Review: Eine neue Freundin (Blu-ray)

Das Blu-ray-Cover von "Eine neue Freundin" (© Weltkino)

Das Blu-ray-Cover von “Eine neue Freundin” (© Weltkino)

Inhalt: Aufgrund einer schweren Krankheit hat Claire (Anaïs Demoustier) ihre beste Freundin Laura (Isild Le Besco) verloren. Claire hat versprochen, sich nach dem Tod um den Ehemann David (Romain Duris, „Mademoiselle Populaire“) und die kleine Tochter Lucie zu kümmern, damit sie es durch die schwere Zeit schaffen. Doch als sie dann einmal unangekündigt im Haus der verstorbenen Freundin auftaucht, staunt sie nicht schlecht: Sie entdeckt David mit Perücke und Kleid von Laura, wie er sich um die Tochter kümmert. Er gesteht ihr, dass er bereits früher solche Interessen hatte, diese aber jetzt nach dem Tod seiner Frau mehr ausleben möchte. Nachdem sie sich an den Gedanken gewöhnt hat, wächst in Claire die Faszination für David. Mit dem gemeinsamen Geheimnis wächst zwischen den beiden eine ungewöhnliche Freundschaft.

 

Kritik: Der französische Filmemacher François Ozon hat in seinen Werken stets einen Hang zum Ungewöhnlichen und stellt starke weibliche Figuren in den Mittelpunkt seiner Erzählungen. Ein gewisser Hang zu Kunst und auch Kitsch kann ihm dabei nicht abgesprochen werden. Teils kommen dabei faszinierende Charakterstudien wie bei seinem letzten Film „Jung und Schön“ heraus, wo eine Schülerin in die Prostitution einsteigt. Bei „Eine neue Freundin“ ist das Ergebnis nicht ganz so rund.

Die Geschichte um Verlust, Trauer, Freundschaft und Identitätssuche startet eher verspielt und amüsant. Nach einem äußerst ästhetischen Intro, bei dem Laura zum Hochzeitsmarsch (!) für die Beerdigung präpariert wird, wendet sich Ozon relativ schnell der Beziehung von David und Claire zu. Eine sehr gelungene Sequenz um die Entdeckung von Davids Geheimnis begründet einige Szenen, in denen die beiden gemeinsam shoppen und Kuchen essen. Das ist alles recht nett anzusehen, bleibt aber doch ziemlich oberflächlich. Im Gegenzug wirken beide Charaktere ziemlich verkopft, sind aber kaum einzuordnen.

Claire hat ihre beste Freundin verloren (© Weltkino)

Claire hat ihre beste Freundin verloren (© Weltkino)

So will sich trotz zweier interessanter Personen die Freundschaft nur bedingt erschließen. Mit einem Ausflug der beiden ins Kindheitshaus von Laura nimmt die Geschichte einen gewaltigen Schwung ins Melodramatische. Mit einer Mischung aus Tragik und Theatralik plätschert „Eine neue Freundin“ vor allem wegen eines gemächlichen Erzähltempos vor sich hin. Eine schöne, aber viel zu lange Gesangseinlage ist hier als Beispiel zu nennen. So dauert es bis zum Finale, ehe hier wieder Fakten geschaffen werden.

In den berührenden letzten 15 Minuten des Filmes hat der Zuschauer dann erstmals das Gefühl, wirklich etwas über die beiden Protagonisten zu erfahren. Auf Darsteller-Ebene ist der Film Ozon-typisch überzeugend. Anaïs Demoustier und Romain Duris tun wirklich alles, um die Nuancen ihrer Figuren hervorzubringen. Obwohl beide wirklich tolle Szenen für sich verbuchen können, reicht es nicht, um eine wirklich packende Beziehung zwischen Claire und David entstehen zu lassen.

Vielleicht liegt es daran, dass „Eine neue Freundin“ gleich mehrere Sachen sein möchte: Als Film, der teils Komödie, teils Melodrama, teils Charakterstudie ist, entsteht eine emotionale Distanz zwischen Zuschauer und Schicksal der Protagonisten. Auch wenn die Handschrift von Ozon unverkennbar ist, ist der Film trotz zwei starken Darstellern und einem sehr guten Finale deutlich hinter seinen stärksten Werken einzuordnen.

Claire und Lauras Ehemann David geben sich gegenseitig Halt (© Weltkino)

Claire und Lauras Ehemann David geben sich gegenseitig Halt (© Weltkino)

Der Film ist ab dem 18.09.2015 auf DVD und Blu-ray erhältlich.

3 von 5 Punkten

 

Bild: Gerade weil der Film optisch manchmal ein wenig experimentell ist, sieht dieser Transfer wirklich gut aus. Bildschärfe und Detaildarstellung sind bei den hellen Szenen exzellent. In den dunklen Momenten geht zwar vereinzelt etwas verloren, was aber nicht heißt, dass es hier entscheidende Kritikpunkte gäbe. Die Farben sind öfters sehr kräftig wirken aber noch natürlich. Die starken Kontraste und der Schwarzwert lassen keine Beanstandung zu. Ansonsten sind in dem ruhigen Bild keine erkennbaren Fehler vorhanden.

4 von 5 Punkten

Ton: Bei der deutschen und dem französischen DTS-HD MA 5.1-Ton spielt sich erwarteterweise fast alles im Frontbereich ab. Die sauber abgemischten Dialoge sind immer bestens zu verstehen. Nur von Filmmusik und atmosphärischen Sounds wie den Hintergrundgeräuschen in den Einkaufszeilen gibt es einen leicht räumlichen Klang. Effekte sind höchstens bei einem Autounfall zu hören.

3,5 von 5 Punkten

Extras: Ein paar unveröffentlichte Szenen (10 Minuten), ein ausführliches Making of (46 Minuten), Interviews mit den beiden Hauptdarstellern, wobei Romain Duris in einem Gespräch als Virginia auftritt (20 Minuten), drei Featurettes (10 Minuten) und einige Trailer sorgen für einen ordentlichen Mehrwert auf der Blu-ray.

3,5 von 5 Punkten

Gesamt: 3,5 von 5 Punkten


Quelle: Weltkino, YouTube

Eine neue Freundin

Originaltitel:Une nouvelle amie
Regie:Francois Ozon
Darsteller:Romain Duris, Anais Demoustier, Raphael Personnaz, Isild Le Besco, Aurore Clement
Genre:Drama
Produktionsland/-jahr:Frankreich, 2014
Verleih:Weltkino Filmverleih
Länge:108 Minuten
FSK:ab 12 Jahren

Verfasst von Thomas.

Zuletzt geändert am 17.09.2015
Eine neue Freundin (Blu-ray)

Leave A Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wir setzen Google Analytics, einen Webanalysedienst der Google Inc. („Google“) ein. Google verwendet Cookies. Wir setzen Google Analytics nur mit aktivierter IP-Anonymisierung ein.  Mehr Informationen zur Verwendung von Google Analytics finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Diese pseudonymisiert erhobenen Daten helfen uns, ein besser auf das Leser-Interesse abgestimmtes Programm anzubieten. Hier klicken um dich auszutragen.
Consent Management Platform von Real Cookie Banner