Review: Stark – The Dark Half (Blu-ray)

Das Blu-ray-Cover von "Stark - The Dark Half" (© OFDb Filmworks)

Das Blu-ray-Cover von “Stark – The Dark Half” (© OFDb Filmworks)

Inhalt: Der intellektuelle Roman-Autor Thad Beaumont (Timothy Hutton, „Experiment Killing Room“) ist mit seinen anspruchsvollen Werken seit langer Zeit ein Liebling der Kritiker. Seine Verkaufszahlen waren aber immer eher bescheiden. Um Geld zu verdienen, schreibt er unter dem Pseudonym George Stark brutale Horror-Geschichten. Doch dann droht der Erpresser Fred (Robert Joy) damit, Beaumonts Alter Ego zu entlarven, wenn er nicht massiv finanziell entschädigt wird. Thad entscheidet sich, nicht auf die Forderung einzugehen. Stattdessen geht er selbst an die Presse und trägt sein Pseudonym medienwirksam zu Grabe. George Stark hat aber gar keine Lust, nicht mehr zum Einsatz zu kommen. Er steigt in körperlicher Gestalt aus seinem Sarg und beginnt, Menschen aus dem Umfeld von Thad zu töten. Während der örtliche Sheriff Alan Pangborn (Michael Rooker, „Cliffhanger“) beginnt, seinen langjährigen Freund zu verdächtigen, kämpfen Thad und seine Frau Liz (Amy Madigan, „Sweetwater – Rache ist süß“) darum, George Stark als Täter zu entlarven.

Kritik: Seit vielen Jahrzehnten ist Stephen King der große Name, wenn es um zeitgenössische Horror-Literatur geht. „The Dark Half“ aus dem Jahr 1989 wurde zu einem ziemlich persönlichen Beitrag, da er hier die eigenen Erfahrungen eingebracht, als er sein Pseudonym „Richard Bachman“ offenbart hat. Schon zwei Jahre später verfilmte Kult-Regisseur George A. Romero diesen Roman. Es dauerte wegen finanzieller Probleme dann aber doch noch bis ins Jahr 1993, ehe der Film veröffentlicht wurde. Da es während der 121 Minuten teilweise ziemlich rabiat zur Sache geht, wurde die komplette Fassung in Deutschland zunächst verboten. Es dauerte ein Vierteljahrhundert, ehe der Film jetzt nach einer Neuprüfung hier wieder in seiner vollen Pracht zu erleben ist.

Die Karriere von Thad nimmt eine unerwartete Wendung (© OFDb Filmworks)

Die Karriere von Thad nimmt eine unerwartete Wendung (© OFDb Filmworks)

Natürlich ist „Stark – The Dark Half“ in all seinen Facetten eine merkliche King-Geschichte, wobei bekannte Handlungsorte wie Castle Rock hier nur die Spitze des Eisberges sind. Auch wenn die Handlung stellenweise ziemlich konstruiert und auch ein wenig altbacken wirkt, zahlt sich die Zusammenarbeit von zwei absoluten Schwergewichten der Genre-Unterhaltung merklich aus. Düstere Atmosphäre, ein paar schicke, handgemachte Effekte und eine Menge Kurzweil sind die Konstanten in dieser freien „Dr. Jekyll & Mr. Hyde“-Adaption. Obwohl Bestandteile wie das allgegenwärtige Vogelmotiv schon eher hinderlich wirken, bleibt auch die Grundspannung ziemlich beständig. Schauspielerisch ist Oscar-Gewinner Timothy Hutton natürlich das klare Zentrum des Filmes. So gibt er sowohl den sympathischen, immer mehr verzweifelnden Protagonisten und den sadistischen, herrlich überdreht angelegten Bösewicht. Die beiden grundverschiedenen Parts füllt Hutton mit Spielspaß und Intelligenz.

Die anderen Darsteller sind hier eigentlich nur Zuarbeiter. Amy Madigan liefert als loyale, freundliche Ehefrau einen absolut brauchbaren Part. Michael Rooker bleibt als äußerst nachsichtiger Sheriff erstaunlich bodenständig. Auch wenn am Ende ein ganzes Stück fehlt, um Klassikern wie „Carrie“ und „Shining“ das Wasser zu reichen, gehört „Stark – The Dark Half“ zweifelsohne zu den gelungenen Stephen King-Verfilmungen. Mit dichter Atmosphäre, ein paar netten Effekten und dem toll aufgelegten Timothy Hutton macht dieser Mystery-Thriller auch viele Jahre nach seiner eigentlichen Veröffentlichung Spaß.

Diesen Kerl lässt man doch gerne auf seine Kinder aufpassen (© OFDb Filmworks)

Diesen Kerl lässt man doch gerne auf seine Kinder aufpassen (© OFDb Filmworks)

Der Film ist ab dem 08.02.2018 auf DVD und Blu-ray erhältlich.

3,5 von 5 Punkten

 

Bild: Dafür, dass es sich um einen Transfer von einem 25 Jahre alten Low Budget-Film handelt, sieht der Look gut aus. Bei den gut beleuchteten Außenszenen gibt es scharfe und detailreiche Bilder, bei denen stets kräftige und natürliche Farben zu sehen sind. In den dunkleren Sequenzen bricht die Detaildarstellung ein wenig ein und es ist in ein paar Momenten ein ziemlich deutliches Rauschen zu sehen. Kontraste und Schwarzwert sind immer zufriedenstellend. Auch wenn ein paar kleine Schwierigkeiten zu sehen gewesen sind, wird insgesamt ein erstaunlich ruhiger und angenehm anzusehender Transfer geboten.

4 von 5 Punkten

Ton: Bei der deutschen und der englischen Fassung wurde auf einen 5.1-Transfer verzichtet. Dafür liegen beide Sprachversionen in einer sauberen PCM 2.0-Abmischung vor. Auch wenn der Score oder das omnipräsente Vogel-Zwitschern durch ein wenig Räumlichkeit sicherlich gewonnen hätten, wird auch über den Center eine gute Vertonung geboten. Die Dialogverständlichkeit ist immer gegeben und der Klang ist immer natürlich. Ansonsten wird mit simplen Mitteln eine durchaus effektive Horror-Atmosphäre erzeugt,

3,5 von 5 Punkten

Extras: Ein Audiokommentar von George A. Romero, ein Audiokommentar von Kai Naumann und Marcus Stigglegger und ein paar Trailer und Spots ergänzen die Blu-ray.

3 von 5 Punkten

Gesamt: 3,5 von 5 Punkten


Quelle: OFDb Filmworks, Leinwandreporter TV, YouTube

Stephen King's Stark - The Dark Half

Originaltitel:The Dark Half
Regie:George A. Romero
Darsteller:Timothy Hutton, Amy Madigan, Michael Rooker
Genre:Horror, Thriller
Produktionsland/-jahr:USA, 1993
Verleih:OFDb Filmworks
Länge:121 Minuten
FSK:ab 16 Jahren

Mehr Informationen findet ihr auf der Seite von OFDb Filmworks

 

Verfasst von Thomas.

Zuletzt geändert am 05.02.2018
Review: Stark – The Dark Half (Blu-ray)

Leave A Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen