Review: Zwei vom alten Schlag (Blu-ray)

Das Blu-ray-Cover von "Zwei vom alten Schlag" (Quelle: Warner Home Entertainment)

Das Blu-ray-Cover von „Zwei vom alten Schlag“ (Quelle: Warner Home Entertainment)

Vor über 30 Jahren waren Henry „Razor“ Sharp (Sylvester Stallone, „Escape Plan“) und Billy „The Kid“ McDonnen (Robert De Niro, „Malavita – The Family“) die großen Stars im Box-Geschäft in Pittsburgh. Durch einen privaten Zwischenfall wurden sie zu erbitterten Feinden. Nachdem sie zwei Mal im Ring gegenüberstanden und jeder einmal gewinnen konnte, erklärte Sharp unerwartet seinen Rücktritt. Bis heute hat Billy diese Absage nicht ganz überwunden, die auch seine Karriere damals beendete. Deswegen ist er sofort Feuer und Flamme, als der Box-Promoter Dante Slate Jr. (Kevin Hart) ihn zu einem virtuellen Comeback für ein Videospiel überredet. Auch „Razor“ lässt sich nach finanziellen Zuwendungen zu einem Studio-Auftritt überzeugen. Es kommt wie es kommen muss: Die beiden Erzfeinde geraten schon nach wenigen Momenten in einen handfesten Streit, der es sogar bis zur YouTube-Sensation schafft. Durch die plötzliche Popularität plant Dante den großen Wurf, das Duo zurück in den großen Ring zu locken. Nach anfänglichen Zweifeln können beide dem Gedanken nicht widerstehen, mit dem anderen endgültig abzurechnen. Doch bevor es losgehen kann, brauchen die beiden Training. Sehr viel Training.

„Rocky“ und „Wie ein wilder Stier“ sind nicht nur die bekanntesten Boxfilme aller Zeiten, sondern auch uneingeschränkte Klassiker. Darum wirkte die Idee, die inzwischen deutlich gealterten Hauptdarsteller Sylvester Stallone (67) und Robert de Niro (70) im Ring für eine Komödie gegeneinander antreten zu lassen, doch recht gewagt. Es wäre ein leichtes, hier Filme und Schauspieler der Lächerlichkeit preiszugeben. Regisseur Peter Segal, der mit „Die Wutprobe“, „50 erste Dates“ und „Spiel ohne Regeln“ zumindest für die besseren Momente in Adam Sandlers Karriere verantwortlich war, gelang es, dieses Vorhaben in die Tat umzusetzen. Und tatsächlich ist „Grudge Match“ (so der Originaltitel) nicht zu sehr in die Klamauk-Schiene gerutscht. Dennoch bedeutet das nicht, dass der Film komplett gelungen wäre. Das Hauptproblem ist einfach, dass hier das Genre undefinierbar bleibt. Für eine Komödie ist der Film nicht lustig und für ein Drama nicht ernst genug (im Gegensatz z.B. zu einem „Silver Linings“, der beide Genres vollauf erfüllt).

Nur manchmal springt der Funke über

Razor bereitet sich ebenso hart vor... (Quelle: Warner Home Entertainment)

Razor bereitet sich ebenso hart vor… (Quelle: Warner Home Entertainment)

Es gibt durchaus einige Szenen, in denen „Zwei vom alten Schlag“ wirklich lustig ist. Wenn sich die Protagonisten in albernen, für die Computeraufzeichnung benötigten Anzügen in die Haare kriegen, ist das ebenso amüsant wie die verzweifelten Versuche von Dante, Razor von einem Einsatz zu überzeugen. Segal nimmt aber viel zu oft das Tempo aus der Erzählung, ehe diese richtig Fahrt aufnehmen kann. Gerade die etwas holzschnittartigen familiären Verflechtungen fallen hier eher störend ins Gewicht. Dabei hat der Film auch noch neben den ordentlich aufgelegten de Niro und Stallone einiges an Star-Power zu bieten. Kim Basinger fällt hauptsächlich dadurch auf, dass ihr Gesicht fast so furchtbar künstlich gestrafft ist, wie es bei Stallone der Fall ist. Sie agiert ebenso wie Jon Berthal („The Wolf of Wall Street“), der Billys Sohn B.J. (was ein Name) verkörpert, auf solidem Niveau.

Kevin Hart ist nicht umsonst der neue aufgehende Stern am Himmel der dunkelhäutigen, wortgewaltigen Komikern. Auch hier kommt er voll auf seine Kosten und tobt sich in seinen Szenen aus, auch wenn längst nicht alles originell ist. Seine vielleicht besten Moment hat er nach dem Abspann, wo er an einem tollen Cameo-Auftritt teilhaben darf. Alan Arkin („Thin Ice“) darf wie so oft den nörgelnden alten Mann geben, löst diese Aufgabe aber gewohnt souverän. Dazu hat LL Cool J („Halloween H 20“) noch eine kleine Rolle als Box-Trainer.

Wenn man es positiv bewerten möchte, hätte „Zwei vom alten Schlag“ deutlich peinlicher ausfallen können. Dem Film fehlt aber trotz der prominenten Besetzung das gewisse Etwas, um in Erinnerung zu bleiben. Die recht geringe Gag-Dichte sorgt am Ende für ein bestenfalls durchschnittliches Gesamtergebnis.

wie sein Konkurrent und Erzfeind Kid (Quelle: Warner Home Entertainment)

wie sein Konkurrent und Erzfeind Kid (Quelle: Warner Home Entertainment)

Der Film ist ab dem 22.05.2014 auf DVD und Blu-ray erhältlich.

2,5 von 5 Punkten

 

Bild: Es wird ein wirklich exzellentes HD-Bild geboten, was (recht unschmeichelhaft für die Protagonisten) gerade in den Close-Ups seine Stärken hat. Aber auch ansonsten sind Schärfe und Detaildarstellung auf höchstem Niveau. Die Farben sind kräftig und wirken lebensecht. Nur selten sind etwas zu weich gezeichnete Aufnahmen zu erkennen. Die Kontraste sind sehr kräftig und der Schwarzwert überzeugt auf ganzer Linie. Da das Bild dazu sehr sauber ist, wird hier fast eine Höchstwertung erreicht.

4,5 von 5 Punkten

Ton: Während die englische Fassung in DTS-HD MA 5.1 vorliegt, müssen sich die Zuschauer der synchronisierten Fassung mit einem Dolby Digital 5.1 Ton begnügen. Dieser verliert qualitativ nur nicht deutlich, da auch die Originalfassung nicht gerade auf höchstem Niveau ist. Die Dialoge kommen mit natürlichem Klang gut verständlich aus dem Frontbereich. Leider sind die Hintergrundgeräusche auch hauptsächlich aus dem Center zu vernehmen, was für HD-Ansprüche schon etwas enttäuschend ist. Zumindest runden ein paar gute Bässe den Sound ab.

3 von 5 Punkten

Extras: Es gibt noch einiges an Bonusmaterialien zu dem Film. Die Featurettes „Der Bulle & der Hengst“ (14 Minuten), „Im Ring mit Kevin Hart“ (5 Minuten), „Kevin Hart uncut“ (4 Minuten) „Am Ring mit Tyson & Holyfield“ (3 Minuten), „Schlag für Schlag mit Larry Holmes – Einleitung von Peter Segal (4 Minuten) sowie eine alternative Anfangsszene mit Ansage von Peter Segal (7 Minuten), zwei alternative Enden mit Ansage von Peter Segal (3 Minuten) und ein paar nicht verwendete Szenen (14 Minuten) ergänzen den Film sehr ordentlich. Die meisten Beiträge sind recht amüsant und informativ. Zusätzlich liegen alle Extras in HD vor.

3,5 von 5 Punkten

Gesamt: 3 von 5 Punkten


Quelle: Warner Bros, LeinwandreporterTV, YouTube

Zwei vom alten Schlag

Originaltitel:Grudge Match
Regie:Peter Segal
Darsteller:Robert De Niro, Sylvester Stallone, Kim Basinger
Genre:Actionkomödie
Produktionsland/-jahr:USA, 2013
Verleih:Warner Bros
Länge:113 Minuten
FSK:ab 12 Jahren
Kinostart:09.01.2014
Facebook-Page:Der Facebook-Auftritt von "Zwei vom alten Schlag"

{lang: 'de'}

Leave A Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *