Review: Double Up Collection „Terminator 2“ + „Total Recall“

Das Cover der Double Up Collection (Quelle: StudioCanal)

Das Cover der Double Up Collection (Quelle: StudioCanal)

Für nicht wenige gelten „Terminator 2“ (1991) und „Total Recall“ (1990) als die besten Filme mit Arnold Schwarzenegger. StudioCanal veröffentlicht beide Filme gemeinsam in digital restaurierter Fassung auf Blu-ray. Dabei gibt es „T2“ gleich in drei Fassungen und „Total Recall“ gibt es ohne Kürzungen zu bewundern.

Terminator 2 – Tag der Abrechnung

Einige Jahre sind ins Land gegangen, seitdem der Terminator (Arnold Schwarzenegger) Sarah Connor (Linda Hamilton) wegen ihres ungeborenen Sohnes John, dem zukünftigen Anführer der menschlichen Rebellion gegen die Maschinen, ausschalten sollte. Sarah sitzt nun schon länger in einer Nervenheilanstalt fest und der zehn Jahre alte Wildfang John (Edward Furlong) raubt seinen Pflegeeltern jeden Nerv, als der Terminator plötzlich wieder da ist. Allerdings haben sich die Vorzeichen gedreht: Der Terminator wurde von John als Schutz zurück geschickt, da SkyNet mit dem höher entwickelten T-1000 (Robert Patrick, „Gangster Squad“) einen neuer Attentäter durch die Zeit geschickt hat.

Der starke erste Teil bedeutete 1984 für Schwarzenegger und Regisseur James Cameron den endgültigen Durchbruch. Die lange erwartete Fortsetzung überbot ihren Vorgänger noch einmal, räumte gleich vier Oscars ab (Make Up, Visuelle Effekte, Ton, Tonschnitt) und gilt bis heute bei vielen Experten als bester Actionfilm aller Zeiten. Spektakuläre Effekte, eine atemlos spannende Handlung, knallende Action, coole Charaktere und eine Ladung Humor sorgen für 137 Minuten (in der Kinofassung) bestes Kino. Arnold Schwarzeneggers Auftritt als emotionslose, gigantische Maschine ist bis heute unvergessen. Die Entdeckung des Films war aber der junge Edward Furlong, der die Handlung mit locker-unverkrampftem Spiel auflockert und perfekt mit Schwarzenegger harmoniert. So gibt es einige großartige Szenen, wie Johns Sprachunterricht mit dem Terminator, aus dem das legendäre „Hasta La Vista, Baby“ stammt. Linda Hamilton war wahrscheinlich nie wieder so gut wie in diese Film. Auch Robert Patrick als unglaublich bedrohlicher T-1000 ist hier auf der Höhe seines Schaffens.

Der Termintor und sein Schützling (Quelle: StudioCanal)

Der Termintor und sein Schützling (Quelle: StudioCanal)

„Terminator 2 – Tag der Abrechnung“ wurde durch die HD-Konvertierung in die Gegenwart befördert und macht so noch mehr Spaß. Für Abwechslung sorgen die beiden Spezialversionen (154 und 156 Minuten), die zusätzlich zur Kinofassung dieses unumstrittenen Meisterwerkes zu sehen sind.

4,5 von 5 Punkten

Bild: Die Qualität erreicht fast neue Produktionen. Nur kleine Verunreinigungen sind zu erkennen, die Bildschärfe ist meistens ordentlich, aber teilweise sind die Aufnahmen etwas zu weich gezeichnet. Dennoch wird ein sehr plastisches Bild geboten, das vor allem mit satten, natürlichen Farben punktet. Die Kontraste sind gut, auch wenn der Schwarzwert ein wenig zu hell ist. Sonstige Bildfehler gibt es nicht.

3,5 von 5 Punkten

Ton: Die deutsche Tonspur wird in sattem und klarem DTS-HD MA 7.1 präsentiert und ist ebenso wie die englische DTS-HD MA 6.1-Tonspur auf oberem HD-Niveau einzuordnen. Die Dialoge sind klar verständlich und dynamisch abgemischt. Die Hintergrundgeräusche und die unvergessliche Musik werden toll räumlich präsentiert. Die Effekte könnten kaum satter sein. Wuchtiger Surround-Sound und wummernde Bässe sorgen für bestes Audio-Vergnügen. Manchmal sind die Effekte schon fast etwas zu laut ausgefallen.

4,5 von 5 Punkten

Extras: Die Bonusmaterialien sind sehr interaktiv ausgefallen. Neben den drei Filmfassungen gibt es Module, die während des Filmes geschaltet werden können, wie beispielsweise Info-Features, ein Storyboard und das Drehbuch. Zwei Audio-Kommentare geben eine Menge Hintergründe zur Produktion. Ansonsten gibt es noch drei entfallene Szenen und zwei Trailer und einen sehr großen BD-Live-Online-Bereich, den aber nicht jeder abrufen kann.

3,5 von 5 Punkten

Gesamt: 4 von 5 Punkten


Quelle: StudioCanal, YouTube

Terminator 2 - Tag der Abrechnung

Originaltitel:Terminator 2: Judgment Day
Regie:James Cameron
Darsteller:Arnold Schwarzenegger, Linda Hamilton, Edward Furlong
Genre:SciFi-Action
Produktionsland/-jahr:USA, 1991
Verleih:StudioCanal
Länge:137/154/156 Minuten
FSK:ab 16 Jahren

 

Total Recall

Lori ist nicht wirklich eine Traumfrau (Quelle: StudioCanal)

Lori ist nicht wirklich eine Traumfrau (Quelle: StudioCanal)

Eigentlich führt Douglas Quaid (Arnold Schwarzenegger, „The Last Stand“) im Jahr 2084 ein recht beschauliches Leben. Gemeinsam mit seiner hübschen Frau Lori (Sharon Stone, „Basic Instinct“) wohnt er in einem ordentlichen Apartment und verdient sein Geld als Bauarbeiter. Nur hat er jede Nacht diese merkwürdigen Träume von einer brünetten Frau (Rachel Ticotin, „Con Air“) und ihm auf dem Mars. Eines Tages entschließt er sich dazu, bei der Firma Rekall, die lebensechte Erinnerungen einpflanzen können, als Geheimagent einen virtuellen Trip zum Mars zu machen. Als die Behandlung beginnen soll, setzt bei ihm auf einmal die Erinnerung ein: Er ist nicht, wer er zu sein glaubt. Er muss zum Mars reisen, um die Geheimnisse um ihn zu lüften, dem skrupellosen Geschäftsmann Cohagen (Ronny Cox, „Beverly Hills Cop“) Einhalt zu gebieten und natürlich die Frau aus seinen Träumen zu finden. Stets verfolgt vom brutalen Richter (Michael Ironside; „Starship Troopers“) wird er bald zum Hoffnungsschimmer der gebeutelten Bevölkerung.

Im Jahr 1990 inszenierte der Niederländer Paul Verhoeven nach „Robocop“ seine zweite düstere Zukunftsvision mit einer krachenden Ladung Action. „Total Recall“ ist inzwischen ein unumstrittener Klassiker, was unter anderem an den bis heute beeindruckenden Spezialeffekten liegt, die komplett ohne Computer generiert wurden. Die bizarren Taxi-Roboter auf der Erde und die Mutanten vom Mars, zu denen eine dreibrüstige Prostituierte gehört, sind ebenso Kult, wie Schwarzeneggers Verwandlung in eine ältere Frau. Insgesamt ist der Film perfekt auf seinen Hauptdarsteller zugeschnitten, was ihm die seltene Möglichkeit gab, wirklich zu glänzen. Ein weiterer großartiger Punkt ist das clevere Verwirrspiel zwischen Traum und Realität. Auch die Flucht vor der eigenen Identität ist ein sehr wichtiger Punkt in dieser Geschichte.

Schauspielerisch arbeiten die Nebendarsteller wie Sharon Stone, Rachel Ticotin, Michael Ironside und Ronny Cox auf hohem Niveau Arnold Schwarzenegger zu. Für „Breaking Bad“-Fans ist Hank-Darsteller Dean Norris nebenbei als Mutant Tony zu sehen. Die HD-Überarbeitung hat dem Film sehr gut getan. Nun hat „Total Recall“ den Look den er verdient. Zusätzlich kann er endlich in der ungeschnittenen Fassung bewundert werden, was dieses Gesamtkunstwerk aus Action, Gewalt und Philosophie noch weiter aufwertet.

4,5 von 5 Punkten

Bild: Nach einer wirklich missglückten ersten Blu-ray-Konvertierung des Filmes ist diese Version deutlich stärker. Ausgesprochen scharfe Bilder, die sehr gut durchzeichnet und reich an Details sind, dürften für jeden, der die erste Fassung erleben musste, ein wahre Erleichterung sein. Außerdem sind die Kontraste nicht mehr so steil, wodurch das Bild teilweise schon zu wenig gesättigt erscheint. Ein solider Schwarzwert und massiv verringertes Bildrauschen sorgen für ein gutes Gesamtergebnis.

3,5 von 5 Punkten

Ton: Die deutsche und die englische DTS-HD 5.1-Abmischung sind etwas frontlastig, aber dennoch überdurchschnittlich ausgefallen. Die Dialoge sind immer gut verständlich und wurden sehr authentisch und natürlich abgemischt. Hintergrundgeräusche wurden gut eingearbeitet. Die Schießereien und Explosionen hätten ruhig noch etwas wuchtiger ausfallen können.

3,5 von 5 Punkten

Extras: Es gibt reichlich Bonus zu diesem Klassiker. Ein neues Interview mit Paul Verhoeven (35 Minuten), ein Featurette „Die Spezialeffekte von Total Recall“ (23 Minuten), ein Making of (8 Minuten), ein älteres Interview mit de ganzen Filmteam (30 Minuten), ein Interview zu den Spezialeffekten, ein Interview mit SciFi-Experte Stephane Burgoin (9 Minuten), ein sehr interessanter Beitrag über die Blu-ray-Aufbereitung (5 Minuten) und ein Trailer geben massenweise an hochwertigen Zusatzinformationen. Leider ist das meiste Bonusmaterial nicht restauriert worden.

4 von 5 Punkten

Gesamt: 4 von 5 Punkten


Quelle: StudioCanal, YouTube

Total Recall - Die totale Erinnerung

Originaltitel:Total Recall
Regie:Paul Verhoeven
Darsteller:Arnold Schwarzenegger, Sharon Stone, Michael Ironside
Genre:SciFi-Action
Produktionsland/-jahr:USA, 1990
Verleih:StudioCanal
Länge:113 Minuten
FSK:ab 18 Jahren

Die Box ist ab dem 02.10.2013 auf Blu-ray erhältlich.

Gesamtwertung: 4 von 5 Punkten

Verfasst von Thomas.

Zuletzt geändert am 01.10.2013
Review: Double Up Collection „Terminator 2“ + „Total Recall“

Leave A Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen