Review: Bushwick (Blu-ray)

Das Blu-ray-Cover von "Bushwick" (© Universum/Universal)

Das Blu-ray-Cover von “Bushwick” (© Universum/Universal)

Inhalt: In den Semesterferien kommt Ingenieurs-Studentin Lucy (Brittany Snow, „Hangman – The Killing Game“) mit ihrem Freund Jose (Arturo Costa, „Narcos“) nach Hause in das etwas heruntergekommene Bushwick – ein Viertel in Brooklyn, New York. Zu ihrem Schock treffen sie dort auf bürgerkriegsähnliche Zustände, bei denen eine paramilitärische Gruppe gegen die Zivilbevölkerung kämpft. Während Jose schnell ein unglückliches Schicksal ereilt, wird Lucy im letzten Moment von dem monströs wirkenden Hausmeister und Ex-Soldat Stupe (Dave Bautista, „Guardians of the Galaxy Vol. 2“) gerettet. Stupe hilft Lucy fortan, die fünf Blocks bis zu ihrer Großmutter zu schaffen. Noch immer ohne Plan, wer diese Menschen sind, die ihre Straßen in ein Kriegsgebiet verwandeln, greift das ungleiche Team zu den Waffen und macht sich auf den Weg.

 

Kritik: Im Jahr 2014 gab das Regie-Duo Jonathan Milott und Cary Murnion mit der schrägen Horror-Komödie „Cooties“ ihr gemeinsames Langfilm-Debüt. Nach dem soliden Erfolg des Filmes zogen sie für den Nachfolger einen radikalen Genrewechsel durch. Wer einen Blick auf Storyline und Hauptbesetzung wirft, dürfte sich auf einfach gestrickte Unterhaltung aus dem B-Segment einstellen. Auch wenn „Bushwick“ Elemente wie Anspruch und Tiefgang gar nicht vorgibt, liefert der Film deutlich mehr, als die meisten erwarten dürften. Mit der Ausnahme von ein paar vereinzelten „harten“ Zwischenschnitten, wo der Film kurzzeitig zu der Ansicht eines Helikopters wechselt, werden nur unsichtbare Schnitte verwendet. Die Technik, durch die unter anderem Oscar-Abräumer „Birdman“ eine derart außergewöhnliche Wirkung hatte, sorgt alleine schon für die Intensität, die hier durchgängig vorhanden ist.

Lucy und Stupe müssen irgendwie bestehen (© Universum/Universal)

Lucy und Stupe müssen irgendwie bestehen (© Universum/Universal)

Eine weitere gute Entscheidung war es, den Zuschauer ohne Erklärung in das Chaos zu stoßen, das Lucy unerwartet in ihrem Heimatviertel vorfindet. Selbst wenn es zeitweise dramaturgisch den Anschein hat, als ob sich die Protagonisten durch verschiedene Level eines Videospiels marschieren würden, bleiben Spaß-, Spannungs- und Identifikationsfaktor konstant ziemlich hoch. Gerade wenn die kuriose, aber nicht einmal komplett unrealistische Prämisse hinter der Geschichte aufgedeckt wird, steigt der Unterhaltungswert noch einmal. Ex-Teeniestar Brittany Snow, die zuletzt den meisten wohl als Chloe in den „Pitch Perfect“-Filmen aufgefallen ist, darf hier das Publikum durch die Geschichte führen. Als verwöhnte Studentin, die schnell und rabiat ihre Schlagkräftigkeit unter Beweis stellen soll, entwickelt sie einen starken Part.

Sie harmoniert außerdem toll mit ihrem Co-Star Dave Bautista. Der ehemalige Wrestler stellt wieder einmal unter Beweis, dass er mehr als eine erstaunliche Physis zu bieten hat. Als raubeiniger Einzelgänger, der zur eigenen Überraschung Sympathien für seine Weggefährtin entwickelt, liefert er einen abermals überzeugenden Auftritt. Gerade bei einem emotionalen Monolog in der Spätphase des Films weist er nach, dass er rein schauspielerisch aktuell wohl der versierteste Ex-Wrestler ist.

Bis zu seinem etwas plötzlichen, aber durchdachten und kompromisslosen Finale ist „Bushwick“ eine der großen filmischen Überraschungen dieses Heimkino-Jahres. Jonathan Milott und Cary Murnion zeigen einen temporeichen Actioner, der mehr zu bieten hat, als seinen ungewöhnlichen, sehr gelungenen Look. Da die Macher immer deutlich wissen, was sie für eine Art von Film drehen, entsteht ein unmittelbarer, gut gespielter und vernünftig erzählter B-Movie-Spaß, der seine Möglichkeiten konsequent ausschöpft und sicherlich seine Fan-Szene finden wird.

Feurige Stimmung in "Bushwick"(© Universum/Universal)

Feurige Stimmung in “Bushwick”(© Universum/Universal)

Der Film ist ab dem 20.04.2018 auf DVD und Blu-ray erhältlich.

4 von 5 Punkten

 

Bild: Der Film hat nicht den Anspruch, hübsch auszusehen. Schärfe und Detaildarstellung sind in dem häufig bräunlichen und recht körnigen Bild maximal mittelmäßig. Die Farbgebung an sich ist aber meistens in Ordnung. Kontraste und Schwarzwert kommen bewusst etwas schwachbrüstig daher. Obwohl der Look nur bedingt HD-Standards entspricht, passt er absolut zur Erscheinung dieses kantigen Films.

3 von 5 Punkten

Ton: Der deutsche und der englische DTS-HD MA 5.1-Ton liefern ordentlichen Action-Sound. Das Chaos in der Stadt mit fallenden Schüssen, Explosionen und kreisenden Helikoptern bindet die äußeren Boxen gut mit ein und wird teilweise schön von Bässen untermalt. Dabei sind die Dialoge jederzeit gut priorisiert und können immer verstanden werden.

4 von 5 Punkten

Extras: Ein kleines Featurette (8 Minuten), das zu großen Teilen aus Filmszenen besteht und ein Interview mit Brittany Snow (5 Minuten) sind neben einigen Trailern der einzige Bonus auf der Blu-ray.

1,5 von 5 Punkten

Gesamt: 3,5 von 5 Punkten


Quelle: Universum Film, Leinwandreporter TV, YouTube

Bushwick

Originaltitel:Bushwick
Regie:Cary Murnion, Jonathan Milott
Darsteller:Dave Bautista, Brittany Snow, Angelic Zambrana, Jeremie Harris, Myra Lucretia Taylor
Genre:Action
Produktionsland/-jahr:USA, 2017
Verleih:Universum Film
Länge:94 Minuten
FSK:ab 16 Jahren

Mehr Informationen findet ihr auf der Seite von Universum Film

 

Verfasst von Thomas.

Zuletzt geändert am 17.04.2018
Review: Bushwick (Blu-ray)

Leave A Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen