Review: Kill Command – Die Zukunft ist unbesiegbar (Blu-ray)

Das Blu-ray-Cover von "Kill Command" (© Universum Film)

Das Blu-ray-Cover von „Kill Command“ (© Universum Film)

Inhalt: Kurz vor dem Ende eines Einsatzes wird das Elite-Team von Captain Bukes (Thure Lindhardt, „3096 Tage“) noch einmal zu einer Übung auf eine einsame Insel abkommandiert. Zur technischen Unterstützung kommt Mills (Vanessa Kirby, „Everest“) mit, die über einen Chip mit einem Computer verbunden ist und so Maschinen steuern kann. Kaum auf der Insel angekommen, merken die Soldaten, dass etwas nicht stimmt. Die Maschinen lassen sich nicht kontrollieren und greifen die Menschen an. So wird aus der harmlosen Übung schnell tödlicher Ernst. Die Kampfroboter scheinen immer einen Schritt schneller zu sein und gehen absolut gnadenlos vor. Mills ist die Einzige, die etwas gegen die unerwarteten Feinde machen kann – doch auf welcher Seite steht sie?

 

Kritik: Der ewige Kampf Mensch gegen Maschine ist als filmische Thematik nicht erst seit dem „Terminator“ populär. Der normalerweise für visuelle Effekte zuständige Steven Gomez hat genau dieses Oberthema auch für sein Debüt als Autor und Regisseur bei einem Langfilm gewählt. Gerade in Anbetracht dessen, dass er eigentlich ein „Fachfremder“ ist, kann sich das Endergebnis durchaus sehen lassen. Die Dialoge sind ein wenig tumb und der Film braucht eine gewisse Anlaufzeit, doch die Action-Sequenzen sind gerade heraus und ab Minute 30 etwas ist das Geschehen spannend inszeniert. Gomez spielt gut mit den ethischen Fragen und wandelt gerade mit der Figur von Mills schön an der Grenze, was ein Bewusstsein ist und was künstlich bleibt. Hier ist es auch nicht weiter dramatisch, dass große handlungstechnische Überraschungen bis in die Schlussphase ausbleiben. Dann punktet Gomez aber doch noch mit einer durchaus mutigen Entscheidung.

Mills dient als Schnittstelle zwischen Mensch und Maschine (© Universum Film)

Mills dient als Schnittstelle zwischen Mensch und Maschine (© Universum Film)

Es ist logisch, dass der Look mit zu den besten Elementen des Filmes gehört. Die Szenerien sehen kühl und stylisch aus. Die Roboter sind mit schmalem Geld ebenso futuristisch wie bedrohlich gestaltet. So reiht sich der Film visuell sicherlich im oberen Bereich der B-Movies ein. Schauspielerisch ist der Film ebenfalls solide aufgestellt, auch wenn die Gesprächszeilen relativ wenig Gelegenheit bieten, zu glänzen. Dennoch gelingt es vor allem dem Dänen Thure Lindhardt, als kantiger, harter Bukes einen ordentlichen Part zu spielen. Auch Vanessa Kirby hinterlässt als Mensch-Maschinen-Mix Mills einen guten Eindruck.

Auch wenn „Kill Command – Die Zukunft ist unbesiegbar“ sichtbar ein Film fürs Heimkino ist, weiß Steven Gomez mit seinem Erstlingswerk durchaus zu gefallen. Sehr coole Designs und ein solider Spannungsbogen sorgen in jedem Fall dafür, dass man über sichtbare Schwächen hinwegsieht und sich gern der SciFi-Action-Unterhaltung hingibt.

Doch die Roboter sind außer Kontrolle (© Universum Film)

Doch die Roboter sind außer Kontrolle (© Universum Film)

Der Film ist ab dem 03.06.2016 auf DVD und Blu-ray erhältlich.

3 von 5 Punkten

 

Bild: Trotz des geringen Budgets sieht das Bild recht gut aus. Schärfe und Detaildarstellung erreichen zwar keine Spitzenwerte, sind aber auf durchgängig ordentlichem Niveau anzusiedeln. Die Farben sind kühl und bewusst etwas blass gehalten. Nur die satten blauen Betriebsleuchten der Maschinen stechen da hervor. Die Einstellungen von Schwarzwert und Kontrasten sind ebenfalls zufriedenstellend. Dazu hat das Bild eine gute Laufruhe und ist ziemlich sauber.

3,5 von 5 Punkten

Ton: Der deutsche und der englische DTS-HD 5.1-Ton sind verlustlos und bieten ein ordentliches Action-Klangerlebnis. Neben den immer gut verständlichen Dialogen sind es vor allem die Kampfszenen, die im Mittelpunkt stehen. Die Schusswechsel werden von satten Bässen untermalt und wirken sehr räumlich. Ähnliches gilt, wenn die Soldaten mit ihrem dröhnenden Fluggerät zu Beginn landen. Auch der Score wurde sauber abgemischt. Hier und da gibt es ein paar Hintergrundgeräusche, die ein wenig zu frontlastig wirken, ansonsten ist die Ton-Qualität eine positive Überraschung.

4 von 5 Punkten

Extras: Ein kurzes Featurette (6 Minuten), eine B-Roll (9 Minuten), eine Reihe von handelsüblichen Interviews (28 Minuten) und Trailer ergänzen die Blu-ray.

2 von 5 Punkten

Gesamt: 3 von 5 Punkten


Quelle: Universum Film, Leinwandreporter TV, YouTube

Kill Command

Originaltitel:Kill Command
Regie:Steven Gomez
Darsteller: Vanessa Kirby, Thure Lindhardt, David Ajala
Genre:Action, Science Fiction
Produktionsland/-jahr:UK, 2016
Verleih:Universum Film
Länge:100 Minuten
FSK:ab 16 Jahren

Mehr Information gibt es auf der Seite von Universum Film

Verfasst von Thomas.

Zuletzt geändert am 06.06.2016
Review: Kill Command – Die Zukunft ist unbesiegbar (Blu-ray)

Leave A Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir setzen Google Analytics, einen Webanalysedienst der Google Inc. („Google“) ein. Google verwendet Cookies. Wir setzen Google Analytics nur mit aktivierter IP-Anonymisierung ein.  Mehr Informationen zur Verwendung von Google Analytics finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Diese pseudonymisiert erhobenen Daten helfen uns, ein besser auf das Leser-Interesse abgestimmtes Programm anzubieten. Hier klicken um dich auszutragen.