Review: Follow the Money Staffel 1 (Blu-ray)

Das Blu-ray-Cover von "Follow The Money Staffel 1" (© Edel:motion)

Das Blu-ray-Cover von „Follow The Money Staffel 1“ (© Edel:motion)

Inhalt: Mordermittler Mads Justesen (Thomas Bo Larsen, „The Wave – Die Todeswelle“) soll den Tod eines Arbeiters untersuchen, der während seines Dienstes in einem Windpark verstorben ist. Justesen hat ein merkwürdiges Gefühl rund um den Fall und beginnt seine Ermittlung. Dabei merkt er schnell, dass der Konzern Energreen – ein Shootingstar in der Branche für nachhaltige Energie – Dreck am Stecken hat. Zusammen mit dem Finanzermittler Alf (Thomas Hwan) macht er sich auf eine Spur, bei der illegale Insidergeschäfte nur die Spitze des Eisberges sind.

Währenddessen steigt die junge, intelligente und ehrgeizige Anwältin Claudia Moreno (Natalie Madueño) bei Energreen sehr schnell auf. Als sie die Chance nutzt, CEO Alexander Sødergren (Nikolaj Lie Kaas, „Men & Chicken“) zu beeindrucken, wird sie zur Chefjuristin des Konzerns. Dabei muss sie aber schnell lernen, was es heißt, zum inneren Kreis zu gehören.

Der junge Vater und Automechaniker Nicky (Esben Smed Jensen) gibt sich alle Mühe, um seine Familie zu ernähren. Um sein Gehalt ein wenig aufzubessern, knackt er zusammen mit seinem Kumpel Bimse (Lucas Hansen) eine Luxuskarosse. Im Kofferraum finden sie eine Sporttasche, die ihr Leben gründlich aus den Angeln hebt.

Kritik: Die skandinavische Serienwelt wird aus internationaler Sicht eindeutig von Krimis dominiert. Auch wenn Ermittlungen hier ebenfalls eine gewichtige Rolle spielen, zeigt das erste Jahr des Wirtschaftsthrillers von Jeppe Gjervig Gram, Jannik Tai Mosholt und Anders Frithiof August, dass auch weiterreichende Produktionen eine Chance im dänischen Fernsehen haben. Rund um zwielichtige Unternehmer, die die Hoffnung auf einen nachhaltigen Energiehaushalt für skrupellose Betrügereien nutzen, baut die Serie einen Mikrokosmos auf, der kaum relevanter und aktueller sein könnte. Nach einer minimalen Anlaufzeit entwickelt sich spannende Unterhaltung, die ihr Heil in einer durchdachten Geschichte und sehr starken Charakteren findet. Gerade weil es gelingt, drei vollkommen unterschiedliche, aber nahtlos ineinander greifende Storylines zu erzählen, ist „Follow the Money“ erstaunlich kurzweilig.

Mads und Alf wollen Energreen stoppen (© Edel:motion)

Mads und Alf wollen Energreen stoppen (© Edel:motion/ Christian Geisnæs)

Die Ver- und Entwicklungen sind teils sehr überraschend, vielschichtig und intelligent. So verzichtet die Serie fast komplett auf Figuren, die in klare Kategorien eingeordnet werden können. Gerade weil die Autoren geschickt mit ein paar Klischees spielen, bleibt die Geschichte an vielen Stellen ziemlich unvorhersehbar. Zusätzlich sind die inhaltlichen Themen rund um die Wirtschaftskriminalität gut recherchiert und geben dem Geschehen zusätzliche Authentizität.

Als Stammdarstellet von Thomas Vinterberg war Thomas Bo Larsen ein häufig besetztes Gesicht in den „Dogma 95“-Filmen, die international für Furore gesorgt haben. Hier gelingt es ihm als zielstrebiger Ermittler, der irgendwie seine Familie beisammen halten muss, einen auf dem Papier stereotypen Charakter zu einer hochinteressanten Figur zu entwickeln. Der Shootingstar der Serie dürfte Natalie Madueño sein. Mit optischer Ähnlichkeit zu Eva Mendes, aber größerem Talent als ihr Hollywood-Pendant, schafft sie es, die Waage zwischen verbissener Karrierefrau und liebevoller Mutter zu finden. So gelingt ihr ein hoch komplexer, nahezu makelloser Auftritt, der nachhaltig Eindruck hinterlässt.

Auch Esben Smed Jensen spielt als dritter Hauptdarsteller einen starken Part. Als Kleinkrimineller und engagierter Vater trägt er seinen Teil der Geschichte und überzeugt dabei auf ganzer Linie. Der international bekannteste Darsteller aus der Besetzung dürfte Nikolaj Lie Kaas sein, der den glatten Energreen-CEO Alexander Sødergren spielt. Auch ihm werden sympathische und positive Charakterzüge zugestanden, was Kaas zu einem abwechslungsreichen Auftritt nutzt. Nicht so vielschichtig, aber höchst unterhaltsam ist Claes Ljungmark, der einen optisch harmlosen Mann fürs Grobe spielt. Er gibt seiner nur unter „P“ bekannten Figur eine fast greifbare Bedrohlichkeit, die für einige Elemente der Geschichte wichtig wird.

„Follow the Money Staffel 1“ ist ein echter Geheimtipp in der Serienwelt. Für Fans realistischer Serien wie „The Wire“ oder „1992 – Die Zukunft ist noch nicht geschrieben“ ist dieser erstklassig geschriebene und gespielte Thriller unbedingt sehenswert und weist die internationale Konkurrenzfähigkeit des dänischen Fernsehens wieder einmal eindrucksvoll nach.

Claudia muss sich zwischen Ambitionen und Gewissen entscheiden (© Edel:motion/Christian Geisnæs)

Claudia muss sich zwischen Ambitionen und Gewissen entscheiden (© Edel:motion/Christian Geisnæs)

Die Box ist ab dem 27.04.2018 auf DVD und Blu-ray erhältlich.

4,5 von 5 Punkten

 

Bild: Am Look der Serie gibt es kaum etwas auszusetzen. Schärfe und Detaildarstellung sind zwar nicht brillant, bewegen sich aber konstant auf hohem Niveau. Passend zur Thematik ist die Serie meistens in eher kühle Farben getaucht. Diese sehen aber (besonders bei den Close Up-Aufnahmen von Gesichtern) immer natürlich aus. Die Einstellung von Kontrasten und Schwarzwert offenbart nur gelegentlich minimale Schwächen. In den kaum beleuchteten Szenen gibt es manchmal ein sehr leichtes Rauschen. Davon abgesehen ist das Bild sehr sauber und ruhig.

4 von 5 Punkten

Ton: Der deutsche DTS-HD MA 5.1-Ton zeigt die erwartete Qualität. Die sehr zentralen Dialoge sind immer klar priorisiert und gut verständlich. So spielt sich fast die ganze Spur auf dem Center ab. Wirkliche Effekte gibt es natürlich eher selten. Hier sind noch am ehesten ein paar Schüsse und aufheulende Motoren zu nennen. Ansonsten sorgen der Soundtrack und ein paar Hintergrundgeräusche noch mit dafür, dass die äußeren Boxen manchmal ein wenig mit eingebunden werden.

3,5 von 5 Punkten

Extras: Bis auf ein paar Trailer gibt es leider kein Bonusmaterial.

1 von 5 Punkten

Gesamt: 3,5 von 5 Punkten


Quelle: KrimiKollegen, YouTube

Follow the Money Staffel 1

Originaltitel:Bedrag
Showrunner:Jeppe Gjervig Gram, Jannik Tai Mosholt, Anders Frithiof August
Darsteller:Nikolaj Lie Kaas, Thomas Bo Larsen, Natalie Madueño, Esben Smed Jensen
Genre:Crime-/Thriller-Serie
Produktionsland/-jahr:Dänemark, 2016
Verleih:Edel:motion
Länge:10 x 58 Minuten
FSK:ab 12 Jahren

Mehr Informationen findet ihr auf der Seite von Glücksstern PR

 

Verfasst von Thomas.
Zuletzt geändert am 02.05.2018
Review: Follow the Money Staffel 1 (Blu-ray)

Leave A Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir setzen Google Analytics, einen Webanalysedienst der Google Inc. („Google“) ein. Google verwendet Cookies. Wir setzen Google Analytics nur mit aktivierter IP-Anonymisierung ein.  Mehr Informationen zur Verwendung von Google Analytics finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Diese pseudonymisiert erhobenen Daten helfen uns, ein besser auf das Leser-Interesse abgestimmtes Programm anzubieten. Hier klicken um dich auszutragen.