Review: Percy Jackson – Im Bann des Zyklopen (Kino)

Das Hauptplakat von "Percy Jackson: Im Bann des Zyklopen" (Quelle: 20th Century Fox)

Das Hauptplakat von „Percy Jackson: Im Bann des Zyklopen“ (Quelle: 20th Century Fox)

Percy Jackson (Logan Lerman, „Die drei Musketiere“) und die anderen Halbgötter, die zwar menschlich aussehen aber übermenschliche Kräfte haben, leben glücklich und zufrieden in ihrem Camp. Eines Tages zerstört ein Angriff durch Hermes‘ Sohn Luke (Jake Abel, „Seelen“) den Schutzwall, der sie bislang vor Feinden geschützt hat. Sie benötigen schnellst möglich das goldene Vlies, damit sie den Wall reparieren und die gefährlichen Feinde aussperren können. Percy erklärt sich bereit, gemeinsam mitAnnabeth (Alexandra Daddario, „Bereavement – In den Händen des Bösen“) sowie Grover (Brandon T. Jackson, „Tropic Thunder“) und seinem Halbbruder, dem Zyklopen Tyson (Douglas Smith, „Big Love“), das Vlies zu suchen. Die Zeit wird immer knapper, als Grover von einem mächtigen Zyklopen entführt wird. Zusätzlich plant Luke, ein unvorstellbares Monster wieder auf die Erde zu bringen. Percy und seine Freunde müssen sich den absurdesten Gegnern stellen, um die Welt und das Halbgott-Camp zu retten.

Nach den Unterhaltungs-Romanen von Rick Roardan, Professor für griechische Mythologie, wurde 2010 der erste Teil „Percy Jackson: Diebe im Olymp“ von Chris Columbus verfilmt, landete kommerziell und bei den Kritikern aber nur im Mittelmaß. Trotzdem bekam der Film mit „Percy Jackson: Im Bann des Zyklopen“ jetzt eine Fortsetzung, die von Thor Freudental („Gregs Tagebuch – Von Idioten umzingelt“) inszeniert wurde. Bis auf Pierce Brosnan, der nicht mehr als Lehrer Chiron mitspielen wollte und durch Anthony Head ersetzt wurde, konnte der Regisseur auf den Cast des ersten Teils zurückgreifen. Herausgekommen ist sympathische, aber vorhersehbare Fantasy-Action, die hauptsächlich ein Publikum im Teenager-Alter ansprechen sollte. Vor allem der Humor ist hierbei recht einfach und brav ausgefallen. Tricktechnisch bewegt sich der Film auf ordentlichem, aber keinem überragenden Niveau, da einige CGI-Animationen nicht wirklich lebensecht wirken. Wie bei so vielen Produktionen dieses Jahr wäre eine 3D-Konvertierung absolut verzichtbar gewesen.

Solides Jungvolk trifft auf gut gelaunte Routiniers

Grover, Percy und Annabeth verstecken sich (Quelle: 20th Century Fox)

Grover, Percy und Annabeth verstecken sich (Quelle: 20th Century Fox)

Für Logan Lerman bedeutete der erste Teil seinen Durchbruch. Inzwischen ist der 21-Jährige schon deutlich erfahrener und wirkt in seiner Darstellung der Figur noch einmal routinierter. Die weibliche Hauptdarstellerin Alexandra Daddario, die zuletzt eines der wenigen Highlights von der Horrorneuauflage „Texas Chainsaw 3D“ war, hinterlässt auch hier einen ordentlichen Eindruck. Auch die anderen Jungdarsteller Brandon T. Jackson, Douglas Smith und Jake Abel spielen solide, werden aber kaum gefordert. Für die vielleicht komischsten Momente sorgen Stanley Tucci („Der große Crash – Margin Call“) als herrlich arroganter Dionysus und Nathan Fillion („Castle“) als Hermes, die sich aber eher im Hintergrund aufhalten.

Wer enge geschichtliche Lehren finden will oder auf knallharte und überraschende Action hofft, wird wenig Gefallen an „Percy Jackson: Im Bann des Zyklopen finden“. Hier gibt es es harmlose Unterhaltung, die mit einigen Höhepunkten, wie einem etwas anderen Ausflug zum Bermuda-Dreieck, sowie liebenswerten Charakteren zu überzeugen weiß. Wer schon den ersten Teil mochte, wird auch hier sicher seinen Spaß haben. Für die anderen gibt es hier einen durchaus gelungenen Sonntagnachmittag-Film.

3 von 5 Punkten


Quelle: 20th Century Fox, YouTube

Percy Jackson: Im Bann des Zyklopen

Originaltitel:Percy Jackson: Sea of Monsters
Regie:Thor Freudenthal
Darsteller:Logan Lerman, Alexandra Daddario, Stanley Tucci, Nathan Fillion
Genre:Fantasy-Action
Produktionsland/-jahr:USA, 2013
Verleih:Twentieth Century Fox
Länge:106 Minuten
FSK:ab 12 Jahren
Kinostart:15.08.2013
Homepage:Der Internetauftritt-Auftritt von "Percy Jackson: Im Bann des Zyklopen"

Verfasst von Thomas.

Zuletzt geändert am 11.08.2013
Review: Percy Jackson – Im Bann des Zyklopen (Kino)

{lang: 'de'}

Leave A Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *