Review: Knives Out – Mord ist Familiensache (Kino)

Das Hauptplakat vo "Knives Out - Mord ist Familiensache" (© Universum Film)

Das Hauptplakat vo „Knives Out -- Mord ist Familiensache“ (© Universum Film)

Inhalt: Harlan Thrombey (Christopher Plummer), gefeierter Krimi-Autor und Multimillionär, ist tot! Noch am Abend zuvor hatte er mit Kindern (Jamie Lee Curtis, Michael Shannon), Schwägern (Don Johnson, Toni Collette, Riki Lindhome) und Enkeln (Chris Evans, Jaeden Martell, Katherine Langford) seinen 85. Geburtstag gefeiert – wenige Stunden später wurde er leblos aufgefunden. Es hat den Anschein, als ob seine Pflegerin Marta (Ana de Armas) als einzige Person wirklich von dem Verlust getroffen wurde. Die ermittelnden Cops Elliott (Lakeith Stanfield) und Wagner (Noah Segan) sind sich sicher, dass einer der Partygäste für den Mord verantwortlich ist. Für die Untersuchung bekommen sie prominente Unterstützung: Ein anonymer Auftraggeber hat den legendären Privat-Detektiv Benoit Blanc (Daniel Craig) auf den Fall angesetzt. Und der beginnt, die rätselhaften Ereignisse bald in ihre Bestandteile zu zerlegen. Wer ist dafür verantwortlich, dass Harlan Thombrey zum Opfer seiner finalen Geschichte wurde?

 

Kritik: Im Jahr 2005 gelang Rian Johnson mit dem erfrischenden „Brick“ ein herausragendes und mehrfach ausgezeichnetes Regiedebüt. In den Folgejahren legte er mit „Brothers Bloom“ (2008) und „Loopers“ (2012) ordentlich nach und feierte außerdem im TV mit der Regie von drei Folgen „Breaking Bad“ (2010-2013), zu denen das Meisterwerk „Ozymandias“ gehört, große Erfolge. Sein fast schon logischer Sprung auf die Blockbusterbühne mit „Star Wars – Die letzten Jedi“ (2017) war im Gegenzug extrem polarisierend und sorgte teilweise für bizarr emotionale Ausbrüche. Mit „Knives Out – Mord ist Familiensache“ macht er nur gefühlt einen Schritt zurück. Das skurrile, charmant augenzwinkernde „Murder Mystery“-Rätsel ist atmosphärische Krimi-Unterhaltung, die stellenweise in Richtung Parodie geht, aber dennoch mehr den Flair von Agatha Christie ausstrahlt, als es bei der jüngsten Adaption von „Mord im Orient Express“ der Fall war.

Marta und Blanc geraten ins Kreuzfeuer der Familie Thrombey (© Universum Film)

Marta und Blanc geraten ins Kreuzfeuer der Familie Thrombey (© Universum Film)

Johnson gelingt es, einen leichtfüßig erzählten Krimi mit zahlreichen gut konstruierten Wendungen zu entwickeln, bei dem Spannung und Humorspitzen für unablässige Kurzweil sorgen – was bei einer Spielzeit von 131 Minuten durchaus bewundernswert ist. Mit Einfallsreichtum schafft er es, klassische Elemente zu einem keinesfalls altmodischen Film zu verbinden, eine denkwürdige Verfolgungsjagd zu liefern und dafür zu sorgen, dass kein Zuschauer Donuts wieder mit den gleichen Augen sehen wird. Dabei ist natürlich die spektakuläre Besetzung absolut hilfreich. Die schöne Kubanerin Ana de Armas spielt als bodenständige, sympathische Altenpflegerin mit schräger Neurose, die zwischen die Fronten der Familienstreitigkeiten gerät, Zentrum und Identifikationsperson in dem wilden Treiben. Daniel Craig (in der Originalfassung mit herrlich absurdem Südstaaten-Akzent) sprüht als smarter Ermittler vor Spielspaß und zeigt seine beste Leistung der letzten Jahre.

Christopher Plummer zeigt in seinen wenigen Szenen, dass er auch im hohen Alter noch lange nicht in Rente muss. Chris Evans bekommt für sein erste Post-Marvel-Rolle einen ebenfalls sehr spaßigen Part als schmieriger Lebemann spendiert. Jamie Lee Curtis, Michael Shannon, Don Johnson, Toni Collette, Riki Lindhome, Katherine Langford und Jaeden Martell (ehemals Jaeden Lieberherr) tragen alle ihren Teil dazu bei, dass diese Chaos-Familie unglaublich unterhaltsam ist.

Nach dem Ärger um „Star Wars“ ist Rian Johnson ein Film gelungen, der das Zeug zum absoluten „Crowdpleaser“ hat. „Knives Out – Mord ist Familiensache“ ist uriges, aber originelles Krimi-Kino, das mit gelungenen Twists, urkomischen Momenten und guten Darstellern das Optimum aus seiner simplen Ausgangslage macht.

4 von 5 Punkten


Quelle: Universum Film, Leinwandreporter TV, YouTube

Knives Out - Mord ist Familiensache

Originaltitel:Knives Out
Regie:Rian Johnson
Schauspieler:Daniel Craig, Chris Evans, Ana de Armas
Genre:Krimi, Komödie
Produktionsland/-jahr:USA, 2019
Verleih:Universum Film
Länge:131 Minuten (Blu-ray: 136 Minuten)
FSK:ab 12 Jahren
Kinostart:02.01.2020

Mehr Informationen gibt es auf der Seite von Universum Film

Verfasst von Thomas.

 

Zuletzt geändert am 02.01.2020
Review: Knives Out – Mord ist Familiensache (Kino)

Leave A Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir setzen Google Analytics, einen Webanalysedienst der Google Inc. („Google“) ein. Google verwendet Cookies. Wir setzen Google Analytics nur mit aktivierter IP-Anonymisierung ein.  Mehr Informationen zur Verwendung von Google Analytics finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Diese pseudonymisiert erhobenen Daten helfen uns, ein besser auf das Leser-Interesse abgestimmtes Programm anzubieten. Hier klicken um dich auszutragen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen