Review: Mein Leben als Zucchini (Blu-ray)

Das Blu-ray-Cover von "Mein Leben als Zucchini" (© Polyband)

Das Blu-ray-Cover von “Mein Leben als Zucchini” (© Polyband)

Inhalt: Obwohl seine alleinerziehende Mutter schwere Alkoholikerin ist, lebt der phantasievolle, erst neun Jahre alte Ika – der nur auf seinen Spitznamen Zucchini hört – ein zufriedenes Leben. Als seine Mutter bei einem tragischen Unfall ums Leben kommt, muss der Junge ins Heim. Der sympathische Polizist Raymond, der ihn regelmäßig besuchen kommt, ist sein einziger Freund. Von den anderen Kindern rund um den vorlauten Simon wird Zucchini wegen seines merkwürdigen Namens und seines Aussehens geärgert. Erst langsam nähern sich die Kinder an. Dann kommt auch noch die tapfere Camille, die auch ihre Eltern verloren hat, zu der Gruppe dazu. Zucchini ist sofort hin und weg von dem frechen Mädchen. Doch dann will Camilles gierige und gewalttätige Tante sie zu sich holen. Jetzt müssen die Kinder zusammen halten, wenn sie ihre Freundin bei sich behalten wollen.

 

Kritik: Diese Co-Produktion aus der Schweiz und Frankreich war eine der großen Unbekannten der vergangenen Preis-Saison. Bei nahezu jeder Verleihung – einschließlich Oscars und Golden Globes – war „Mein Leben als Zucchini“ als „Bester Animationsfilm“ nominiert. Basierend auf einem Roman von Gilles Paris hat Claude Barras eine mit Stop-Motion-Technik umgesetzte Coming of Age-Geschichte gedreht. Mit einer Spielzeit von nur 66 Minuten wurde der Inhalt der Vorlage natürlich merklich vereinfacht, was hier tatsächlich sogar sehr positiv auswirkt. Gepaart mit den liebevoll umgesetzten Animationen gelingt es den Machern, ziemlich anspruchsvolle Themen auch für ein junges Publikum verständlich und zugänglich aufzubereiten.

Der kleine Zucchini träumt von der großen Welt (© Polyband)

Der kleine Zucchini träumt von der großen Welt (© Polyband)

Obwohl die Puppen mit ihren großen Kulleraugen surreal putzig wirken, setzt sich der Film durchaus intensiv mit Themen wie Vernachlässigung und Missbrauch auseinander. Alles wird zusammengehalten von einer einfühlsam erzählten und höchst unterhaltsamen Geschichte, die in allen Altersklassen funktioniert. Neben wirklich bitteren Momenten gelingt es, immer das Herz an der richtigen Stelle zu tragen und auch Charme und Humor nicht zu vernachlässigen. Trotz der kurzen Spielzeit besteht nicht das Gefühl, dass eine der angeschnittenen Themen nicht angemessen behandelt worden wäre. So halten Werte wie Freundschaft und Liebe sich mit den düsteren Aspekten der Geschichte die Wage.

Nach Ansicht des Filmes dürfte kaum noch jemand Fragen, wie die Preissammlung von „Mein Leben als Zucchini“ zustande gekommen ist. Mit unglaublicher Detailliebe wurde die Welt des Stop Motion-Animationsfilms zum Leben erweckt. Inhaltlich gelingt es, schwere Themen leichtverdaulich zu präsentieren und trotz deutlicher Tonwechsel nie uneben zu erscheinen. Auf diese Art hat sich der Film zu einem echten Geheimtipp entwickelt, der wahrlich Unterhaltung für die ganze Familie bietet.

Die Waisenkinder lauschen ihrer Betreuerin (© Polyband)

Die Waisenkinder lauschen ihrer Betreuerin (© Polyband)

Der Film ist ab dem 25.08.2017 auf DVD und Blu-ray erhältlich.

4 von 5 Punkten

 

Bild: Die ungewöhnlichen Bilder des Films wurden ansprechend ins Heimkino gebracht. Schärfe und Detaildarstellung sind durchgängig gut, ohne die letzte Brillanz mitzubringen. Die Farben sind satt und kräftig. Kontraste und Schwarzwert sind ebenfalls vollkommen zufriedenstellend. Dazu sind die Aufnahmen meistens ziemlich ruhig und sauber.

4 von 5 Punkten

Ton: Der deutsche und der französische DTS-HD MA 5.1-Ton sind absolut verlustlos. Natürlich spielt sich der große Anteil des Filmes akustisch im Frontbereich ab. Die Dialoge sind zu jeder Zeit gut zu verstehen. Die meiste Aktivität auf den äußeren Boxen gibt es durch die schöne Filmmusik. Hier und da sind noch ein paar atmosphärische Geräusche zu entdecken gewesen, die mit sanfter Räumlichkeit präsentiert werden.

3,5 von 5 Punkten

Extras: Ein Making of (10 Minuten), ein Interview mit Aardman-Mastermind Peter Lord (3 Minuten), fünf kleine, aber feine Featurettes (insgesamt 12 Minuten) und ein paar Trailer ergänzen die Blu-ray.

3 von 5 Punkten

Gesamt: 4 von 5 Punkten


Quelle: Polyband, YouTube

Mein Leben als Zucchini

Originaltitel:Ma vie de Courgette
Regie:Claude Barras
Sprecher:Gaspard Schlatter, Sixtine Murat, Paulin Jaccoud
Genre:Animation
Produktionsland/-jahr: Schweiz, Frankreich, 2016
Verleih:Polyband
Länge:66 Minuten
FSK:ab 0 Jahren

 

Mehr Informationen gibt es auf der Homepage des Films

Verfasst von Thomas.

Zuletzt geändert am 28.08.2017
Review: Mein Leben als Zucchini (Blu-ray)

Leave A Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wir setzen Google Analytics, einen Webanalysedienst der Google Inc. („Google“) ein. Google verwendet Cookies. Wir setzen Google Analytics nur mit aktivierter IP-Anonymisierung ein.  Mehr Informationen zur Verwendung von Google Analytics finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Diese pseudonymisiert erhobenen Daten helfen uns, ein besser auf das Leser-Interesse abgestimmtes Programm anzubieten. Hier klicken um dich auszutragen.
Consent Management Platform von Real Cookie Banner