Review: Chucky 2 – Die Mörderpuppe ist zurück (Blu-ray)

Das Blu-ray-Cover von "Chucky 2" (Quelle: Universal Pictures Germany)

Das Blu-ray-Cover von “Chucky 2” (Quelle: Universal Pictures Germany)

Inhalt: Gerade so hat sich der kleine Andy Barclay (Alex Vincent) vor der von Serienkiller Charles Lee Ray besessenen Puppe Chucky retten können und hat diese dabei verbrannt. Andys Mutter sitzt seit diesen Ereignissen in einer psychiatrischen Anstalt, weswegen Andy in eine Pflegefamilie muss. Er landet beim strengen Phil (Gerrit Graham) und der engagierten Joane (Jenny Agutter), die außerdem noch die jugendliche Ausreißerin Kyle (Christine Elise) beaufsichtigen. Phil hat schon bald Probleme mit Andy, da er dessen unnatürliche Angst vor Puppen nicht nachvollziehen kann. Das soll sich aber bald ändern: Aus Gründen der Medienpräsenz wird Chucky von den Herstellern der Goodguy-Puppen restauriert und soll als Requisit bei einer Pressekonferenz dienen. Schnell erwacht Chucky zu neuem Leben und eröffnet die Jagd auf Andy erneut.

Kritik: Im Jahr 1988 wurde der unkonventionelle Horrorfilm „Child’s Play“ (so der Originaltitel), in dem ein Serienkiller im Körper einer Puppe auf tödlichen Streifzug geht, zum Überraschungserfolg, der inzwischen sogar den Status eines Genre-Klassikers innehat. Zwei Jahre später inszenierte Autor John Lafia diese Fortsetzung, die nach einer Indizierung im Jahr 1992 erst wieder seit September 2013 in Deutschland erlaubt ist. Tatsächlich ist der schwarzhumorige zweite Teil recht rabiat. Die nun gewählte FSK 16-Freigabe entspricht aber deutlich eher der Realität. Ansonsten schafft es der Film nicht ganz, an Spannungsgehalt und Intelligenz seines Vorgängers anzuknüpfen. Dennoch ist auch Lafias Arbeit ausgesprochen unterhaltsam und amüsant und lebt vor allem von dem großartig animierten Protagonisten, der natürlich auch in diesem Film von Brad Dourif („Deadwood“) gesprochen wurde.

Grenzdebile Dialoge und Logiklöcher trüben den Spaß nur leicht

Chucky hat Andy in der Falle (Quelle: Universal Pictures Germany)

Chucky hat Andy in der Falle (Quelle: Universal Pictures Germany)

Die meisten Horrorfans haben lange darauf gewartet, diesen Film wieder in voller Pracht erleben zu dürfen. Das die Handlung dabei nach einem schon souverän eingefahrenen Schema verläuft und trotzdem zeitweise etwas holprig wird, schreckt nicht ab. Ebenso wenig verderben die an Albernheit grenzenden Dialoge nicht das düstere Treiben. Diese kleine, skurrile, zynische Sprüche klopfende Hauptfigur hat so viel Charisma, dass das relativ simple Geschehen auch nach 24 Jahren noch bestens funktioniert. Nicht umsonst wurde im vergangenen Jahr mit „Curse of Chucky“ ein überraschend starker neuer Teil veröffentlicht, indem auch Alex Vincent in einer kleinen Rolle zu sehen ist.

Ohne Messer geht Chucky nicht vor die Tür (Quelle: Universal Pictures Germany)

Ohne Messer geht Chucky nicht vor die Tür (Quelle: Universal Pictures Germany)

 

Vincent hatte nach dem Erfolg der „Chucky“-Filme zunächst seine Karriere beendet, um eine normale Kindheit haben zu können. Dabei zeigte er auch in diesem Film durchaus Talent, um eine größere Karriere zu starten. Erst seit etwa zwei Jahren hat er sich dem Filmgeschäft wieder zugewandt. Unter dem zumeist unbekannten restlichen Cast werden „Twin Peaks“-Fans Grace Zabriskie entdecken, die einen Nebenpart als Leiterin eines Kinderheims spielt. Aber weder sie noch andere Co-Darsteller haben hier die Möglichkeit, großen Eindruck zu hinterlassen.

Am Ende ist „Chucky 2 – Die Mörderpuppe ist wieder da“ unter den meisten Gesichtspunkten sicher kein guter Film. Dennoch wird eine gut funktionierende Mischung aus Spannung und Humor präsentiert, die die meisten Zuschauer nach 83 Minuten zufrieden zurücklässt.

Der Film ist ab dem 13.03.2014 auf Blu-ray erhältlich.

3 von 5 Punkten

 

Bild: Sicherlich merkt man „Chucky 2“ auch nach der Überarbeitung das Alter an. Das Bild ist körnig und rauscht stellenweise stark, was aber zum Charme eines Horrorfilmes aus dieser Zeit einfach dazugehört. Dennoch ist es durchaus erstaunlich, wie gut der Transfer geworden ist. Die Farben sind stark und kräftig, die Schwarzwerte und Kontraste sehr gut und Schärfe und Detaildarstellung sind trotz eines etwas unsauberen Bilds wirklich in die vorderen Reihen einzuordnen. Auffällige Störungen wie Artefakte sind nicht zu erkennen. Insgesamt eine deutliche Steigerung zur DVD-Fassung.

4 von 5 Punkten

Ton: Die Tonspuren liegen wie erwartet nur in DTS-HD MA 2.0 vor. Dafür wird ein sehr sauberer und ordentlicher Klang geboten. Atmosphärische Geräusche und Score kommen gut zur Geltung. Die Dialoge klingen gut und sind immer verständlich. Zwar kein feinstes HD-Erlebnis, aber sicherlich gute Arbeit.

3,5 von 5 Punkten

Extras: Bis auf ein paar Trailer müssen die „Chucky“-Fans auf Bonusmaterial verzichten.

1 von 5 Punkten

Gesamt: 3 von 5 Punkten


Quelle: MegaFunClips, YouTube

Chucky 2 - Die Mörderpuppe ist zurück

Originaltitel:Child's Play 2
Regie:John Lafia
Darsteller:Alex Vincent, Jenny Agutter, Gerrit Graham
Genre:Horror
Produktionsland/-jahr:USA, 1990
Verleih:Universal Pictures
Länge:83 Minuten
FSK:ab 16 Jahren

Verfasst von Thomas.

Zuletzt geändert am 11.03.2014
Chucky 2 – Die Mörderpuppe ist zurück (Blu-ray)

Leave A Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen