Review: Son Of A Gun (Blu-ray)

Das Blu-ray-Cover von "Son Of A Gun" (Quelle: Ascot Elite)

Das Blu-ray-Cover von „Son Of A Gun“ (Quelle: Ascot Elite)

Inhalt: Mit 19 landet JR (Brenton Thwaites, „Oculus“) für sechs Monate im Gefängnis. Während er miterleben muss, wie ein Zellengenosse ständig von brutalen Mithäftlingen misshandelt wird, hat er Glück, dass der berüchtigte Bankräuber Brendan Lynch (Ewan McGregor, „Im August in Osage County“) ein Auge auf ihn geworfen hat. Für dessen Schutz im Gefängnis, muss ihm JR nach den dem halben Jahr von außen beim Ausbruch helfen. Danach wartet schon eine lang ins Auge gefasste Beute, die das Duo und ihre Komplizen zu reichen Leuten machen würde. Währenddessen verguckt sich JR in Tasha (Alicia Vikander, „Ex_Machina„), eine Angestellte des direkten Partners von Brendan. Als dann viel Geld ins Spiel kommt, muss JR seine Prioritäten ordnen, wenn er in dieser radikalen Welt bestehen will.

Kritik: Bislang hatte Julius Avery nur Kurzfilme gedreht. Bei seinem Langfilm-Debüt fungierte er jetzt als Regisseur und Autor. Herausgekommen ist eine etwas überfrachtete, aber extrem unterhaltsame Heist-Story, die sich keine Verschnaufpause gönnt. Nach einem harten, sehr authentischen Start im Gefängnis wird der Zuschauer gemeinsam mit dem jungen Haupt-Charakter in die Hochglanz-Welt des Verbrechens eingeführt. Der Genuss von einer großen Wohnung, stylischen Klamotten und schönen Frauen hat natürlich seinen Preis. „Son Of A Gun“ will auch nicht überraschen oder zwingend logisch sein. Viel mehr punktet der Film durch coole Charaktere, originelle Dialoge und eine allgemein gelungene Inszenierung. Es wäre vielleicht noch interessanter gewesen, auf die Liebesgeschichte zu verzichten und sich noch mehr auf den Einstieg des jungen Mannes in die Gangster-A-Liga zu konzentrieren.

Brendan weiß sich zu währen (Quelle: Ascot Elite)

Brendan weiß sich zu währen (Quelle: Ascot Elite)

Schauspielerisch schöpft der Film aus dem Vollen. Brenton Thwaites, der sich aktuell immer mehr in den Vordergrund spielt, gefällt als ruhiger Klein-Krimineller, der auf einmal im Konzert der Großen mitmischt. Der so sympathische Ewan McGregor darf eine seiner seltenen Rollen als Bösewicht spielen und ist so gut wie lange nicht mehr. Als knallharter Gangster mit Ausstrahlung und einem „Soft Spot“ für den jungen JR ist McGregor die Attraktion des Films. Dazu kommt die äußerst attraktive Alicia Vikander, die als Ganoven-Liebchen Tasha der Hauptfigur den Kopf verdreht. Für „Justified“-Fans gibt es noch einen herrlich schrulligen Gast-Auftritt von Damon Herriman als Waffenhändler und Techno-Freak.

Auch wenn in „Son Of A Gun“ nicht alles zusammenpasst, hat Julius Avery hier ein gelungenes, abwechslungsreiches Regie-Debüt hingelegt, das als Action-Thriller mit reichlich Coolness und ordentlichen Rationen Romantik und Humor für ein vergnügliches Erlebnis sorgt.

Der Film ist ab dem 14.04.2015 auf DVD und Blu-ray erhältlich.

Für Tasha wird es gefährlich (Quelle: Ascot Elite)

Für Tasha wird es gefährlich (Quelle: Ascot Elite)

3,5 von 5 Punkten

 

Bild: Der bewusst stilisierte Film sieht nicht immer gut aus, was mit den zu weichen Kontrasten und dem etwas schwachen Schwarzwert zusammenhängt. So sind Schärfe und Detaildarstellung gerade so Mittelmaß und die Farben sehen auch dank einiger Filter nicht immer natürlich lebendig aus. Erwähnenswerte Fehler gibt es in den ruhigen Bildern nicht.

3 von 5 Punkten

Ton: Der deutsche und der englische DTS-HD MA 5.1-Sound sind wirklich gut gelungen. Neben den immer gut verständlichen, natürlich klingenden Dialogen fällt zunächst vor allem der gut abgemischte, temporeiche Score auf. Auch die Hintergrundgeräusche wurden gut auf die Boxen verteilt. Bei Autoverfolgungen und Schießereien gibt es satte Effekte und Bässe, die die Anlage beben lassen.

4 von 5 Punkten

Extras: Ein ausführliches „Behind the Scenes“-Featurette (29 Minuten) und sechs überraschend lange Interviews (94 Minuten) geben einen guten Einblick in die Entstehung des Films. Einige Trailer ergänzen die Blu-ray.

3,5 von 5 Punkten

Gesamt: 3,5 von 5 Punkten


Quelle: Ascot Elite, Leinwandreporter TV, YouTube

Son Of A Gun

Originaltitel:Son Of A Gun
Regie:Julius Avery
Darsteller:Brenton Thwaites, Ewan McGregor, Alicia Vikander
Genre:Action-Thriller
Produktionsland/-jahr:Australien, 2014
Verleih:Ascot Elite
Länge:109 Minuten
FSK:ab 16 Jahren

Verfasst von Thomas.

Zuletzt geändert am 14.04.2015
Review: Son Of A Gun (Blu-ray)

{lang: 'de'}

Leave A Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *