London konfrontiert wird, das im Zuge des geplanten Europa-Abschieds immer mehr im politischen Chaos versinkt. Für die meisten dürfte es noch immer unbegreiflich sein, wie diese Volksabstimmung das bekannte Ende nehmen konnte. Unter der Regie von Toby Haynes („Black Mirror – USS Callister“) wirft dieser Film nun einen Blick hinter die Kulissen und versucht zu ergründen, was vor der Abstimmung geschehen ist. Dabei geht es nur am Rand um den konservativen Politiker Boris Johnson (sehr unterhaltsam: Richard Goulding), der zum öffentlichen Gesicht der Kampagne wurde. Viel mehr wird der Stratege Dominic Cummings beleuchtet, der mit gewieften, skrupellosen Taktiken zum Architekt dieses (Pyrrhus-)Sieges wurde.

Cummings sammelt wichtige Daten (© Polyband)

Cummings sammelt wichtige Daten (© Polyband)

Natürlich sind die 93 Minuten Spielzeit viel zu wenig, um sich wirklich tiefgreifend mit den Ereignissen auseinanderzusetzen. Viel mehr gibt „Brexit – The Uncivil War“ einen groben Überblick, der die Entwicklungen recht gut nachvollziehen lässt. Gerade auf den Umgang mit öffentlich zugänglichen Daten wird hier ein durchaus sinniger Fokus gelegt. Diese Herangehensweise geht auch auf, weil Haynes eine flüssige und temporeiche Inszenierung über einen deutlich verkopfteren Ansatz stellt.

Das Zentrum des Films ist natürlich Benedict Cumberbatch, der hier – auch mit äußerst unschmeichelhafter Haarpracht – eine absolute Paraderolle spielen darf. Als arroganter, eigenartiger, aber sehr intelligenter Dominic Cummings legt er eine Überzeugungskraft an den Tag, die erschreckend ansteckend ist. Rory Kinnear („Das Gesetz der Familie“) bekommt als Craig Oliver, dem Gegenüber von Cummings, der den Ernst der Situation zu spät erkennt, noch den meisten Raum, um neben Cumberbatch zu bestehen.

Selbst wenn es sicherlich die Möglichkeit gegeben hätte, der Thematik noch mehr abzugewinnen, gelingt es „Brexit – The Uncivil War“ auf unterhaltsame Weise, sich mit einer der traurigsten politischen Geschichten der Gegenwart auseinanderzusetzen und einige lohnende Denkansätze mitzugeben.

Die politischen Rechtsaußen der Bewegung machen Stimmung (© Polyband)

Die politischen Rechtsaußen der Bewegung machen Stimmung (© Polyband)

Der Film ist ab dem 05.04.2019 auf DVD erhältlich.

3,5 von 5 Punkten

 

Bild: Optisch wird solide TV-Kost geboten. Gemessen an der allenfalls passablen Ausleuchtung sind Schärfe und Detaildarstellung gut gelungen. Die Farbpalette hätte zwar etwas kräftiger sein können, ist aber ebenfalls auf ordentlichem Niveau. Kontraste und Schwarzwert sind zwar nicht immer satt, erfüllen aber ihre Aufgaben. Abgesehen von den realen Aufnahmen ist nur ein leichtes Rauschen in dem allgemein ruhigen und sauberen Bild zu finden gewesen.

3,5 von 5 Punkten

Ton: Der deutsche und der englische Dolby Digital 5.1-Ton fokussieren sich hauptsächlich auf eine saubere Dialogwiedergabe. Die Hintergrundatmosphäre, beispielsweise bei öffentlichen Veranstaltungen und in den Büros, spricht die äußeren Boxen gelegentlich mit an. Die musikalische Untermalung wurde auch ordentlich abgemischt. Nennenswerte Effekte gibt es nicht.

3,5 von 5 Punkten

Extras: Bis auf ein paar Trailer gibt es kein Bonusmaterial.

1 von 5 Punkten

Gesamt: 3 von 5 Punkten


Quelle: Polyband, LeinwandreporterTV, YouTube

Brexit - The Uncivil War

Originaltitel:Brexit - The Uncivil War
Regie:Toby Haynes
Darsteller:Benedict Cumberbatch, Sarah Belcher, Rory Kinnear, Malcolm Freeman
Genre:Polit-Drama
Produktionsland/-jahr:UK, 2019
Verleih:Polyband
Länge:93 Minuten
FSK:ab 12 Jahren

Mehr Informationen findet ihr auf der Seite von Polyband

Verfasst von Thomas.

 

Zuletzt geändert am 08.04.2019
Review: Brexit – The Uncivil War (DVD)

Leave A Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen