Review: Tomcats (Blu-ray)

Der Blu-ray- Packshot von "Tomcats" (Quelle: Senator Home Entertainment)

Der Blu-ray- Packshot von “Tomcats” (Quelle: Senator Home Entertainment)

Inhalt: Vor einigen Jahren haben sich die Mitglieder der verschworenen Männer-Clique„Tomcats“ auf der Hochzeit eines Freundes auf einen Deal eingelassen: Jeder zahlt so lange auf ein Sparkonto Geld ein, bis der Vorletzte vor den Traualtar getreten ist. Inzwischen ist der Comic-Zeichner Michael (Jerry O’Connell, „Piranha 3D“) einer von zwei Leuten, die noch Single sind. Er hat aber ein viel größeres Problem: Bei einer Casino-Nacht hat er 51.000 Dollar verloren, die der Casino-Chef mit massivem Nachdruck zurückverlangt.

Michaels einzige Hoffnung besteht darin, innerhalb eines Monats den inzwischen 500.000 Dollar schweren Wetteinsatz zu gewinnen. Das weitere Problem: Sein Konkurrent Kyle (Jake Busey, „The Frighteners“) ist ein professioneller Schürzenjäger und Single aus Leidenschaft. Michaels einzige Hoffnung ist die schöne Polizistin Natalie (Shannon Elisabeth, „American Pie“), die vor Jahren ein Verhältnis mit Kyle hatte.

Kritik: Zur Jahrtausendwende sorgte der Sensationserfolg von „American Pie“ für eine ganze Schwemme von Teenie-Komödien mit leicht anrüchigem Grundton. In diesem Fahrwasser erschien 2001 auch diese Buddy-Klamotte von Gregory Poirier. Die Figuren sind schon um einige Jahre aus den Teenie-Jahren draußen, lassen aber natürlich einiges zum Erwachsen-sein vermissen. Das hier nichts tiefgründiges zu erwarten war, dürfte jedem klar sein. Ein locker-flockiger Klamauk-Film hätte aber definitiv entstehen können. Leider wird schon nach den ersten Szenen klar, warum Poirier nach diesem Film nie wieder Regie geführt hat. Belanglos-dämliche Charaktere blödeln auf einer Hochzeit herum, nehmen versehentlich ein Potenzmittel und müssen dann als äußerst „standfeste“ Trauzeugen zum Altar. Auch in der weiteren, komplett vorhersehbaren Story, hangelt sich Poirier (der auch das Drehbuch geschrieben hat) von einem Vulgär-Witzchen zum nächsten. So muss Michael für mehrere, quälende Minuten einem amputierten Hoden hinterherjagen.

Michael bringt sich am Würfel in Schwierigkeiten (Quelle: Senator Home Entertainment)

Michael bringt sich am Würfel in Schwierigkeiten (Quelle: Senator Home Entertainment)

Liebe, Zitate und ein „American Pie“-Star

Dazwischen versucht er noch, eine Liebesgeschichte zu erzählen, die aber überhaupt nicht greifen will, da Schluffi Michael alles andere als faszinierend ist. Jerry O’Connell hat zwar erkennbaren Spaß an seiner Rolle, kann ihr aber nichts sehenswertes abgewinnen. Auch Jake Busey, eigentlich ein sicherer Kandidat bei etwas kuriosen Rollen, bleibt hier unter den Möglichkeiten. Seine Figur ist eindimensional und ähnlich trottelig angelegt wie O’Connells Charakter.

Der gut gemeinte Kniff, mit Shannon Elisabeth eine Darstellerin aus der „American Pie“-Reihe in den Cast aufzunehmen, kann da auch nichts mehr retten. Neben Liebes-Chaos und Vulgär-Humor beginnen im Verlauf des Filmes noch die mäßig originellen Zitate anderer Filme. So dürfen „Mission:Impossible II“, „American Beauty“, „Die Reifeprüfung“ und einige Werke mehr für eine Verwurstung bereit stehen.

Auch wenn Mühen zu erkennen sind, die Darsteller sichtlich Spaß haben, springt niemals mehr als ein müdes Grinsen heraus. „Tomcats“ handelt von Endzwanzigern und wurde (berechtigt) erst ab 16 Jahren frei gegeben. Allerdings wird ein Humor geboten, der allenfalls aus pubertären Kalauern besteht, weswegen der gesamte Film deutlich unterdurchschnittlich ist.

Der Film ist ab dem 25.01.2013 auch auf Blu-ray erhältlich.

1,5 von 5 Punkten

 

 

Natalie soll Kyle verführen (Quelle: Senator Home Entertainment)

Natalie soll Kyle verführen (Quelle: Senator Home Entertainment)

Bild: Der Bildtransfer unterliegt klaren Schwankungen. In manchen Szenen ist das Bild fast makellos in Schärfe und Detailreichtum. Knackige Farben und gut gewählte Kontraste überzeugen ebenfalls. Dafür sind andere Sequenzen plötzlich in verwaschenen Farben, relativ unscharf und auch Details gehen (speziell im Hintergrund) verloren.

3 von 5 Punkten

Ton: Auch der deutsche und englische DTS-HD MA 5.1-Sound können nur teilweise überzeugen. Die Effekte und der Score sprechen die Anlage sehr gut an und bieten ordentliche Surround-Atmosphäre. Allerdings ist die Abmischung zu den Dialogen nicht sauber geworden, weswegen hier und da die Lautstärke verändert werden muss.

3 von 5 Punkten

Extras: Zwei Trailer sind die einzigen Bonusmaterialien auf dieser Blu-ray.

1 von 5 Punkten

Gesamt: 2 von 5 Punkten


Quelle: Senator Film, YouTube

Tomcats

Originaltitel:Tomcats
Regie: Gregory Poirier
Darsteller:Shannon Elizabeth, Jerry O'Connell, Jake Busey
Genre:Komödie
Produktionsland/-jahr:USA, 2001
Verleih:Senator Home Entertainment
Länge:95 Minuten
FSK:ab 16 Jahren

 

Verfasst von Thomas.

Zuletzt geändert am 27.01.2013
Review: Tomcats (Blu-ray)

Leave A Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wir setzen Google Analytics, einen Webanalysedienst der Google Inc. („Google“) ein. Google verwendet Cookies. Wir setzen Google Analytics nur mit aktivierter IP-Anonymisierung ein.  Mehr Informationen zur Verwendung von Google Analytics finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Diese pseudonymisiert erhobenen Daten helfen uns, ein besser auf das Leser-Interesse abgestimmtes Programm anzubieten. Hier klicken um dich auszutragen.
Consent Management Platform von Real Cookie Banner