Review: Asterix und das Geheimnis des Zaubertranks (3D Blu-ray)

Das Blu-ray-Cover von "Asterix und das Geheimnis des Zaubertranks" (© Universum Film)

Das Blu-ray-Cover von “Asterix und das Geheimnis des Zaubertranks” (© Universum Film)

Inhalt: Miraculix ist bei seiner Kräutersuche gestürzt und hat sich am Fuß verletzt. Das lässt ihn zweifeln, ob er noch fit genug ist, seinen Druiden-Job auszuüben. Trotz Widerspruch von allen Seiten macht er sich mit Asterix und Obelix auf die Reise, um nach einem möglichen Nachfolger zu suchen. Der finstere Dämonix möchte die Gelegenheit nutzen, sich die Formel des legendären Zaubertranks zu sichern. Dazu schließt er einen Deal mit Cäsar höchstselbst ab. Während Asterix, Obelix und Miraculix das ganze Land durchqueren und an der Talentlosigkeit der meisten Kandidaten verzweifeln, wollen die Römer die Gelegenheit nutzen, das gallische Dorf anzugreifen, das ohne die besten Krieger und mit begrenzten Zaubertrank-Vorräten auskommen muss.

 

Kritik: In diesem Jahr feierten die „Asterix“-Comics von Autor René Goscinny und Zeichner Albert Uderzo ihren 60. Geburtstag. Das wurde mit dem inzwischen 14. Spielfilm rund um die weltbekannten Gallier gefeiert. Wie schon zuletzt bei „Asterix im Land der Götter“ wurde die Geschichte als 3D-Animationsfilm umgesetzt. Die Regie übernahmen abermals Alexandre Astier und Louis Clichy. Auch wenn der Film inhaltlich ein kleiner Rückschritt zum Vorgänger ist, so zeigt er doch, dass die Abenteuer von Asterix und Obelix komplett zeitlos sind. Nach einer ebenso harm- wie belanglosen Anfangsphase findet der Film zumindest zu guten Teilen seinen Erzählton.

Asterix und Obelix machen sich Sorgen (© Universum Film)

Selbstverständlich gehören liebgewonnene Klischees wie die zu Unrecht ambitionierten römischen Prügelknaben auch wieder fest zu „Asterix und das Geheimnis des Zaubertranks“. Der herrlich diabolische Dämonix gibt einen prima Gegenspieler für die Gallier (bzw. Miraculix). Dazu kommen immer wieder kleine, aber feine Gags, die den Geist der originalen Comics atmen. Dennoch bleibt das Gefühl, nicht das volle Potenzial der Geschichte ausgeschöpft zu haben.

Gerade die Suche nach einem Miraculix-Nachfolger hätte – trotz sicherlich vorhandener Lacher – eine ganze Ecke bissiger sein dürfen. Eine urkomische Szene, in der den Galliern eine Prophezeiung vorgegaukelt werden soll, zeigt, was da möglich gewesen wäre. Wie beim Vorgängerfilm haben Milan Peschel (Asterix) und Charly Hübner (Obelix) in der deutschen Fassung die Hauptrollen übernommen und schaffen es erneut, den überlebensgroßen Figuren gerecht zu werden.

So bewegt sich der Film mit etwas Licht und Schatten in Richtung seines – mit schlanken 85 Minuten Spielzeit nicht zu weit entfernten – Ausgangs. Ein erstaunlich explosives Finale sorgt hierbei in jedem Fall dafür, dass die meisten Zuschauer den Film mit einem positiven Gefühl verlassen. Selbst wenn „Asterix und das Geheimnis des Zaubertranks“ nicht zu den hervorstechenden Beiträgen der Reihe zählt, ist der Film immer noch amüsant und kurzweilig genug, um nicht nur die Hardcore-Fans ordentlich zu unterhalten.

Die Dorfbewohner stehen vor einer harten Bewährungsprobe (© Universum Film)

Der Film ist ab dem 26.07.2019 auf DVD, Blu-ray und 3D Blu-ray erhältlich.

3 von 5 Punkten

 

Bild: Der Film wurde merklich auf eine 3D-Auswertung ausgelegt, was zu einem unspektakulären, aber durchaus schicken Effekt führt. Die meiste Zeit beschränkt sich der Film auf eine saubere, vielseitige Tiefendarstellung. Ein paar vereinzelte Highlights (Zaubertrick) runden den ordentlichen Eindruck diesbezüglich ab. Auch ansonsten ist das Bild überzeugend. Mit der Ausnahme von ein paar schwächeren Momenten sind die Aufnahmen scharf und detailreich. Die Farbpalette ist angemessen knallig. Kontraste und Schwarzwert offenbaren auch keine Probleme mit der Ausnahme von Mini-Kleinigkeiten ist die Wiedergabe komplett ruhig und sauber.

4,5 von 5 Punkten

Ton: Der deutsche und der französische DTS-HD MA 5.1-Ton sind solide, aber nicht komplett problemlos ausgefallen. Allgemein wirkt die komplette Vertonung ein wenig leise, was durch Justierung an der Anlage behoben werden kann. Leider erscheinen Musik und Hintergrundgeräusche dann auch noch ein wenig lauter als die Dialoge, weshalb man als Zuschauer passend zum Actiongehalt die Lautstärke wechseln darf, um nichts zu verpassen und nicht zu kräftig beschallt zu werden. Ansonsten ist die Abmischung aber ziemlich räumlich und dynamisch. Darüber hinaus entschädigen einige Effekte für die vorhandenen Schwierigkeiten.

3,5 von 5 Punkten

Extras: Ein Making of (24 Minuten), zwei Clips von Milan Pechel und Charly Hübner bei der Synchron-Arbeit (5 Minuten), sowie Interviews mit Milan Pechel und Charly Hübner (7 Minuten) und Trailer ein paar komplettieren die 3D Blu-ray.

2,5 von 5 Punkten

Gesamt: 3 von 5 Punkten


Quelle: Universum Film, LeinwandreporterTV, YouTube

Asterix und das Geheimnis des Zaubertranks

Originaltitel:Astérix - Le Secret de la Potion Magique
Regie:Louis Clichy, Alexandre Astier
Sprecher:Milan Peschel, Charly Hübner, Bernard Alane
Genre:Animation, Abenteuer
Produktionsland/-jahr:Frankreich, 2018
Verleih:Universum Film
Länge:86 Minuten
FSK:ab 0 Jahren

Mehr Information findet ihr auf der Seite vom Universum Film

Verfasst von Thomas.

 

Zuletzt geändert am 26.07.2019
Review: Asterix und das Geheimnis des Zaubertranks (3D Blu-ray)

Leave A Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen