Review: Big Game (Blu-ray)

Das Blu-ray-Cover von "Big Game" (© Ascot Elite)

Das Blu-ray-Cover von “Big Game” (© Ascot Elite)

Inhalt: An ihrem 13. Geburtstag müssen die Männer aus dem Dorf von Oskari (Onni Tommila) für einen Tag und eine Nacht in den Wald, um auf eigene Faust zu jagen. Da er sich im Training nicht sonderlich geschickt angestellt hat, machen sich die Dorfältesten Sorgen um den Jungen. Währenddessen überfliegt US-Präsident William Moore (Samuel L. Jackson, „Secret Agency – Barely Lethal“) auf dem Weg zu einer Konferenz in Helsinki die Wälder, in denen sich auch der Psychopath Hazar (Mehmet Kurtulus, „Honig im Kopf“) aufhält.

Dieser plant eine besonders exklusive Jagd, für die er sich schon die Dienste von Morris (Ray Stevenson, „Dexter“), dem Leibwächter des Präsidenten, gesichert hat. Kurzerhand lassen sie die Air Force One abstürzen. Doch sie haben nicht mit Oskari gerechnet, der Moore kurz nach der Landung findet. Gemeinsam schlagen sich der mächtigste Mann der Welt und der etwas tollpatschige – mit Pfeil und Bogen bewaffnete – Junge durch die Wälder und werden dabei von Hazar und seinen Leuten verfolgt. Doch trotz all der Probleme möchte Oskari noch ein Tier erlegen, ehe er den Präsidenten in sein Dorf bringt. Bleibt dazu die Zeit?

 

Kritik: Mit dem schrillen, oft etwas derben „A Christmas Tale – Rare Exports“ hat der finnische Autor und Regisseur Jalmari Helander international auf sich aufmerksam machen können. Deswegen bekam er auch die Möglichkeit, diese Actionkomödie zu inszenieren, die zu Teilen in den Studios Babelsberg entstanden ist. Mit 8.500.000 Euro Budget ist dieser Film immerhin die teuerste finnische Produktion aller Zeiten. Gerade in Relation zu vergleichbaren Werken aus Hollywood ist diese Summe natürlich schon fast bizarr klein, weswegen es erstaunlich ist, wie gut „Big Game“ aussieht.

Natürlich nutzt Helmander die beeindruckenden Landschaften sehr gut aus, die das ganze Geschehen direkt eindrucksvoller wirken lassen. Aber auch sonstige Ausstattung und Effekte lassen ein deutlich höheres Budget erwarten. Wer sich zu Beginn noch nicht sicher ist, wie ernsthaft das Geschehen gemeint ist, der wird bei der Einführung von dem von Mehmet Kurtulus wunderbar überzogen verkörperten Hazar klar sehen, der einen Zeugen recht spektakulär aus dem Leben scheiden lässt.

Der US-Präsident und der Naturbursche (© Ascot Elite)

Der US-Präsident und der Naturbursche (© Ascot Elite)

Im Verlauf wirkt das Geschehen zwar nicht immer richtig rund, hat aber einen hohen Unterhaltungswert. Die Logik wird irgendwann komplett über Bord geworfen, was den Spaß eher noch erhöht. Es ist eher störend, dass der Film sich manchmal nicht sicher ist, ob er Thriller, Actionfilm, Abenteuer oder Komödie sein will. Die Darsteller müssen nicht an ihr Maximum gehen, haben aber durchweg sichtlich Freude am Film.

So wirkt ein Samuel L. Jackson nicht so gelangweilt, wie er sich zuletzt in einigen B-Movies gezeigt hatte. Es ist ziemlich sympathisch, dass er nicht gerade als Actionheld glänzt, sondern im Film deutlich mehr Prügel einsteckt als austeilt. Außerdem harmoniert er ordentlich mit dem jungen Finnen Onni Tommila, der an der Seite seiner erfahrenen Kollegen einen durchaus guten Job macht. Die Bösewichter von Mehmet Kurtulus und Ray Stevenson sind zwar eindimensional, sorgen aber für hohen Unterhaltungswert. Dazu kommen Nebendarsteller wie Jim Broadbent („Unter Beobachtung“), die ihre komplette Routine in den Film einbringen.

Wer intelligente Thriller-Kino, packende Action und eine wirklich nachvollziehbare Handlung wünscht, wird an „Big Game“ weniger Freude haben. Der neue Film von Jalmari Helander ist äußerst kurzweiliger Unfug, der mit schönen Bildern und gut gelaunten Darstellern ordentliche B-Unterhaltung bietet.

Die Bösen sind gelandet (© Ascot Elite)

Die Bösen sind gelandet (© Ascot Elite)

Der Film ist ab dem 01.12.2015 auf DVD und Blu-ray erhältlich.

3 von 5 Punkten

 

Bild: Da der Film von seinen tollen Aufnahmen lebt, ist die hohe Bildschärfe und der Detailreichtum ziemlich erfreulich. Allerdings sind die Close Ups sogar noch ein wenig stärker. Die Farben sind ziemlich kräftig und natürlich. Auch die Kontraste sind hervorragend eingestellt. Der Schwarzwert bekommt in den dunklen Aufnahmen manchmal einen leichten Blaustich. Daneben ist das Bild durchgängig ruhig und sauber.

4 von 5 Punkten

Ton: Der deutsche und der englische DTS-HD MA 5.1-Ton sind vollkommen überzeugend. Die Dialoge sind jederzeit zu verstehen. Dank der Hintergrundgeräusche und des Scores sind die äußeren Boxen fast durchgängig im Einsatz. Dazu kommen einige nette Effekte, wenn beispielsweise Schüsse fallen oder es zu Explosionen kommt.

4 von 5 Punkten

Extras: Eine Reihe an Interviews (27 Minuten), ein paar kleine Featurettes (21 Minuten) und eine B-Roll (4 Minuten) sind neben einigen Trailern auf der Blu-ray zu finden.

2,5 von 5 Punkten

Gesamt: 3 von 5 Punkten


Quelle: Ascot Elite, Leinwandreporter TV, YouTube

Big Game

Originaltitel:Big Game
Regie:Jalmari Helander
Darsteller:Onni Tommila, Samuel L. Jackson, Ray Stevensin, Mehmet Kurtulus
Genre:Action, Komödie
Produktionsland/-jahr:Finnland/Deutschland, 2015
Verleih:Ascot Elite
Länge:91 Minuten
FSK:ab 12 Jahren

Verfasst von Thomas.

Zuletzt geändert am 01.12.2015
Review: Big Game (Blu-ray)

Leave A Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wir setzen Google Analytics, einen Webanalysedienst der Google Inc. („Google“) ein. Google verwendet Cookies. Wir setzen Google Analytics nur mit aktivierter IP-Anonymisierung ein.  Mehr Informationen zur Verwendung von Google Analytics finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Diese pseudonymisiert erhobenen Daten helfen uns, ein besser auf das Leser-Interesse abgestimmtes Programm anzubieten. Hier klicken um dich auszutragen.
Consent Management Platform von Real Cookie Banner