Review: Coco – Lebendiger als das Leben! (Kino)

Das Hauptplakat von "Coco - Lebendiger als das Leben!" (© Disney/Pixar)

Das Hauptplakat von “Coco – Lebendiger als das Leben!” (© Disney/Pixar)

Inhalt: Der junge Mexikaner Miguel liebt die Musik. In jeder freien Minute übt er an der Gitarre und eifert seinem Idol, der einheimischen Legende Ernesto de la Cruz, voller Eifer nach. Dabei muss er aber sehr vorsichtig sein, da es für seine Familie, die seit Jahrzehnten beliebte Schuster sind, kaum etwas gibt, was so verachtenswert wie die Musik ist. Diese Abneigung hat damit zu tun, dass der Ururgroßvater von Miguel die Familie verlassen hatte, um ein Star zu werden. Als er am „Tag der Toten“ der Familie nicht bei einer Zeremonie helfen will, gelangt er nach einem Versehen in das Reich der Toten. Hier leben die Skelette der Verstorbenen, die durch die Erinnerung der Überlebenden weiter bestehen dürfen. Dort lernt Miguel einen Teil seiner Familie kennen. Obwohl das erstmalige Treffen positiv verläuft, bleibt nicht viel Zeit. Sollte der lebende Junge bis zum nächsten Morgen nicht zurück sein, kann er gar nicht mehr auf die Erde zurück. Dabei gibt es genau einen Mann, der Miguel helfen kann: Ernesto de la Cruz. Mit der Unterstützung des sympathischen Chaoten Hector macht sich Miguel auf den Weg quer durch die Stadt.

 

Kritik: Es gibt wohl kein Unternehmen, das im Bereich der Animationsfilme annähernd so für Qualität steht, wie es bei Pixar der Fall ist. So konnten sie bei den vergangenen beiden Oscar-Verleihungen für „Zoomania“ und „Alles steht Kopf“ jeweils die Auszeichnung als „Bester Animationsfilm“ mit nach Hause nehmen. Jetzt war es an „Toy Story 3“-Regisseur Lee Unkrich, gemeinsam mit seinem Assistenten Adrian Molina, für nichts weniger als den nächsten Geniestreich zu sorgen. Tatsächlich gelingt es auch „Coco“, in allen Bereichen zu beeindrucken. Hier taucht Pixar wie noch nie in die Geschichte und Folklore eines Landes ein und entwickelt dabei wieder einmal einen kindgerechten Film, der sich intelligent mit anspruchsvollen Themen auseinandersetzt. Neben schon oberflächlich erkennbaren Motiven wie familiären Werten und den Kampf um eigene Träume, befasst sich die Geschichte auch packend mit Schuld und Vergebung.

Miguel und Hector werden Freunde (© Disney/Pixar)

Miguel und Hector werden Freunde (© Disney/Pixar)

Dabei schaffen es die Macher erneut, einen Film zu drehen, der für Kinder und Erwachsene problemlos – aber auf verschiedenen Ebenen – funktioniert. „Coco“ ist spannend, witzig, originell und ausgesprochen kurzweilig. Dabei zeigen die Macher wieder eine Fülle an liebevoll entwickelten und hochinteressanten Charakteren. Selbst wenn es hier und da einen kleinen Handlungskniff gibt, der für den erfahrenen Kinogänger etwas vorhersehbar wirkt, hätte es wohl kaum eine Möglichkeit zur Verbesserung gegeben. Auch visuell zeigt Pixar erneut, warum sie das Maß aller Dinge sind. Hier gibt es spektakuläre Animationen zu bewundern, die einen ganz eigenen Stil haben und wohl selbst ohne zusätzlicher Story die meisten Zuschauer 100 Minuten begeistern dürften.

Wie zuletzt schon zur Gewohnheit geworden, zeigt auch „Coco – Lebendiger als das Leben!“ problemlos, wie weit Pixar seiner Konkurrenz voraus ist. Das hat natürlich damit zu tun, dass hier viel Budget und jahrelange Arbeit in jeden Film gesteckt wird. Doch auch so ist nicht selbstverständlich, wie innovativ, durchdacht, optisch spektakulär und extrem unterhaltsam das Gezeigte ist. Somit sollte auch 2018 – wenn nichts Unvorhersehbares geschieht – der nächste verdiente Oscar an Pixar gehen.

4,5 von 5 Punkten


Quelle: Disney, Pixar, Leinwandreporter TV, YouTube

Coco - Lebendiger als das Leben!

Originaltitel:Coco
Regie:Lee Unkrich, Adrian Molina
Sprecher:Anthony Gonzalez, Gael García Bernal, Benjamin Bratt
Genre:Animation, Abenteuer
Produktionsland/-jahr:USA, 2017
Verleih:Walt Disney Studios Motion Pictures Germany/Pixar
Länge: 100 MinutenFSK: ab 0 Jahren
Kinostart: 30.11.2017

Mehr Informationen findet ihr auf der Facebook-Seite von Disney-Pixar

Verfasst von Thomas.

Zuletzt geändert am 27.11.2017
Review: Coco – Lebendiger als das Leben! (Kino)

Leave A Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wir setzen Google Analytics, einen Webanalysedienst der Google Inc. („Google“) ein. Google verwendet Cookies. Wir setzen Google Analytics nur mit aktivierter IP-Anonymisierung ein.  Mehr Informationen zur Verwendung von Google Analytics finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Diese pseudonymisiert erhobenen Daten helfen uns, ein besser auf das Leser-Interesse abgestimmtes Programm anzubieten. Hier klicken um dich auszutragen.
Consent Management Platform von Real Cookie Banner