Review: The Autopsy of Jane Doe (Blu-ray)

Das Blu-ray-Cover von "The Autopsy of Jane Doe" (© Universum Film)

Das Blu-ray-Cover von “The Autopsy of Jane Doe” (© Universum Film)

Inhalt: Seit längerem sind Austin (Emile Hirsch, „The Runaround – Die Nachtschwärmer“) und sein Vater Tommy (Brian Cox, „Manhunter – Roter Drache“) ein eingespieltes Team als Leichenbeschauer. Eigentlich wollte Austin den Abend mit seiner Freundin Emma (Ophelia Lovibond, „Hooten & the Lady“) im Kino verbringen. Als der Sheriff (Michael McElhatton, „Game of Thrones“) dann aber die Leiche einer jungen Frau (Olwen Catherine Kelly) in das Institut der beiden bringt, ist der freie Abend abgesagt. Da die Zeit drängt, macht sich das Duo sofort an die Untersuchung der Toten, die ohne Papiere und vollkommen nackt am Ort eines Massakers gefunden wurde. Doch um so länger sich die Pathologen mit der Leiche befassen, um so mehr Fragen tun sich auf. Neben Verletzungen, die nicht zusammen passen, sorgen merkwürdige Ereignisse im ganzen Haus dafür, dass Austin und Tommy immer nervöser werden. Schon bald sind sie sich sicher, dass sie eine böse Macht auf ihrem Seziertisch liegen haben.

Fazit: Die Obduktion einer Leiche zum zentralen Thema eines Horrorfilms zu machen, ist eine clevere und – wie sich hier zeigt – böse Idee. Auch wenn „The Autopsy of Jane Doe“ nicht ohne Klischees auskommt, zeigt Regisseur André Øvredal einen simpel aufgebauten, aber sehr spannenden Genrebeitrag, der nicht nur wegen seiner überzeugenden Besetzung einen Blick wert ist.

Der Film ist ab dem 20.10.2017 auf DVD und Blu-ray erhältlich.

Vater und Sohn bei der Arbeit (© Universum Film)

Vater und Sohn bei der Arbeit (© Universum Film)

Hier geht es zu unserer ausführlichen Kritik vom Fantasy Filmfest

3,5 von 5 Punkten

 

Bild: Der Film spielt zu großen Teilen in recht dunklen, künstlich beleuchteten Räumen und kann von daher schon keine optische HD-Schönheit sein. Dennoch sind Schärfe und Detailgrad immer ordentlich. Die von den Neonröhren bestimmte Farbpalette sieht immer realistisch aus. Gerade bei den Hauttönen ist die gehobene Qualität gut zu erkennen. Kontraste und Schwarzwert lassen keine augenfällige Fehler erkennen. Bis auf ein – zum Film passendes – leichtes Rauschen, wird ein ziemlich sauberes und ruhiges Bild geboten.

4 von 5 Punkten

Ton: Der deutsche und der englische DTS-HD 5.1-Ton sind eher unspektakulär, aber ziemlich effektiv. Die Dialogwiedergabe hätte stellenweise etwas kräftiger sein dürfen. Dafür werden durch den atmosphärischen Soundtrack und die Hintergrundgeräusche alle Bereiche der Anlage gut einbezogen. Gerade das enervierende Surren der Lampen ist hier positiv zu nennen.

3,5 von 5 Punkten

Extras: Eine ganz Reihe an Interviews mit Cast und Crew (59 Minuten), eine B-Roll (13 Minuten) sowie einige Trailer sind als Bonusmaterial auf der Blu-ray zu finden.

3 von 5 Punkten

Gesamt: 3,5 von 5 Punkten


Quelle: Moviepilot Trailers, YouTube

The Autopsy Of Jane Doe

Originaltitel:The Autopsy Of Jane Doe
Regie:André Øvreda
Darsteller:Emile Hirsch, Brian Cox, Ophelia Lovibond, Michael McElhatton
Genre:Thriller, Horror
Produktionsland/-jahr:USA, 2016
Verleih:Universum Film
Länge:86 Minuten
FSK:ab 16 Jahren

Mehr Informationen gibt es auf der Seite von Universum Film

[amazon_link asins=’B074J5WZ6X,B074J6LV7F’ template=’ProductCarousel’ store=’l0f71-21′ marketplace=’DE’ link_id=’37cdab8d-e64f-11e7-b4c0-1ba1b22001eb’]

Verfasst von Thomas.

Zuletzt geändert am 19.10.2017
Review: The Autopsy of Jane Doe (Blu-ray)

Leave A Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen