Review: Midway – Für die Freiheit (Blu-ray)

Das Blu-ray-Cover von "Midway- Für die Freiheit" (© Universum Film)

Das Blu-ray-Cover von „Midway- Für die Freiheit“ (© Universum Film)

Inhalt: Gerade erst wurde die US-Armee bei der Überraschungsattacke der Japaner auf Pearl Harbour im Dezember 1941 massiv geschwächt, als sich die Situation schon wieder zuspitzt: Geheimdienst-Offizier Edwin Layton (Patrick Wilson, „A Kind Of Murder“) ist sich sicher, dass Japan die strategisch wertvoll gelegenen Midway-Inseln attackieren wird. Es bleibt keine andere Wahl, als die numerisch hoffnungslos unterlegene Luftflotte um den kompromisslosen Piloten Dick Best (Ed Skrein, „In Darkness“) für ein Gefecht vorzubereiten. Admiral Chester W. Nimitz (Woody Harrelson, „Zombieland 2 – Doppelt hält besser“) entscheidet, die Japaner in einen Hinterhalt zu locken. Ohne realistische Erfolgschancen stürzen sich Best und seine Weggefährten in eine Schlacht, die entscheidend für den Fortlauf des gesamten Krieges werden soll.

 

Kritik: Der Stuttgarter Filmemacher Roland Emmerich ist seit inzwischen fast drei Jahrzehnten in Hollywood unterwegs und wurde dort in den 90ern mit Filmen wie „Universal Soldier“, „Stargate“ und „Independence Day“ zu festen Größe. Wer den Namen des Regisseurs hört, wird ihn wohl hauptsächlich mit knalliger Action und Schauwerten in Verbindung bringen. Aus diesem Grund wird niemand ein atmosphärisch dichtes Kriegsdrama erwartet haben, das tiefschürfend auf die Hintergründe der Schlacht um Midway eingeht. Tatsächlich entpuppt sich „Midway – Für die Freiheit“ ziemlich genau als das, was man mit Emmerich in Verbindung bringt. Die von CGI dominierten Kampfsequenzen sind ausgesprochen unterhaltsam, temporeich und sehen ordentlich aus.

Best und McClusky sind kampfbereit (© Universum Film)

Best und McClusky sind kampfbereit (© Universum Film)

Im Zeitalter von figurenbasierten Ausnahmewerken wie „Dunkirk“ und „1917“ begnügt sich der Film mit Charakteren, die ihr ganzes Dasein auf Patriotismus, Mut und markige Sprüche fußen lassen. Trotz der 140 Minuten Laufzeit geht der Film nur am Rand auf die taktische Meisterleistung ein, die im Hintergrund der Schlacht vollbracht wurde. Schauspielerisch bietet der Film nur Raum für Routinekost. Im Zentrum steht Ed Skrein, der mit dem draufgängerischen Dick Best (ja, der heißt wirklich so) einen recht klassischen B-Film-Actionhelden gibt. An seiner Seite versammelt sich ein durchaus prominenter Cast. Erfahrene Größen wie Woody Harrelson, Patrick Wilson, Dennis Quaid und Aaron Eckhart müssen wahrlich nicht an ihre Grenzen gehen. Luke Evans, Darren Criss, Nick Jonas und Alexander Ludwig zählen zu den tapferen Soldaten, die hier in den Kampf ziehen. Die Perspektive der Soldatenfrauen, zu denen unter anderem Mandy Moore gehört, fällt ausgesprochen dünn aus.

„Midway – Für die Freiheit“ ist natürlich kein Historien-Kino mit hohen inhaltlichen Nährwerten. Viel mehr zeigt Roland Emmerich einen recht oberflächlich erzählten, solide inszenierten Kriegsactioner, bei dem die gelungenen Kampfsequenzen den ansonsten recht dünn ausgefallenen Blick auf die damaligen Ereignisse auf solides Niveau hieven.

Hinter den Kulissen wird der Einsatz geplant (© Universum Film)

Hinter den Kulissen wird der Einsatz geplant (© Universum Film)

Der Film ist ab dem 20.03.2020 auf DVD, Blu-ray, 4K UHD Blu-ray und im Steelbook erhältlich.

3 von 5 Punkten

 

Bild: Trotz bewusst etwas blasser Farben sieht „Midway“ gut aus. Schärfe und Detaildarstellung sind abhängig von der Beleuchtung absolut überzeugend. Die Farbgebung ist abwechslungsreich und wirkt insgesamt natürlich. Kontraste und Schwarzwert wurden sauber eingestellt. Bis auf ein leichtes Rauschen gibt es keine Bildprobleme.

4 von 5 Punkten

Ton: Der deutsche und der englische Dolby Atmos-Ton machen sehr viel Spaß. In den Kampfszenen gibt es einen beeindruckend kräftigen und präzisen Klangteppich, der die Sequenzen stark untermalt. Die weiteren Szenen, die akustisch natürlich weniger spektakulär sind, liefern eine klar priorisierte Dialogwiedergabe und ordentlich auf Boxen verteilte Hintergrundgeräusche sowie Musik. Insgesamt bewegen sich beide Fassungen nah an der Höchstwertung.

4,5 von 5 Punkten

Extras: Ein Audiokommentar von Roland Emmerich, eine Hörfilmfassung, die Featurettes „Getting it Right: The Making of MIDWAY“ (14 Minuten), „The Men of MIDWAY“ (12 Minuten), „Roland Emmerich: Man on a Mission“ (5 Minuten), „Turning Point: The Legacy of Midway“ (15 Minuten), „Joe Rochefort: Breaking the Japanese Code“ (6 Minuten) und „We Met at Midway: Two Survivors Remember“ (9 Minuten) sowie ein paar Trailer komplettieren die Blu-ray.

3,5 von 5 Punkten

Gesamt: 3,5 von 5 Punkten


Quelle: Universum Film, LeinwandreporterTV, YouTube

Midway - Für die Freiheit

Originaltitel:Midway
Regie:Roland Emmerich
Darsteller:Ed Skrein, Patrick Wilson, Woody Harrelson
Genre:Kriegsfilm, Action
Produktionsland/-jahr:USA, 2019
Verleih:Universum Film
Länge:140 Minuten
FSK:ab 16 Jahren

Mehr Informationen findet ihr auf der Seite von Universum Film https://www.universumfilm.de/filme/154021/midway-fur-die-freiheit.html

Verfasst von Thomas.

 

Zuletzt geändert am 16.03.2020
Review: Midway – Für die Freiheit (Blu-ray)

Leave A Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir setzen Google Analytics, einen Webanalysedienst der Google Inc. („Google“) ein. Google verwendet Cookies. Wir setzen Google Analytics nur mit aktivierter IP-Anonymisierung ein.  Mehr Informationen zur Verwendung von Google Analytics finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Diese pseudonymisiert erhobenen Daten helfen uns, ein besser auf das Leser-Interesse abgestimmtes Programm anzubieten. Hier klicken um dich auszutragen.