Review: Call My Agent Staffel 2 (DVD)

Das DVD-Cover von "Call My Agent Staffel 2" (© edel:motion)

Das DVD-Cover von “Call My Agent Staffel 2” (© edel:motion)

Inhalt: Noch immer ist nicht ganz geklärt, wie die Zukunft der Schauspiel-Agentur ASK aussieht. Da ergreift Andréa (Camille Cottin, „Allied – Vertraute Fremde“) die Gelegenheit beim Schopf, als sie ihren neureichen Schulfreund Hicham Janowski (Asaad Bouab) trifft. Tatsächlich steigt Hicham als neuer Hauptanteilseigner in die Agentur ein. Schon bald müssen die Mitarbeiter aber feststellen, dass ihr neuer Boss ein exzentrischer Hitzkopf ist. Währenddessen hat Mathias (Thibault de Montalembert, „Monsieur Chocolat“) mit seiner zerrütteten Ehe zu kämpfen und Gabriel (Grégory Montel) schafft es nicht, seiner Freundin Sofia (Stéfi Celma) mit ihrer wachsenden Schauspielkarriere zu vertrauen.

Selbst Arlette (Liliane Rovère) wird von einer alten Liebschaft überrascht. Camille (Fanny Sidney, „Mademoiselle Populaire“) tut sich immer noch schwer damit, ihren Kollegen nicht die Wahrheit über sich sagen zu dürfen. Als wäre das nicht Chaos genug, müssen auch noch Stars wie Isabelle Adjani, Juliette Binoche („Ghost In the Shell“) und Virginie Efira („Mein ziemlich kleiner Freund“) bei Laune gehalten werden.

Kritik: Was passiert eigentlich so alles hinter den Kulissen der französischen Kinolandschaft? Die französische Comedy-Serie „Call My Agent“ liefert seit 2015 augenzwinkernde Antworten. Mittlerweile ist die Serie von Showrunnerin Fanny Herrero derart erfolgreich, dass die einheimischen Stars Schlange stehen, um sich in Gastauftritten selbst aufs Korn zu nehmen. Das Niveau des ersten Jahres kann hier gehalten werden. Die Serie hat gar nicht den Anspruch, spektakuläre Innovationen zu liefern. Viel mehr reicht es vollkommen aus, sympathische, nahbare Charaktere durch die Höhen und Tiefen des Showgeschäfts zu schicken. Dabei liegt der Fokus weiterhin auf der von Fanny Sidney gespielten Camille und ihrem heimlichen Vater Mathias, der von Thibault de Montalembert verkörpert wird. Asaad Bouab entpuppt sich in der Rolle des schrägen neuen Chefs als patente Ergänzung der Hauptbesetzung.

Mathias muss sich um Isabelle Adjani kümmern (© edel:motion)

Mathias muss sich um Isabelle Adjani kümmern (© edel:motion)

Die erste Folge, in der die belgische Schauspielerin Virginie Efira und ihr Lebensgefährte, der Komiker Ramzy Bedia, auf dem Rücken von Mathias eine Beziehungskrise ausfechten, ist äußerst unterhaltsam. Es ist vielleicht erwähnenswert, dass Efira und Bedia in Realität kein Paar sind. In der zweiten Folge tauchen dann Fabrice Luchini und Christopher Lambert auf, wobei Lambert als nette Pointe auf eine Storyline aus der ersten Staffel agiert. Der Social Media-Star Norman Thavaud gönnt sich einen äußerst selbstironischen Part. In der vierten Episode dreht Isabelle Adjani auf, die es mit einem preisgekrönten, arroganten Jung-Regisseur und dessen verletzten Stolz zu tun bekommt. Auch der mit beinahe 50 Jahren Kameraerfahrung ausgestattete Guy Marchand lässt es sich nicht nehmen, hier eine sehr alternative Version von sich selbst zu präsentieren.

Der Abschluss des zweiten Jahres erfolgt stilecht: Beim Festival in Cannes und mit der großen Juliette Binoche in der Hauptrolle. Auf der einen Seite wird skurriler Spaß geboten, auf der anderen ein Einblick in eines der bekanntesten Festivals der Welt gewährt. Während ein drittes Jahr (u.a. mit Jean Dujardin, Monica Bellucci und Isabelle Huppert) bereits auf dem Weg ist, bietet „Call My Agent Staffel 2“ beständig ordentliches, aber nie herausragendes Fernsehen. Dennoch dürfte sich jeder Zuschauer freuen, dass aus dieser schrillen, aber liebenswerten Welt noch weiter Abenteuer folgen.

Andréa liest Camille die Leviten (© edel:motion)

Andréa liest Camille die Leviten (© edel:motion)

Die Box ist ab dem 15.06.2018 auf DVD erhältlich.

3,5 von 5 Punkten

 

Bild: Wie im ersten Jahr wird auch optisch zufriedenstellende Kost geboten. Schärfe und Detaildarstellung sind recht konstant, ohne dabei jemals herausragend zu sein. Die warmen Farben hätten noch etwas satter sein können, wirken aber immer natürlich. Die Einstellung von Kontrasten und Schwarzwert hätte vielleicht ein wenig voller sein können, verursacht aber keine nennenswerten Probleme. In den dunkleren Szenen gibt es ein leichtes Rauschen. Ansonsten ist das Bild sauber und ruhig ausgefallen.

3,5 von 5 Punkten

Ton: Der deutsche und der französische Dolby Digital 5.1-Ton erfüllen auf unspektakuläre Weise die Erwartungen. Natürlich steht die saubere Dialogwiedergabe ganz klar im Mittelpunkt. Daneben sorgt das geschäftige Treiben im Hintergrund (beispielsweise im Büro der Agentur oder während des Festivals ins Cannes) und die musikalische Untermalung für dezente Aktivität auf den äußeren Boxen.

3,5 von 5 Punkten

Extras: Erneut wurde mit der Ausnahme von ein paar Trailern auf Bonusmaterial verzichtet.

1 von 5 Punkten

Gesamt: 3 von 5 Punkten


Quelle: Edel:motion, YouTube

Call My Agent – Staffel 2

Originaltitel:Dix pour cent
Showrunner:Fanny Herrero
Darsteller:Camille Cottin, Thibault de Montalembert, Grégory Montel
Genre:Comedy-Serie
Produktionsland/-jahr:Frankreich, 2017
Verleih:Edel:motion
Länge:6 Episoden zu je 50 Minuten
FSK:ab 6 Jahren

Mehr Informationen findet ihr auf der Seite von Glücksstern PR

Verfasst von Thomas.
Zuletzt geändert am 14.06.2018
Review: Call My Agent Staffel 2 (DVD)

Leave A Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen