Review: Es Kapitel 2 (Kino)

Das Hauptplakat von "ES Kapitel 2" (© 2019 Warner Bros Pictures)

Das Hauptplakat von “ES Kapitel 2” (© 2019 Warner Bros Pictures)

Inhalt: Vor 27 Jahren war es dem „Loser-Club“ gelungen, das mörderische Wesen Pennywise (Bill Skarsgård, „Castle Rock“) zu besiegen und aus Derry zu verbannen. Mike Hanlon (Isaiah Mustafa, „Kill the Boss“) ist das einzige Cliquenmitglied, das immer noch in der Kleinstadt lebt. Eines Tages macht er eine beängstigende Entdeckung: ES ist wieder da. Er ruft seine damaligen Weggefährten Bill Denbrough (James McAvoy, „State of Play – Mord auf Seite eins“), Beverly Marsh (Jessica Chastain, „Molly’s Game“), Ben Hanscom (Jay Ryan), Richie Tozier (Bill Hader, „Dating Queen“), Eddie Kaspbrak (James Ransone, „Captive State“) und Stanley Uris (Andy Bean) an, um sie an ein Versprechen ihrer Kindheit zu erinnern. Tatsächlich scheint niemand mehr von ihnen zu wissen, welche Ereignisse sich damals abgespielt haben. Doch Mike ist vorbereitet und schickt seine Freunde auf eine Reise in die eigene Vergangenheit. Es dauert nicht lange, ehe die Gruppe bereit scheint, Pennywise ein zweites Mal die Stirn zu bieten.

Kritik: Horror-Remakes sorgen bei vielen Kinogängern nur noch für eine verächtliches Schnauben. Das war 2017 etwas anders, als Andy Muschiettis (keinesfalls perfekte, dennoch sehr unterhaltsame) Neuauflage von „ES“ weltweit über 700 Millionen US-Dollar einspielte und selbst bei den Kritikern recht gut abschnitt. So verdiente sich Muschietti beim Studio etwas mehr freie Hand, um seine Fortsetzung umzusetzen. Nachdem seine Fassung des Films wohl an der 4-Stunden-Grenze kratzte, wurde er dann doch freundlich gebeten, die Geschichte zu straffen. Die verbliebenen (immer noch epischen) 169 Minuten liefern nur einen Nachweis, weshalb weniger doch manchmal mehr ist.

Die Eröffnungssequenz ist sicherlich unangenehm, wirkt aber komplett zusammenhanglos. Danach begibt sich „ES Kapitel 2“ auf einen Zick-Zack-Kurs, der immer wieder kurzzeitig den richtigen Weg findet, um sich schnell wieder zu verfahren. So existieren Sequenzen, in denen der Film wirklich fies oder auch humorvoll ist. Leider sind Inszenierung und Erzählton derart sprunghaft, dass überhaupt keine Möglichkeit besteht, hier dauerhaft packende Unterhaltung zu zeigen. Im Mittelteil, in den zahlreiche Rückblenden eingebaut werden, um fehlenden Exposition aus dem Vorgänger aufzuholen, offenbart der Film Probleme. Besonders die Entscheidung, einigen Kindern in den Flashback-Szenen scheinbar komplett neue Persönlichkeit en zu geben, sorgt für Sprachlosigkeit. Es gibt komplette Sequenzen, die derart wenig zur Handlung beitragen, dass sie auf dem Boden des Schnittraums hätten landen müssen. Dazu ist die eine oder andere Entscheidung (gerade im Zusammenhang mit dem bemitleidenswerten James McAvoy) derart merkwürdig, dass die Grenze zur unfreiwilligen Komik angekratzt wird.

Welch ein bezauberndes Lächeln  (© 2019 Warner Bros Pictures)

Welch ein bezauberndes Lächeln (© 2019 Warner Bros Pictures)

Die neuen Hauptdarsteller, bei denen Jessica Chastain und James McAvoy die wohl bekanntesten Namen sind, bieten größtenteils solide Kost. Emmy-Preisträger Bill Hader bildet hier die positive Ausnahme. Seine Szenen als Richie Tozier gehören zu den Highlights des Films und sein tragikomischer, aufrichtiger Auftritt ist die deutlich stärkste Darstellerleistung im Film.

Wenn es dann zum Final-Akt kommt, findet „ES Kapitel 2“ auch nicht mehr zur Form seines Vorgängers. Das (abermals) viel zu lange und ziemlich einfallslose Aufeinandertreffen von Gut und Böse macht die Schwächen des Films noch einmal offensichtlich. Am Ende ist es wohl hauptsächlich einem Regisseur, der zu viel Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten hat, anzulasten, dass das Geschehen hinter den Erwartungen zurück bleibt. Obwohl es immer wieder Phasen gibt, in denen die vorhandene Klasse aufblitzt, bleibt die Handlung zu wankelmütig, unstrukturiert und ziellos, wodurch „ES Kapitel 2“ insgesamt keine schlechte, aber eine enttäuschende Fortsetzung ist.

2,5 von 5 Punkten


Quelle: Warner Bros, Leinwandreporter TV, YouTube

ES: Kapitel 2

Originaltitel:IT: Chapter 2
Regie:Andy Muschietti
Schauspieler:James McAvoy, Jessica Chastain, Bill Hader, James Ransone
Genre:Horror
Produktionsland/-jahr:USA, 2019
Verleih:Warner Bros
Länge:169 Minuten
FSK:ab 16 Jahren
Kinostart:05.09.2019

Mehr Informationen findet ihr auf der Seite von Warner Bros

Verfasst von Thomas.

 

Zuletzt geändert am 03.09.2019
Review: Es Kapitel 2 (Kino)

Leave A Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen