Review: Monster Busters (VHS-Retro-Edition)

Das B-Cover von "Monster Busters" (© Wicked-Vision)

Das B-Cover von „Monster Busters“ (© Wicked-Vision)

Inhalt: Sean (Andre Gower) und seine Freunde haben eine gewaltige Leidenschaft: Monster. Werwölfe, Vampire, Ungeheuer – desto gruseliger, desto besser. Von Mitschülern, Lehrern und Eltern werden sie belächelt, bis ihre Expertise eines Tages wirklich gefordert ist. Dracula (Duncan Regehr) kehrt zurück um eine Nacht zu nutzen, die nur alle 100 Jahre stattfindet und den Kampf zwischen Gut und Böse entscheiden kann. Zur Unterstützung hat er auch noch die Mumie (Michael MacKay), Frankensteins Monster (Tom Noonan, „Manhunter – Roter Drache“), den Wolfsmensch (Carl Thibault) und den Schrecken des Amazonas (Tom Woodruff Jr.) mitgebracht. Während die Polizei vor einem Rätsel steht, packen Sean und der Rest des „Monster Squad“ ihren Silberkugeln und ziehen in den Kampf.

 

Kritik: 1986 hatte Fred Dekker mit „Die Nacht der Creeps“ einen kleinen, feinen Hit gelandet, der bis heute Kultstatus genießt. Ähnliches gilt für sein in Deutschland relativ unbekanntes, ein Jahr später erschienenes Zweitwerk, das hier (aufgrund von brillant-subtilem Marketing) von „The Monster Squad“ in „Monster Busters“ umbenannt wurde. Natürlich haben hier die Goonies merklich Pate gestanden, was aber nichts daran ändert, dass Dekkers augenzwinkernder Genre-Mix ein großer Spaß ist. Natürlich wirkt der Film ziemlich albern, die Dialoge eher hölzern und den Handlungsverlauf als konstruiert zu bezeichnen, wäre noch ziemlich freundlich. Dabei punkten die „Monster Busters“ aber immer mit sympathischen Figuren, witzigen Einfällen und einem guten Gespür für Atmosphäre. Die 82 Minuten Spielzeit sind dabei derart handlich, dass Längen ausgeschlossen werden konnten.

Werden die Jungs tatsächlich zu Helden? (© Lionsgate)

Werden die Jungs tatsächlich zu Helden? (© Lionsgate)

Im Gegensatz zu den großen Vorbildern hat es hier kein Jung-Darsteller in die allererste Reihe des Hollywood-Kinos gebracht. Dennoch zeigen Andre Gower und Kollegen recht charmante und runde Auftritte. Für den wohl größten Unterhaltungswert sorgt aber Tom Noonan, der als treudoofe Variante von Frankensteins Monster für die nettesten Momente im Film sorgt. B-Film-Größen wie Stephen Macht, Stan Shaw und Leonardo Cimino ergänzen den Cast.

Selbst wenn den „Monster Busters“ nicht die ganz große Karriere vergönnt war, bietet Fred Dekkers Kombination von Jugend-Abenteuer und klassischen Horror-Monstern nostalgische Kurzweil, die auch im Jahr 2020 noch bestens funktioniert.

Diese fiese Truppe ist auf die Erde zurückgekehrt (© Lionsgate)

Diese fiese Truppe ist auf die Erde zurückgekehrt (© Lionsgate)

Der Film ist seit dem 30.10.2019 in der VHS-Retro-Edition erhältlich.

3,5 von 5 Punkten

 

Bild: Für die mehr als drei Jahrzehnte, die der Film inzwischen auf dem Buckel hat, sieht das Gezeigte gut aus. Obwohl der Look zumeist ein wenig weich erscheint, sind Schärfe und Detaildarstellung zufriedenstellend. Die Farbgebung ist durchweg gelungen. Kontraste und Schwarzwert hätten hier und da etwas knackiger sein können, sorgen aber für keine störenden Probleme. Eine leichte Körnung passt zum Gesamtlook.

4 von 5 Punkten

Ton: Die Blu-ray enthält eine englische DTS-HD MA 5.1- sowie eine deutsche und eine englische DTS-HD MA 2.0-Spur. Auf der DVD sind beide Sprachfassungen in Dolby Digital 2.0 und der englische Ton zusätzlich in Dolby Digital 5.1 vorhanden. Die englische 5.1-Vertonung sorgt für ein wenig Hintergrundatmosphäre und Musik auf den äußeren Boxen. Ansonsten gibt es wie bei der deutschen Tonspur eine saubere, problemlose Dialogwiedergabe, ein paar schön eingesetzte Bässe und eine allgemein verlustlose, aber ziemlich unspektakuläre Abmischung.

3,5 von 5 Punkten

Extras: In der stabilen Hülle befindet sich ein Poster und fünf Sammelkarten. Auf den Discs sind drei Audiokommentare (mit Daniel Perée & David Renske, mit Regisseur Fred Dekker sowie den Darstellern André Grower, Ryan Lambert & Ashley Bank, mit Fred Dekker & Kameramann Bradford May), die fünfteilige Dokumentation „Monster Squad Forever“ (insgesamt 73Minuten), das Featurette „Im Gespräch mit Frankensteins Monster“ (8 Minuten), ein paar geschnittene Szenen (13 Minuten), animierte Storyboard-Sequenzen (2 Minuten), eine Bildergalerie sowie einige Spots und Trailer als Bonusmaterial zu finden.

4 von 5 Punkten

Gesamt: 3,5 von 5 Punkten


Quelle: Wicked-Vision, YouTube

The Monster Squad (Monster Busters)

Originaltitel:The Monster Squad
Regie:Fred Dekker
Darsteller:Andre Gower, Robby Kiger, Stephen Macht
Genre:Horror, Komödie
Produktionsland/-jahr:USA, 1987
Verleih:Wicked-Vision
Länge:82 Minuten
FSK:ab 16 Jahren

Mehr Informationen findet ihr auf der Seite von Wicked-Vision

Verfasst von Thomas.

Zuletzt geändert am 25.07.2020
Review: Monster Busters (VHS-Retro-Edition)

Leave A Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir setzen Google Analytics, einen Webanalysedienst der Google Inc. („Google“) ein. Google verwendet Cookies. Wir setzen Google Analytics nur mit aktivierter IP-Anonymisierung ein.  Mehr Informationen zur Verwendung von Google Analytics finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Diese pseudonymisiert erhobenen Daten helfen uns, ein besser auf das Leser-Interesse abgestimmtes Programm anzubieten. Hier klicken um dich auszutragen.