Review: Im Spinnwebhaus (DVD)

Das DVD-Cover von "Im Spinnwebhaus" (© missingFILMS)

Das DVD-Cover von „Im Spinnwebhaus“ (© missingFILMS)

Inhalt: Die alleinerziehende, labile Sabine (Sylvie Testud) ist restlos überfordert mit ihren Kindern Jonas (Ben Litwinschuh), Nick (Lutz Simon Eilert) und Miechen (Helena Pieske, „Hitman – Agent 47“). Der Vater (Matthias Koeberlin) hat kein Interesse, sich um den Nachwuchs zu kümmern. Als Sabine es nicht mehr aushält, verschwindet sie spurlos und überträgt dem 12 Jahre alten Jonas die Aufsicht über die kleineren Geschwister. Auch wenn sich Jonas alle Mühe gibt, der Aufgabe gerecht zu werden, ist er restlos überfordert. Schon bald ist das Geld sehr knapp und auch Miechens Kindergärtnerin (Alexandra Finder) merkt, dass etwas nicht stimmt. Während die Wohnung immer mehr vermüllt, flüchten sich die Kinder in eine Fantasiewelt, in der alles in Ordnung ist. Hilfe findet Jonas nur bei dem sonderbaren Felix (Ludwig Trepte, „Deutschland 83“), der aber auch nur begrenzt unterstützen kann. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis das Chaos zur Katastrophe ausartet.

Fazit: Der Debütfilm von Mara Eibl-Eibesfeld erzählt eine tragische, teils verstörende Geschichte, die dank des ungewöhnlichen, kontraststarken Schwarz-Weiß-Bildes und der erstklassigen Kameraarbeit märchenhafte Züge bekommt. Dazu gefallen die tollen Jung-Darsteller, die den Film tragen. Auch wenn die Erzählung in der späten Phase nicht mehr ganz so rund läuft, gehört der unkonventionelle „Im Spinnwebhaus“ doch sicherlich zu den sehenswerten deutschen Produktionen dieses Jahres.

Die Kinder in der Höhle (© missingFILMS)

Die Kinder in der Höhle (© missingFILMS)

Der Film ist ab dem 29.07.2016 auf DVD erhältlich.

Hier geht es zur Kritik der Kinofassung

3,5 von 5 Punkten

 

Bild: Der Film sieht auch auf der DVD toll aus. Das saubere, ruhige Bild besticht durch eine sehr gute Detaildarstellung und eine durchgängig überzeugende Schärfe. Mit hohen Kontrasten und einem satten Schwarzwert bekommt der Film schon visuell eine ganz eigene Atmosphäre. Erwähnenswerte Fehler waren während der Präsentation nicht zu erkennen gewesen.

4,5 von 5 Punkten

Ton: Der deutsche Dolby Digital 5.1-Ton ist natürlich eher unspektakulär. Neben klaren, immer gut verständlichen Dialogen gibt es nur vereinzelt etwas räumliche Aktivität, die meistens bei den Außenaufnahmen oder durch den zurückhaltenden Score auftritt. Viel mehr war bei diesem sehr ruhigen Film natürlich nicht zu erwarten.

3,5 von 5 Punkten

Extras: Ein dreiteiliges Making of (18 Minuten), ein Clip „Wiegenlied (3 Minuten), eine Fotogalerie und ein paar Trailer ergänzen den Film.

2,5 von 5 Punkten

Gesamt: 3,5 von 5 Punkten


Quelle: missingFILMS, Leinwandreporter TV, YouTube

Im Spinnwebhaus

Originaltitel:Im Spinnwebhaus
Regie:Mara Eibl-Eibesfeldt
Darsteller:Ben Litwinschuh, Helena Pieske, Lutz Simon Eilert
Genre:Drama
Produktionsland/-jahr:Deutschland, 2015
Verleih:missingFILMS
Länge: 91 MinutenFSK: ab 12 Jahren
Kinostart: 31.03.2016

Verfasst von Thomas.

Zuletzt geändert am 29.07.2016
Review: Im Spinnwebhaus (DVD)

{lang: 'de'}

Leave A Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *