Review: The Good Place Staffel 1 (Blu-ray)

Das Blu-ray-Cover von "The Good Place Staffel 1" (© 2022 Universal Studios/Justbridge Entertainment)

Das Blu-ray-Cover von “The Good Place Staffel 1” (© 2022 Universal Studios/Justbridge Entertainment)

Inhalt: Bei einem bizarren Unfall kommt Eleanor Shellstrop (Kristen Bell, „House of Lies“) ums Leben. Kurz darauf darf sie erfahren, dass es nach dem irdischen Dasein tatsächlich weiter geht. Im „Good Place“, einem paradiesischen Dorf, in dem besonders gute Menschen ihre Ewigkeit verbringen dürfen, wird sie von dem Architekt und Dorfvorsteher Michael (Ted Danson, „CSI: Vegas“) empfangen. Dieser klärt sie über die neuen Gegebenheiten auf und stellt sie ihrem einzig wahren Seelenverwandten, dem Ethik-Professor Chidi (William Jackson Harper, „Midsommar“), vor. Doch es gibt da ein kleines Problem: Eleanor war alles andere als ein toller Mensch und ist nur versehentlich im Paradies gelandet. Da dieser Fauxpas für gravierende Zwischenfälle in dem traumhaft schönen Ort sorgt, muss sich der Neuankömmling schnell eine Lösung überlegen, um nicht in der Hölle zu landen. Sie vertraut sich Chidi an, der sie zum guten Menschen ausbilden soll.

 

Kritik: Wer gerne amerikanische Comedy sieht, wird in den vergangenen Jahren fast zwangsläufig über den Autor und Showrunner Michael Schur gestolpert sein. Neben den Welterfolgen „The Office“ und „Parks and Recreation“ war Schur in den vergangenen Jahren unter anderem an „Brooklyn Nine-Nine“ und „Masters of None“ in tragenden Positionen beteiligt. Auch „The Good Place“ hat sich mittlerweile längst in diese lange Liste großer Erfolge eingetragen – dürfte dabei aber sicherlich zu den skurrilsten Projekten aus dem Comedy-Fundus seines Entwicklers zählen. Die Debütstaffel feierte bereits im Jahr 2016 ihre Premiere. Ohne jegliche Anlaufzeit lädt „The Good Place“ seine Zuschauer zu diesem ganz und gar ungewöhnlichen Blick auf das Leben nach dem Tod ein. Ein Haufen schrulliger, dabei hoch sympathischer Charaktere, teils herrlich abstruse Dialogfeuerwerke und komplett verrückte Einfälle (ein paar fliegende Riesen-Shrimps gefällig?) machen schon Folge 1 zum großen Spaß.

Eleanor sucht die Hilfe von Chidi (© 2016 Universal Television LLC. Alle Rechte vorbehalten.)

Eleanor sucht die Hilfe von Chidi (© 2016 Universal Television LLC. Alle Rechte vorbehalten.)

Die genannten Aspekte bleiben auch während der kompletten Staffel eine beständige Quelle für gute Unterhaltung. Stellenweise ist das Gezeigte auf drollige Weise witzig und liebenswert. In anderen Phasen liefern die Macher schwarzen Humor der bitterbösen Art. Darüber hinaus scheint „The Good Place“ auch inhaltlich bemüht, für Abwechslung zu sorgen und punktet schon in diesem ersten Jahr mit herrlich unvorhersehbaren Wendungen. Auch wenn die Serie sehr gut geschrieben ist: ohne die Hauptbesetzung wäre das Endergebnis nur halb so spaßig gewesen.

Kristen Bell ist wie gemacht für die Rolle der Eleanor. Mit putzigem Charme und dem nötigen Biss ist sie Herz und Seele von „The Good Place“. An ihrer Seite feiert Ted Danson als paradiesischer Architekt seine beste und ungewöhnlichste Rolle in langer Zeit. Auch die weitere Stammbesetzung um William Jackson Harper, Jameela Jamil, Manny Jacinto und D’Arcy Carden ist durchweg überzeugend und urkomisch.

Auch wenn die Serie bislang nur bedingt den Sprung über den großen Teich geschafft hat: „The Good Place“ ist unkonventionelle, erstklassig geschriebene und gespielte Comedy, die in Windeseile süchtig und mit einem tollen Ende des Eröffnungsjahres Lust auf mehr überirdischen Klamauk macht.

Eleanor und Michael erleben - mal wieder - eine Überraschung (© 2016 Universal Television LLC. Alle Rechte vorbehalten.)

Eleanor und Michael erleben – mal wieder – eine Überraschung (© 2016 Universal Television LLC. Alle Rechte vorbehalten.)

Die Box ist ab dem 04.02.2022 auf DVD und Blu-ray erhältlich.

4 von 5 Punkten

 

Bild: Optisch wird hier gute TV-Kost geboten. Schärfe und Detaildarstellung sind ziemlich konstant und eigentlich immer überdurchschnittlich. Gerade im „Good Place“ wird eine knallig-bonbonfarbene, stets kräftige Farbpalette geboten. Kontraste und Schwarzwert verursachen auch keine großen Probleme. Allerdings muss man bei den preisgünstigen CGI-Effekten in allen Belangen ein paar Abstriche machen. Darüber hinaus ist das Bild ruhig und sauber.

4 von 5 Punkten

Ton: Der deutsche und der englische 5.1-Dolby-Audio-Ton bieten unspektakulär, aber zielsicher ordentliche Qualität. Im Zentrum steht ohnehin eine saubere und gut abgemischte Dialogwiedergabe, die immer geliefert wird. Hier und da gibt es ein paar solide Momente, die die äußeren Boxen einbinden (Müllsturm, das Auftauchen und Verschwinden von Hausroboter Janet). Die Präsentation von Musik und Hintergrundgeräuschen hätte insgesamt vielleicht etwas dynamischer sein können. Wirklich große Effekte waren aber ohnehin nicht erwartbar gewesen.

3,5 von 5 Punkten

Extras: Auf Bonusmaterial wurde leider verzichtet.

1 von 5 Punkten

Gesamt: 3,5 von 5 Punkten


Quelle: Justbridge Entertainment, YouTube

The Good Place Staffel 1

Originaltitel:The Good Place Season 1
Showrunner:Michael Schur
Schauspieler:Kristen Bell, Ted Danson, William Jackson Harper
Genre:Serie, Komödie
Produktionsland/-jahr:USA, 2016
Verleih:Justbridge Entertainment
Länge:13 x 25 Minuten
FSK:ab 12 Jahren

Mehr Informationen findet ihr auf der Facebook-Seite von Justbridge Entertainment

Verfasst von Thomas.

Zuletzt geändert am 04.02.2022
Review: The Good Place Staffel 1 (Blu-ray)

Leave A Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wir setzen Google Analytics, einen Webanalysedienst der Google Inc. („Google“) ein. Google verwendet Cookies. Wir setzen Google Analytics nur mit aktivierter IP-Anonymisierung ein.  Mehr Informationen zur Verwendung von Google Analytics finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Diese pseudonymisiert erhobenen Daten helfen uns, ein besser auf das Leser-Interesse abgestimmtes Programm anzubieten. Hier klicken um dich auszutragen.
Consent Management Platform von Real Cookie Banner