Review: Dominion Staffel 1 (Blu-ray)

Das Blu-ray-Cover von "Dominion Staffel 1" (© Pandastorm Pictures)

Das Blu-ray-Cover von “Dominion Staffel 1” (© Pandastorm Pictures)

Inhalt: Vor 25 Jahren zogen die Engel gegen die Menschen in den Krieg und löschten einen guten Teil von ihnen aus. Der Erzengel Michael (Tom Wisdom, „Hannibal“) stellte sich gegen seinen Bruder Gabriel (Carl Beukes) und unterstützte die Menschheit in ihrem Kampf. Inzwischen haben sich wieder einige Städte gebildet, in denen die Überlebenden einen Neustart wagen können. Vega ist auf den Ruinen des alten Las Vegas entstanden und besteht unter der Leitung des harten, aber gewissenhaften General Risen (Alan Dale, „The Killing“) seit einigen Jahren die Angriffe von außerhalb. Alex Lannen (Christopher Egan) ist ein rebellischer Soldat aus Riesens Leibwache, der nebenbei heimlich mit dessen Tochter Claire (Roxanne McKee) liiert ist. Fast zufällig stellt sich heraus, dass der nicht immer unumstrittene Mann der Erlöser sein soll, den viele Prophezeiungen seit langem erwarten. Er gibt der Menschheit neuen Mut, sich den Unterdrückern zu stellen.

 

Kritik: Erfolgreiche Filme zu Serien umzusetzen, ist eine aktuelle Mode, für die schon zahlreiche (Kult-)Klassiker („Psycho“, „Roter Drache“, „Scream“ usw.) herhalten durften. „Dominion“ basiert auf dem Fantasy-Horror „Legion“ aus dem Jahr 2010, der zwar unterhaltsam, aber in keinster Weise denkwürdig war. So ist schon einmal gesichert, dass die Messlatte nicht besonders hoch liegt. Dafür überrascht die Serie von Showrunner Vaun Wilmott sogar mit ziemlich ordentlicher Qualität. An den schwachen Computer-Effekten ist zwar deutlich zu erkennen, dass es der Serie an Budget gemangelt hat. Im Gegenzug entwickelt sich ziemlich schnell ein kurzweiliges Fantasy-Abenteuer, bei dem sich Action, Liebesgeschichten und politische Intrigen die Wage halten. Selbstverständlich hat auch hier „Game of Thrones“ ein wenig Pate gestanden, was an dem vergnüglichen Treiben aber nichts ändert. Auch wenn die Dialoge nicht unbedingt wie aus der Feder von Shakespeare klingen, dürften viele Zuschauer von vergleichbaren Produktionen deutlich Schwächeres gewohnt sein.

Der Hauptcast von "Dominion" (© Pandastorm Pictures)

Der Hauptcast von “Dominion” (© Pandastorm Pictures)

Die Charaktere sind durchweg so geschrieben, dass sie zwar nicht durch Vielschichtigkeit glänzen, aber interessant genug sind und durchaus zum Sympathieträger taugen. Christopher Egan, dessen Erscheinungsbild wohl am besten in die Kategorie „stattlich“ einzuordnen wäre, eignet sich optisch ideal für die Rolle des unverhofften Helden. Leider geht ihm ein wenig das Charisma ab, das andere Darsteller mitbringen. Roxanne McKee, die einige Zeit als Sidekick von Emilia Clarke bei „Game of Thrones“ verbracht hat, schafft es besser, ihrer Figur Claire mit Güte, nötiger Härte und Besonnenheit Ausstrahlung zu verleihen.

Alan Dale ist als Claires Vater und Stadt-Vorsteher in einer Paraderolle besetzt, in der er seine natürliche Autorität ausspielen kann. Den meisten Spaß bringt aber sicherlich Anthony Head („Percy Jackson: Im Bann des Zyklopen“), der seinen doppelzüngigen Konsul Wheele bewusst etwas überzieht. Wenn Tom Wisdom nicht gerade seine Zeit damit verbringt, dem Publikum seinen Oberkörper zu präsentieren, entpuppt er sich in der Rolle des Erzengels Michael als gute Wahl.

Sicherlich ist „Dominion“ in dieser ersten Staffel ein Stück von den absoluten Spitzen-Positionen der Serienwelt entfernt. Obwohl hier an einigen Stellen (zumeist kleine) technische, handwerkliche und inhaltliche Probleme zu entdecken sind, entwickelt Vaun Wilmott die Welt des mäßigen Vorgängers gut weiter und liefert gelungenes Genre-Entertainment, das sich nahezu keine Auszeit nimmt.

Claire und ihr Vater regieren Vega (© Pandastorm Pictures)

Claire und ihr Vater regieren Vega (© Pandastorm Pictures)

Die Box ist seit dem 12.02.2016 auf DVD und Blu-ray erhältlich.

3,5 von 5 Punkten

 

Bild: Die schwachen CG-Effekte sehen natürlich auch bei einem HD-Transfer nicht besser aus. Ansonsten ist die Bildumsetzung der ersten „Dominion“-Staffel aber ziemlich gut gelungen. Die anderen Aufnahmen sind meistens scharf und detailreich bis in die Ecken. Auch die warmen, kräftigen Farben sehen gut aus. Dazu werden ordentlich eingestellte Kontraste und ein sehr solider Schwarzwert geboten. Die meiste Zeit liegt ein leichtes Bildrauschen vor, erwähnenswerte Fehler gibt es bei der Bild-Präsentation aber nicht.

3,5 von 5 Punkten

Ton: Der deutsche und der englische DTS-HD MA 5.1-Ton sind nicht spektakulär aber komplett brauchbar. Die Dialoge kommen immer sauber und gut verständlich aus dem Center. Gerade bei den Action-Sequenzen gibt es etwas räumliche Aktivität und ein paar nette Bässe. Der Score wurde ebenfalls sauber abgemischt. Wirklich erwähnenswerte Effekte gibt es aber nicht zu hören.

3,5 von 5 Punkten

Extras: Ein paar entfernte Szenen (14 Minuten) und ein Gag Reel (3 Minuten) ergänzen die Box.

2 von 5 Punkten

Gesamt: 3,5 von 5 Punkten


Quelle: TV Series, YouTube

Dominion - Staffel 1

Originaltitel:Dominion - Staffel 1
Showrunner:Vaun Wilmott
Darsteller: Roxanne McKee, Christopher Egan, Tom Wisdom
Genre:Fantasy-Serie
Produktionsland/-jahr:USA, 2015
Verleih:Pandastorm Pictures
Länge:8 Episoden zu je 42 Minuten (Pilot 85 Minuten)
FSK:ab 16 Jahren

Verfasst von Thomas.

Zuletzt geändert am 19.02.2016
Review: Dominion – Season 1 (Blu-ray)

Leave A Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir setzen Google Analytics, einen Webanalysedienst der Google Inc. („Google“) ein. Google verwendet Cookies. Wir setzen Google Analytics nur mit aktivierter IP-Anonymisierung ein.  Mehr Informationen zur Verwendung von Google Analytics finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Diese pseudonymisiert erhobenen Daten helfen uns, ein besser auf das Leser-Interesse abgestimmtes Programm anzubieten. Hier klicken um dich auszutragen.
WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner