Review: Boy Missing (Blu-ray)

Das Blu-ray-Cover von "Boy Missing" (© OFDb Filmworks)

Das Blu-ray-Cover von “Boy Missing” (© OFDb Filmworks)

Inhalt: Die erfolgreiche, verschlagene Anwältin Patricia de Lucas (Blanca Portillo) hat für sich und ihren kleinen, fast komplett tauben Sohn Victor (Marc Domenech) ein sorgenfreies Leben aufgebaut. Als Victor plötzlich verschwindet und wenige Stunden später verwirrt und blutend wieder auftaucht, bricht Patricia in verständliche Panik aus. Schnell stellt sich heraus, dass ein unbekannter Mann den Jungen entführt hat, dieser aber schnell fliehen konnte. Mit dem Kleinganoven Charlie (Andrés Herrera) ist schnell ein Hauptverdächtiger gefunden. Doch es gelingt nicht, Beweise für Victors Aussage zu finden, weswegen der Mann wieder auf freien Fuß gesetzt werden muss. Da entscheidet sich Patricia, das Gesetz in die eigenen Hände zu nehmen, womit sie eine gefährliche Kette von Ereignissen in Gang setzt.

 

Kritik: Im Jahr 2012 machte sich Autor und Regisseur Oriol Paulo mit dem Überraschungs-Hit „The Body – Die Leiche“ international einen Namen. Auch sein aktueller Film „Der unsichtbare Gast“ liefert wieder abwechslungsreiche Thriller-Kost vom Feinsten. Zwischen den beiden Filmen schrieb er noch das Drehbuch zu „Boy Missing“, bei dem er den Regiestuhl an Mar Targarona abgab. Natürlich ist die Geschichte bei diesem kleinen Entführungsthriller auch bei weitem nicht so klar, wie es zunächst den Anschein hat. Schnell etabliert sich eine relativ stimmige Atmosphäre, in der eine verzweifelte Mutter die Verantwortlichen für das (kurzzeitige) Verschwinden ihres Kindes sucht. Hier dürften sich aber schon bald einige fragen, ob eine etwas gradlinigere Erzählung dem Geschehen sogar gut getan hätte.

Patricia sorgt sich um ihren Sohn (© OFDb Filmworks)

Patricia sorgt sich um ihren Sohn (© OFDb Filmworks)

So macht es bei „Boy Missing“ den Anschein, als ob für Oriol Paulo die Wendungen der wichtigste Bestandteil des Geschehens gewesen sind. Obwohl einige Überraschungen gerade in der Spätphase gut gelungen sind, bleibt der Film über die gesamte Dauer etwas distanziert. Auf diese Art gelingt es natürlich nicht, dem Geschehen wirklich Intensität zu verleihen. Das ist schade, da die Hauptfiguren durchaus interessant sind. Gerade Blanca Portillo als Powerfrau und schlitzohrige Anwältin agiert sehr gefällig. Dabei gelingt ihr die Gratwanderung zwischen warmherziger Mutter und kühler Karrierefrau gut. Marc Domenech deutet als schwerhöriger Victor an, dass er demnächst häufiger im spanischen Kino zu sehen sein könnte. Auch Andrés Herrera als einfach gestrickter, aber nie boshafter Hauptverdächtiger und Macarena Gómez („Shrew’s Nest“) als dessen loyale Ehefrau Raquel zeigen ordentliche Auftritte.

Obwohl der Thriller in fast allen Bereichen mehr als brauchbare Kost liefert, fehlt dem Geschehen trotz seiner Twists das gewisses Etwas, um im Gedächtnis des Zuschauers zu bleiben. Dennoch ist „Boy Missing“ ein absolut passabler Film, der mit guten Schauspielern und ein paar gelungenen Einfällen solide Unterhaltung liefert.

Die schwangere Raquel verliert ihr Vertrauen in Charlie (© OFDb Filmworks)

Die schwangere Raquel verliert ihr Vertrauen in Charlie (© OFDb Filmworks)

Der Film ist ab dem 22.03.2018 auf DVD und Blu-ray erhältlich.

3 von 5 Punkten

 

Bild: Schärfe und Detaildarstellung sind konstant recht zufriedenstellend, ohne dabei wirkliche Topwerte zu erreichen. Die eher warme Farbpalette sieht immer natürlich aus. Kontraste und Schwarzwert hätten etwas kräftiger sein dürfen. Es ist häufiger ein leichtes Rauschen zu erkennen gewesen, das aber nur minimal ins Gewicht fällt.

3,5 von 5 Punkten

Ton: Der deutsche und der spanische DTS-HD MA 5.1-Ton sind nicht fehlerfrei, aber zweckdienlich. Die Dialoge sind in beiden Fassungen gut priorisiert, klingen aber gerade in der Synchron-Fassung eher flach. Dafür gibt es ein paar schöne Effekte, in denen – speziell im Zusammenhang mit Victors Schwerhörigkeit – interessant mit der Räumlichkeit gearbeitet wird. Auch ansonsten gelingt es gelegentlich, durch den Score und Hintergrundgeräusche die äußeren Boxen einzubinden.

3,5 von 5 Punkten

Extras: Ein durchaus gelungenes Making of (17 Minuten) und ein paar kurze Interviews mit der Besetzung (insgesamt 15 Minuten) ergänzen zusammen mit einigen Trailern die Blu-ray.

2,5 von 5 Punkten

Gesamt: 3 von 5 Punkten


Quelle: OFDb Filmworks, Leinwandreporter TV, Youtube

Boy Missing

Originaltitel:Secuestro
Regie:Mar Targarona
Darsteller:Blanca Portillo, Antonio Dechent, Vicente Romero
Genre:Thriller
Produktionsland/-jahr:Spanien, 2016
Verleih:OFDb Filmworks
Länge:106 Minuten
FSK:ab 16 Jahren

Mehr Informationen findet ihr auf der Seite von OFDb Filmworks

 

Verfasst von Thomas.

Zuletzt geändert am 21.03.2018
Review: Boy Missing (Blu-ray)

Leave A Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wir setzen Google Analytics, einen Webanalysedienst der Google Inc. („Google“) ein. Google verwendet Cookies. Wir setzen Google Analytics nur mit aktivierter IP-Anonymisierung ein.  Mehr Informationen zur Verwendung von Google Analytics finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Diese pseudonymisiert erhobenen Daten helfen uns, ein besser auf das Leser-Interesse abgestimmtes Programm anzubieten. Hier klicken um dich auszutragen.
Consent Management Platform von Real Cookie Banner