Style Selector
Layout Style
Boxed Background Patterns
Boxed Background Images
Color Scheme

Review: Schitt’s Creek Staffel 1 (DVD)

Das DVD-Cover von "Schitt's Creek Staffel 1" (© 2021 Edel Germany GmbH)

Das DVD-Cover von „Schitt’s Creek Staffel 1“ (© 2021 Edel Germany GmbH)

Inhalt: Johnny Rose (Eugene Levy) ist ein schwerreicher Videotheken-Magnat, der mit seiner Ehefrau, der Schauspielerin Moira (Catherine O’Hara), sowie dem erwachsenen Nachwuchs David (Dan Levy) und Alexis (Annie Murphy) ein komplett sorgenfreies Leben genießt. Das ändert sich, als die Rose-Familie aufgrund des Betrugs eines Angestellten fast das komplette Vermögen verliert. Einzig das Dorf Schitt’s Creek, das Johnny David einst zum Geburtstag geschenkt hat, bleibt dem entsetzten Clan erhalten. Also werden die Sachen gepackt und in ein heruntergekommenes Motel in eben jenem Kaff verfrachtet. Zwischen Dorfbewohnern wie der sarkastischen Hotel-Rezeptionistin Stevie (Emily Hampshire, „Good Neighbours“), dem wortkargen Lebenskünstler Mutt (Tim Rozon) und dem schrulligen Bürgermeister Roland Schitt (Chris Elliott, „Der Diktator“) lernt das Familienquartett ein neues Leben ohne Geld kennen.

 

Kritik: „To Be Up Shit Creek“ bedeutet übersetzt in etwa so viel wie „in der Sch**** stecken“. Bei „Schitt’s Creek“, das 2015 debütierte und über die Jahre zum immer größeren Hit aufstieg, ist der Name definitiv Programm. Dabei agieren Eugene Levy und sein Sohn Dan seit der Debütfolge nicht nur als Hauptdarsteller, sondern sind auch noch als Autoren und Showrunner aktiv. Auch wenn diese erste Staffel sicherlich das eine oder andere Klischee bedient und nicht jede Abzweigung funktioniert, sind diese 13 Episoden schon ein großer Spaß. Mit der recht klassischen – aber bewusst überzogenen – „Fisch auf dem Trockenen“-Devise lässt die Serie Snobs und Dorfdeppen aufeinander los. Das ist auch in dieser Frühphase schon derart amüsant, dass der vorhandene Verschnitt gerne verziehen wird. Amüsante Running Gags (z.B. um das gar nicht so unschuldige Schild am Dorfeingang), derbere Sequenzen wie eine recht bizarre Beerdigung und eine ganze Reihe an amourösen Verirrungen sorgen für Kurzweil.

Alexis und David sind nicht für das simple Dorfleben geschaffen (© 2015 Entertainment One Films Canada Inc. All Rights Reserved. Licensed by ITV Studios)

Alexis und David sind nicht für das simple Dorfleben geschaffen (© 2015 Entertainment One Films Canada Inc. All Rights Reserved. Licensed by ITV Studios)

Ohnehin lebt „Schitt’s Creek“ in erster Linie von seinen Figuren, die im Verlauf immer weiter entwickeln. Eugene Levy als weltfremder, entnervter Patriarch, Catherine O’Hara als bissige Diva, Annie Murphy als egozentrische Möchtegern-Romantikerin und Dan Levy als sexuell weltoffener Modeguru bilden eine teils urkomische Protagonisten-Mischung. Kombiniert mit den dörflichen Gegenparts, die für den regelmäßigen „Culture Clash“ herhalten dürfen, entwickelt sich teils böser, teils klamaukiger Humor. Besonders Emily Hampshire, deren Stevie den Hotelalltag mit staubtrockenem Charme schmeißt, und Comedy-Legende Chris Elliott, der in der Rolle von Bürgermeister Roland Schitt gewohnt kauzig auftrumpfen darf, sind hier eine Quelle für gelungene Gags. Mit Sarah Levy, die die sonderbare Café-Besitzerin Twyla spielt, ist ein weiteres Mitglied der Levy-Familie (Schwester von Dan, Tochter von Eugene) Teil der verlässlichen Hauptbesetzung.

Auch wenn in diesem Debütjahr noch Stellschrauben zu entdecken sind, die nachgestellt werden mussten, ist „Schitt’s Creek Staffel 1“ witzige, eigen- und kurzweilige Comedy-Unterhaltung, die Lust auf sehr viel mehr macht.

Die fetten Jahre sind für Moira und Johnny vorbei (© 2015 Entertainment One Films Canada Inc. All Rights Reserved. Licensed by ITV Studios)

Die fetten Jahre sind für Moira und Johnny vorbei (© 2015 Entertainment One Films Canada Inc. All Rights Reserved. Licensed by ITV Studios)

Die Box ist ab dem 16.04.2021 auf DVD und bereits seit dem 02.04.2021 digital erhältlich.

3,5 von 5 Punkten

 

Bild: Gemessen am Medium sieht „Schitt’s Creek“ ausgesprochen ordentlich aus. Schärfe und Detaildarstellung sind eigentlich durchweg überzeugend. Die lebendige Farbpalette passt zum Ton der Serie. Kontraste und Schwarzwert verursachen keine großen Probleme. Ein gelegentliches Rauschen fällt bei dem sauberen Bild kaum ins Gewicht.

4 von 5 Punkten

Ton: Der deutsche und der englische Dolby Digital 5.1-Ton sind verlustlos, spielen sich aber (wie erwartet) fast ausschließlich im Frontbereich ab. Die Dialogwiedergabe ist in beiden Sprachfassungen problemlos und wirkt immer natürlich. Hintergrundgeräusche und Musik sorgen allenfalls für gelegentliche und sehr dezente Räumlichkeit.

3,5 von 5 Punkten

Extras: Interviews mit Hauptcast und Regisseuren (insgesamt 48 Minuten) ergänzen die Box. Deutsche Untertitel sind optional vorhanden.

2,5 von 5 Punkten

Gesamt: 3,5 von 5 Punkten


Quelle: Edel Motion, YouTube

Schitt's Creek Staffel 1

Originaltitel:Schitt's Creek Season 1
Showrunner:Eugene Levy, Dan Levy
Schauspieler:Eugene Levy, Catherine O'Hara, Dan Levy, Annie Murphy
Genre:Serie, Comedy
Produktionsland/-jahr:Kanada, 2015
Verleih:Edel Motion
Länge:13 x 21 Minuten
FSK:ab 12 Jahren

Mehr Informationen findet ihr auf der Seite von Glücksstern PR

Verfasst von Thomas.

 

Zuletzt geändert am 16.04.2021
Review: Schitt’s Creek Staffel 1 (DVD)

Leave A Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir setzen Google Analytics, einen Webanalysedienst der Google Inc. („Google“) ein. Google verwendet Cookies. Wir setzen Google Analytics nur mit aktivierter IP-Anonymisierung ein.  Mehr Informationen zur Verwendung von Google Analytics finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Diese pseudonymisiert erhobenen Daten helfen uns, ein besser auf das Leser-Interesse abgestimmtes Programm anzubieten. Hier klicken um dich auszutragen.
Cookie Banner von Real Cookie Banner