Review: Yorkshire Killer 1974 (Blu-ray)

Das "Yorkshire Killer" Blu-ray-Cover (Quelle: StudioCanal)

Das “Yorkshire Killer” Blu-ray-Cover (Quelle: StudioCanal)

Im Jahr 1974 versucht der Jungjournalist Eddie Dunford (Andrew „Spiderman“ Garfield) bei dem Regionalblatt „Yorkshire Post“ Erfolg zu haben. Er stürzt sich auf einen Kriminalfall, bei dem über Jahre hinweg einige kleine Mädchen auf bestialische Weise vergewaltigt und ermordet worden sind. Die korrupten Polizisten der Gegend sind gar nicht begeistert von dem ehrgeizigen Emporkömmling, da in diesen Fall einige von ihnen verwickelt sind. So stellt er sich den aggressiven Polizisten und einigen mächtigen Männern wie dem Baulöwen John Dawson (Sean Bean, „Cleanskin“), an dessen Baustellen Tote gefunden worden. Unterstützung erhofft Eddie sich von der labilen Paula (Rebecca Hall, „Prestige – Meister der Magie“), deren Tochter zu den Opfern gehörte.

Im Jahr 2009 inszenierte Julian Jarrold („Geliebte Jane“) diesen im Norden Englands angesiedelten und äußerst finsteren Kriminalthriller. Von Beginn an wechseln sich in dieser trostlosen Gegend schmutzige Gelb-Braun-Töne mit sehr kalten Grautönen ab, wodurch sich schnell eine bedrückende Stimmung entwickelt. Vorweg ist aber zu sagen, dass sich im Verlauf weniger ein Mörder- als ein Korruptionsthriller zeigt, was den Qualitäten des Filmes an sich aber keinen Abbruch tut. Auch die (manchmal etwas zu) langsam erzählte Geschichte gibt gute Einblicke in die mühsame journalistische Arbeit von Hauptfigur Eddie. Leider raubt der ruhige Ton dem Film auch etwas von seiner Spannung.

Brillante Schauspieler in düsterer Atmosphäre

Andrew Garfield als Eddy (Quelle: StudioCanal)

Andrew Garfield als Eddy (Quelle: StudioCanal)

Seit „The Social Network“ zählt Andrew Garfield zu den aufgehenden Sternen am Hollywood-Himmel, was in seiner Besetzung als neuer „Spiderman“ einen vorläufigen Höhepunkt fand. 2009 konnte das Talent des Schauspielers aus Los Angeles bereits im ersten Teil dieses britischen TV-Films bewundert werden. In dieser Atmosphäre der Hoffnungslosigkeit ist bei ihm stets das Funkeln in den Augen und das Streben nach mehr zu erkennen. Auch seine Figur ist aber trotz des jungen Alters schon vom Leben gezeichnet. Garfield gelingt es, diese Züge zu einer vielschichtigen und starken Hauptfigur zu verknüpfen. Wie in fast jedem ihrer Filme spielt Rebecca Hall aber alle ihre Kollegen an die Wand. Ihre unglaublich intensive Darstellung der vollkommen fertigen Paula, die von ihr ebenso verletzlich wie bissig gespielt wird, ist am obersten Rand der Schauspielkunst anzusiedeln. Sean Bean kann als zwielichtiger Bauunternehmer Dawson gewohnt überzeugen. Bekannte Schauspieler wie David Morrissey („The Walking Dead“), Peter Mullan („Gefährten“) und Eddie Marsan („Die Entführung der Alice Creed“) komplettieren die vorzügliche Besetzung.

Rebecca Hall als Paula (Quelle: StudioCanal)

Rebecca Hall als Paula (Quelle: StudioCanal)

Der erste Teil der „Yorkshire Killer“-Reihe kann sich voll und ganz auf die großartigen Schauspieler und die atmosphärischen Bilder verlassen, die den Film von der Stimmung her irgendwo zwischen „Sieben“ und „L.A. Confidental“ ansiedeln. Mit einem etwas strafferen Erzähltempo hätte der Film sogar in die Preisklasse dieser Thriller-Meisterwerke aufsteigen können. Trotzdem bleibt ein vollkommen überzeugender TV-Film, der nicht nur aufgrund seiner prominenten Besetzung ins Kino gehört hätte.

Ab dem 18.10.2012 ist die Trilogie als Box auf Blu-Ray erhältlich.

4 von 5 Punkten

 

Bild: Die Umsetzung des atmosphärischen, dreckigen und kühlen Bildes ist wirklich ordentlich gelungen und untermalt die Stimmung der Geschichte. Das es sich hierbei natürlich nicht um ein HD-Feuerwerk handelt, sollte jedem klar sein.

3,5 von 5 Punkten

Ton: Der englische und der deutsche DTS-HD MA 5.1- Ton bietet makellose Dialogverständlichkeit. Die Hintergrundgeräusche werden ebenfalls gut wiedergegeben. Große Effekte bietet dieser ruhige Film aber nicht.

3,5 von 5 Punkten

Extras: Zu diesem Teil liegen ein Interview mit Regisseur Julian Jarrold, einige geschnittene Szenen und der Trailer bei.

2 von 5 Punkten

Gesamt: 3,5 von 5 Punkten

Hier geht es zur Rezension von Teil 2

Hier geht es zur Rezension von Teil 3

 


Quelle: Diabolic Grin, StudioCanal, YouTube

Yorkshire Killer Trilogie

Originaltitel:Red Riding Trilogy
Regie:Julian Jarrold, James Marsh, Anand Tucker
Darsteller:Andrew Garfield, Rebecca Hall, Sean Bean, David Morrissey, Eddie Marsan, Mark Addy
Genre:Thriller
Produktionsland/-jahr:Großbritannien, 2009
Verleih:StudioCanal
Länge:102 Minuten/ 93 Minuten/ 100 Minuten
FSK:ab 16 Jahren

Mehr Informationen findet ihr auf der Seite von StudioCanal

Verfasst von Thomas.

Zuletzt geändert am 18.10.2012
Review: Yorkshire Killer 1974 (Blu-ray)

Leave A Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen